Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Statistik

9850 News
Stand: 04.07.2020

Empfohlene Links

Empfohlene Links

UNRAST - Bücher der Kritik

Welt-Ernaehrung.de

npla onda poonal

amerika21

edition assemblage

aroma-zapatista.de

CAREA e.V.

balumil

Protected by

Empfohlene Links

Blick über grüne Berghänge in Chiapas/Mexiko.

© 2003 · Sven Kühr

Chiapas und Mexiko − News-Portal zur Menschenrechtssituation

Chiapas.eu - Das große Newsportal zur Menschenrechtssituation in Chiapas und ganz Mexikos. News, Videos, Filme, Bücher, Veranstaltungen, Downloads, Bildergalerien und mehr. Über 9000 Meldungen aus der Zeit seit 1994 online − dem Jahr des Aufstandes der Zapatisten in Chiapas. Kommuniques der EZLN und Eilaktionen zum Online-Ausfüllen. Chiapas.eu ist die Website zur E-Mail-Liste Chiapas 98.


Aktuelle News

 120 News, 1 Topnews gefunden.  
<< 1 2 3 4 5 6 >>
Weitere Meldungen aus dem Jahr:  
 
 

 Kommuniques  
  Hier geht es zum Archiv der Kommuniques der EZLN (übersetzte Texte).
 
Verlosung von Linoldrucken zugunsten einer mexikanischen Migranten-Herberge
Verlosung von Linoldrucken zugunsten einer mexikanischen Migranten-Herberge
Zur Unterstützung der autonom operierenden Migranten-Herberge »Casa Tochan« werden ab sofort 5 künstlerisch wertvolle Linoldrucke verlost. Jedes Los kostet 10,- EUR. Sobald 150 Lose verkauft sind (Überweisung auf das Konto von Partner Südmexikos e.V.) erfolgt die Verlosung.
México vía Berlín vom 24.06.2020   
Einladung der Mujeres y la Sexta, 4. & 5. Juli
Einladung der Mujeres y la Sexta, 4. & 5. Juli
Wir Frauen aus verschiedenen Orten des Planten haben uns versammelt, um einen Dialog zu führen, um Wissen auszutauschen, miteinander zu teilen und um Kämpfe und Hoffnungen — in Verteidigung der Gebiete und des Wassers — miteinander zu verflechten. Ausgehend davon, dass wir Frauen sind, die kämpfen; ausgehend von einem Ökofeminismus geht es um ...
EZLN vom 03.07.2020   Übersetzt von lisa - colectivo malíntzin
Menschenrechte und Coronavirus in Mexiko Zeitraum vom 15.06.-30.06.20
Meldungen aus den Bereichen: Politik, Regierung und politisches Handeln / CEAV- Umgang mit Opferentschädigung / CONAPRED / Polizei, Gewaltanwendung und öffentliche Sicherheit / Kriminalität / Menschenrechtsverteidiger*innen / Journalismus / Migration / Frauen
Mexiko-Koordination vom 03.07.2020   Sabrina Spitznagel
Deutschsprachige Publikationen zu Mexiko (Schwerpunkt Menschenrechte) 16.06.- 30.06.20
Berichte aus den Kategorien: Corona-Virus / Menschenrechtsverteidiger*innen / Frauen / Kriminalität / Polizei / Verschwindenlassen / Waffenexport / Migration / Umwelt / Erdbeben
Mexiko-Koordination vom 03.07.2020   Sabrina Spitznagel
Einladung 9. Juli, 17 -18 Uhr Webinar: Lieferkettengesetz & Rüstungsindustrie, u.a. Beispiel Mexiko
Menschenrechtliche Sorgfaltspflicht: Was bedeutet das für Rüstungsunternehmen?
Deutsche Unternehmen, Politiker*innen und Aktivist*innen diskutieren seit Jahren über eine verbindliche gesetzliche Regelung menschenrechtlicher Sorgfaltspflicht von Unternehmen, die der bloß freiwilligen Unternehmensverantwortung ein Ende setzen soll. Noch in dieser Legislaturperiode könnte nun endlich ein Lieferkettengesetz in Deutschland verabschiedet werden.
Mexiko-Koordination vom 03.07.2020   
Generalstaatsanwalt von Mexiko hat 46 neue Haftbefehle im Fall Ayotzinapa erwirkt
Die Bundesanwaltschaft von Mexiko hat von einem Bundesrichter 46 Haftbefehle gegen Beamte aus verschiedenen Gemeinden des Bundesstaates Guerrero erwirkt, die mutmaßlich am Verschwinden der 43 Lehramtsstudenten aus Ayotzinapa beteiligt waren. Dies erklärte der Generalstaatsanwalt der Republik, Alejandro Gertz Manero.
amerika21.de vom 02.07.2020   Marta Andujo
Weitere Haftbefehle im Fall der verschwundenen Studenten
Seit 01.08.2013 ist das Leistungsschutzrecht für Verlage in Kraft getreten. Dieses erlaubt nur noch kleinste Textmengen für die Ankündigung von ...
Deutschlandfunk vom 01.07.2020   
Unruhige Zeiten: Mexiko vor Inkrafttreten des NAFTA-Nachfolge-Abkommens
Seit 01.08.2013 ist das Leistungsschutzrecht für Verlage in Kraft getreten. Dieses erlaubt nur noch kleinste Textmengen für die Ankündigung von ...
Blickpunkt Lateinamerika vom 30.06.2020   Andreas Knobloch
Gefährlichstes Kartell Mexikos erklärt López Obrador den Krieg
Seit 01.08.2013 ist das Leistungsschutzrecht für Verlage in Kraft getreten. Dieses erlaubt nur noch kleinste Textmengen für die Ankündigung von ...
Blickpunkt Lateinamerika vom 29.06.2020   Klaus Ehringfeld
Indigene Frauen in Mexiko kandidieren für Nationalrat gegen Diskriminierung
Indigene Frauenorganisationen in Mexiko haben die »Pluralistische Front der indigenen Frauen« (Frente Plural de Mujeres Indígenas) gegründet. Damit wollen sie mit acht eigenen Kandidatinnen am Auswahlverfahren für die Leitung des Nationalrats zur Verhinderung von Diskriminierung (Consejo Nacional Para Prevenir la Discriminación, Conapred) ...
amerika21.de vom 29.06.2020   Leticia Hillenbrand
15 Tote bei Anschlag auf Windparkgegner in Mexiko
Seit 01.08.2013 ist das Leistungsschutzrecht für Verlage in Kraft getreten. Dieses erlaubt nur noch kleinste Textmengen für die Ankündigung von Presse-Artikeln in kommerziellen Zusammenhängen. Leider ist das Gesetz extrem schwammig formuliert. Wir sind zwar kein kommerzielles Angebot, aber im Gesetz ist auch das nicht klar definiert, was die Kriterien ...
amerika21.de vom 28.06.2020   Nina Baghery
Mexiko: Nationalgarde überlässt Indigene einem Massaker
Es ist wirklich unglaublich, was die indigene Gemeinde der Ikoots aus Mexiko berichtet: Vor vier Tagen, am 21. Juni, werden in San Mateo del Mar, Oaxaca die Ikoots bei ihrer Basis-Versammlung von bewaffneten Paramilitärs angegriffen. Die Ikoots beschuldigen die Regierung des Landkreises selbst, hinter dem Angriff zu stehen. Seit Jahren stehen beide Seiten miteinander in ...
Ya-Basta-Gruppe Jena vom 25.06.2020   
Tönnies Verwandtschaft: Schweinefabriken in Mexiko
Während die Covid-19-Pandemie Millionen Menschen auf der Welt isoliert, die globale Wirtschaft und die gesellschaftliche Normalität zerstört hat, haben innerhalb kurzer Zeit verschiedene Wissenschaftler*innen dazu aufgerufen, die Produktion in den industriellen Tiermastbetrieben einer Überprüfung zu unterziehen, bevor die neue Normalität alles ...
amerika21.de vom 25.06.2020   
RSF startet neues Programm für Journalistensicherheit in Brasilien und Mexiko
Die deutsche Sektion von Reporter ohne Grenzen (RSF) setzt in den kommenden drei Jahren ein Programm für die Sicherheit von Journalistinnen und Journalisten um, ...
life PR vom 24.06.2020   
Protest gegen Bedingungen in Maquiladoras in Mexiko endet für Aktivistin in Haft
In Mexiko haben in mehreren Bundesstaaten hunderte Menschen gegen die Festnahme der Anwältin, Menschenrechtsaktivistin und Gewerkschaftlerin Susana Prieto Terrazas demonstriert [3], die sich vor allem für bessere Arbeitsbedingungen in Manufakturfabriken, sogenannten Maquiladoras, einsetzt. Prieto Terrazas war am 8. Juni von der Polizei in Matamores im Bundestaat ...
amerika21.de vom 22.06.2020   Nina Baghery
Polizei in Mexiko geht gewaltsam gegen Anti-Rassismus-Protest vor
Zeitgleich mit weltweiten Protesten wegen der tödlichen Polizeigewalt gegen Schwarze in den USA machten im mexikanischen Guadalajara unlängst Tausende Menschen ihrer Empörung über die grassierende Polizeigewalt im Bundesstaat Jalisco Luft. Auslöser war der Tod des 30-jährigen Maurers Giovanni López in Polizeigewahrsam. López war ...
Öku-Büro München vom 21.06.2020   Ökubüro München
Gefangene in Chiapas machen Gefängnisleitung für Covid-19-Tod eines Mithäftlings verantwortlich
Widerständige Gefangene in Chiapas, Mexiko: Die Gefängnisleitung verweigert ihnen ihre Testergebnisse, nachdem sie mit starken Symptomen auf Covid-19 getestet wurden. Nun ist ein anderer Häftling mit den Symptomen gestorben, hier wird der Test komplett verweigert. Auch den Tod mehrerer Gefängnisangestellter durch Corona hat die Leitung zunächst ...
Ya-Basta-Gruppe Jena vom 20.06.2020   
Stellungnahme zur Todesdrohung gegen die mexikanische Menschenrechtsorganisation Consorcio
Die feministische Organisation Consorcio setzt sich in dem mexikanischen Bundesstaat Oaxaca seit 17 Jahren für Frauenrechte und den Schutz von Menschenrechtsverteidiger*innen ein. Am vergangenen Montag, 15.Juni, platzierten Unbekannte vor dem Büro der Organisation eine Plastiktüte, die einen Tierkopf enthielt.
Mexiko-Koordination vom 18.06.2020   
Brief der Frauengruppe des Nationalen Indígena Kongress — Indigener Regierungsrat an Black Lives Matter
Als wir vom schrecklichen Mord an George Floyd durch einen Polizisten erfuhren, und den Protestbewegungen gegen tödliche und rassistische Gewalt durch die US-Amerikanische Polizei, haben wir uns an dich erinnert, an dein »BLACK LIVES IMPORTA« [»BLACK LIVES MATTER«], deinen Kampf für deine Kinder, für Gerechtigkeit und die Rechte der ...
CNI vom 17.06.2020   Übersetzt von Nadine
Videostream-Veranstaltung - Aroma Zapatista: Kaffee oder Koka?
Videostream-Veranstaltung - Aroma Zapatista: Kaffee oder Koka?
Seit 50 Jahren kämpft im kolumbianischen Departamento Cauca eine Bewegung kleinbäuerlicher, indigener Gemeinden gegen ihre rassistische und ökonomische Ausgrenzung. Trotz massiver Repression und inmitten eines bewaffneten Konflikts hat sie damit umfassende Selbstverwaltungs- und Landrechte sowie kulturelle Anerkennung erreicht. In 94 indigenen ...
Aroma Zapatista vom 17.06.2020   
Mexiko: Verhaftung von Arbeitsrechtsanwältin schlägt Wellen
Seit 01.08.2013 ist das Leistungsschutzrecht für Verlage in Kraft getreten. Dieses erlaubt nur noch kleinste Textmengen für die Ankündigung von ...
Blickpunkt Lateinamerika vom 17.06.2020   
 120 News, 1 Topnews gefunden.  
<< 1 2 3 4 5 6 >>
Weitere Meldungen aus dem Jahr:  
 
 

Aktuell empfohlen

Tierra y Libertad Nr. 81

Veranstaltungskalender

back Juli 2020 forward
S M D M D F S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31