Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Statistik

9882 News
Stand: 30.07.2020

Blick über grüne Berghänge in Chiapas/Mexiko.

© 2003 · Sven Kühr

Chiapas und Mexiko − News-Portal zur Menschenrechtssituation

Chiapas.eu - Das große Newsportal zur Menschenrechtssituation in Chiapas und ganz Mexikos. News, Videos, Filme, Bücher, Veranstaltungen, Downloads, Bildergalerien und mehr. Über 9000 Meldungen aus der Zeit seit 1994 online − dem Jahr des Aufstandes der Zapatisten in Chiapas. Kommuniques der EZLN und Eilaktionen zum Online-Ausfüllen. Chiapas.eu ist die Website zur E-Mail-Liste Chiapas 98.


Aktuelle News

 120 Newsgefunden.  
<< 1 2 3 4 5 6 >>
Weitere Meldungen aus dem Jahr:  
 
 

 Kommuniques  
  Hier geht es zum Archiv der Kommuniques der EZLN (übersetzte Texte).
 
Digitale Rebellen in Mexiko
Der Ejército Zapatista de Liberación Nacional, kurz EZLN (Zapatistische Armee der Nationalen Befreiung) schloss am 16. März 2020 wegen der Gefahr durch das Coronavirus die autonom regierten Gemeinden im mexikanischen Bundesstaat Chiapas. In ihrer Deklaration schrieben die Zapatisten, dass sie die »wissenschaftlich erwiesene Bedrohung des menschlichen ...
amerika21.de vom 24.05.2020   Raina Zimmering
Zapatisten, Wissenschaftler und NGOs in Mexiko mobilisieren gegen Tren Maya
Seit dem Baubeginn der Zugstrecke in der vergangenen Woche mehren sich erneut Stimmen gegen das Großprojekt Tren Maya. Trotz der Einschränkungen, die dem politischen Aktivismus wegen der Corona-Pandemie gesetzt sind, organisiert sich die Zivilgesellschaft vielfältig.
amerika21.de vom 24.05.2020   Nina Baghery
Mexiko stoppt die Energiewende
Seit 01.08.2013 ist das Leistungsschutzrecht für Verlage in Kraft getreten. Dieses erlaubt nur noch kleinste Textmengen für die Ankündigung von ...
Deutsche Welle vom 22.05.2020   
Mexiko: Neues Dekret für den Einsatz des Militärs in der öffentlichen Sicherheit
In Mexiko ist ein neues Dekret in Kraft getreten, das den Einsatz des Militärs in »außerordentlicher, geregelter, überwachter, untergeordneter und ergänzender Weise zur Nationalgarde« im Bereich der öffentlichen Sicherheit bestimmt. Dem Militär werden damit vereinzelte Funktionen, die eigentlich die Nationalgarde innehat, für ...
amerika21.de vom 22.05.2020   
López Obrador legalisiert die Militarisierung Mexikos
López Obrador legalisiert die Militarisierung Mexikos
Mitte Mai trat in Mexiko ein Dekret López Obradors in Kraft, das die Übernahme von Polizeiaufgaben durch das Militär erlaubt. Damit legalisiert der Präsident die Militarisierung der Inneren Sicherheit, welche mit dem von Ex-Präsident Felipe Calderón ausgerufenen Krieg gegen die Drogenkartelle begonnenen hat.
Poonal vom 20.05.2020   Knut Hildebrand
Böll Global: Die Pandemie in Lateinamerika
Das Virus hat mittlerweile alle Regionen der Welt erreicht: Überall ergreifen Regierungen und Gesellschaften - teilweise sehr unterschiedliche - Maßnahmen, die Pandemie einzudämmen. Dabei trifft diese neue, in ihren Dimensionen bisher einzigartige Herausforderung auf existierende, sich weiter zuspitzende Krisen wie die Klima- und Finanzkrise, grundlegende ...
Heinrich-Böll-Stiftung vom 20.05.2020   
Webinar - Mais - Weit mehr als ein Nahrungsmittel
Gespräch mit Publikumsdiskussion über den Mais als Kulturpflanze, seine Geschichte, Mythen und Herausforderungen in der heutigen Zeit. Wir haben verschiedene Expert*innen eingeladen, um die Veröffentlichung unseres Mais Dossiers bei der ila zu feiern! Dafür sammeln wir verschiedene Perspektiven aus Mexiko,Lateinamerika und Deutschland und werden die ...
Veranstaltungshinweis vom 18.05.2020   
Teilfertigungsindustrie und Coronavirus
Eine Maquiladora in Mexiko. Foto: Guldammer/Wikimedia Commons
Don José, so berichtet die Journalistin Ana Lilia Ramírez, arbeitete in einer Nähfabrik in Tijuana, die der Autoindustrie zulieferte. Er war 42 Jahre alt, die letzten fünf Jahre beschäftigt in dem Teilfertigungsunternehmen (maquiladora). Er litt an Bluthochdruck. Am 14. April starb er am Covid-19 im Regionalkrankenhaus 1 der Mexikanischen ...
Poonal vom 16.05.2020   Luis Hernandez Navarro
Außer der Reihe: Kubanische Ärztebrigade für Friedensnobelpreis vorschlagen
Kubanische Ärztebrigade für Friedensnobelpreis vorschlagen
Während Trump die WHO verteidigt, China verprügelt und PSA aus anderen Ländern entführt, kämpft die kubanische Henry Reeve International Medical Brigade gegen Covid-19 in 22 Ländern. Diese Ärzte und Krankenschwestern sind wirklich eines Friedensnobelpreises würdig, schließen Sie sich mir an und bitten Sie das Nobelkomitee, sie zu ...
Außer der Reihe vom 16.05.2020   
Alltag zwischen Kapital und Leben (RLS Newsletter v. 15.05.2020)
Mit einem breiten Pinsel malen sie akribisch ein schwarzes Kreuz auf den Strommast aus porösem Holz. Der rosafarbene Hintergrund ist schon etwas ausgebleicht. In der Grenzstadt Ciudad Juárez im Norden Mexikos begegnet man an fast jeder Ecke diesen Kreuzen, die an Wände, Ampeln, Laternen gemalt sind.
Rosa Luxemburg Stiftung vom 15.05.2020   
Trotz Kritik an Rüstungsexport 50.000 Pistolen für Mexiko
Der Ausgangspunkt dieser Recherche ist ein Detail in einem mexikanischen Regierungsdokument mit vielen Grafiken zu Tötungsdelikten, Entführungen und anderen ...
Tagesschau vom 15.05.2020   Thomas Reutter, SWR und Daniel Harrich
Mexikanischer Präsident wettert gegen globales Wirtschaftsmodell
Der mexikanische Präsident, Andrés Manuel López Obrador, nutzt die globale Pandemie, um die Bedingungen in der Weltwirtschaft anzuprangern. Grund für die aktuelle Krise sei der Neoliberalismus, Covid-19 beschleunige lediglich den Fall des neoliberalen Wirtschaftsmodells. Die Lage in Mexiko sieht er jedoch positiv: In den kommenden Tagen sollen die ...
amerika21.de vom 15.05.2020   
Gefährdung von Menschenrechtsverteidiger*innen während der Covid-19-Pandemie in Mexiko
In einem gemeinsamen Kommuniqué weisen das mexikanische Menschenrechtsnetzwerk Red-TDT, die Deutsche Menschenrechtskoordination Mexiko und weitere Organisationen auf die verschärfte Gefährdung von Menschenrechtsverteidiger*innen während der Covid-19-Pandemie in Mexiko hin. Mindestens sieben Menschenrechtsverteidiger*innen wurden in den vergangenen sieben ...
Mexiko-Koordination vom 14.05.2020   
Mexiko: Behörden schließen Bergbaumine nach Dammbruch
Die mexikanische Bundesanwaltschaft für Umweltschutz (Profepa) hat vorübergehend die Anlagen der Blei- und Zinkmine Exportaciones de Minerales de Topia (EMITSA) im nordmexikanischen Durango geschlossen [3], nachdem am 1. Mai ein Abraum-Damm gebrochen war. Das Bergbauunternehmen berichtete zuvor, dass aus seinen Anlagen 5.000 Liter Rückstände aus einem ...
amerika21.de vom 14.05.2020   Philipp Gerber
Menschenrechte und Coronavirus in Mexiko
Aktualisierte Übersicht »Menschenrechte unter Einfluss des Coronavirus in Mexiko« für den Zeitraum vom 1. bis 13. Mai, die Artikel mexikanischer Nachrichtenportale aufgelistet und in den meisten Fällen mit kurzer deutscher Zusammenfassung.
Mexiko-Koordination vom 13.05.2020   Sabrina Spitznagel
Mexiko: Bauarbeiten für Tren Maya beginnen trotz Pandemie, Klagen wegen Gesundheitsrisiko
Die staatliche Organisation für Tourismusförderung (Fonatur) hat den Beginn der Bauarbeiten an der ersten Teilstrecke des Megaprojekts Tren Maya bekanntgegeben [3]. Kritiker befürchten für die lokale Bevölkerung neben den ökologischen und sozialen negativen Auswirkungen durch die Bauarbeiten eine Gesundheitsgefahr für die lokale ...
amerika21.de vom 13.05.2020   Eva Befeldt
Menschenrechte - Mexiko - Presseübersicht 1. bis 13. Mai
Anbei sende ich Euch den Pressespiegel mit deutschsprachigen Artikeln rund um das Thema Menschenrechte in Mexiko für den Zeitraum vom 1. bis 13. Mai. Wie Ihr sehen werdet, wurde in den vergangenen zwei Wochen vermehrt das Thema »Verschwindenlassen« aufgegriffen.
Mexiko-Koordination vom 13.05.2020   
Ayotzinapa: Expert*innengruppe kommt wieder nach Mexiko
Ayotzinapa: Expert*innengruppe kommt wieder nach Mexiko
Die Interdisziplinäre Gruppe Unabhängiger Expert*innen (GIEI) der Interamerikanischen Menschenrechtskommission (CIDH) soll so bald wie möglich nach Mexiko zurückkehren, um erneut die Ermittlungen über die 43 im September 2014 verschwundenen Lehramtsstudenten von Ayotzinapa zu unterstützen. Eine entsprechende Vereinbarung, die am 7. Mai bekannt ...
Poonal vom 12.05.2020   von Gerold Schmidt
Mobilisierung des Militärs im Kampf gegen die Pandemie
Präsident Andrés Manuel López Obrador hat das Inkrafttreten der Pläne »DNIIIE und Marine« zur Unterstützung der Zivilbevölkerung im Kampf gegen das Coronavirus angekündigt. Der am 4. Mai 2020 angelaufene Plan ‚Auxilio a la Población Civil en Casos de Desastre DNIIIE’ (Hilfeplan für die ...
Poonal vom 12.05.2020   Alonso Urrutia und Enrique Méndez
Urgent Action gegen den Tren Maya!!
Urgent Action gegen den Tren Maya
Wie vielleicht einige mitbekommen haben, wurde der Bau des Megaprojektes »Tren Maya« in Palenque, Chiapas dank des Einsatzes von indigenen Gemeinden vorerst gerichtlich gestoppt, aber der oberste Gerichtshof Mexikos entscheidet nun am Donnerstag, 14.5. endgültig(?) darüber. Das Kollektiv »Hijos del Maíz« aus Tlaxcala hat verschiedene ...
YA-BASTA-Gruppe Jena vom 12.05.2020   
 120 Newsgefunden.  
<< 1 2 3 4 5 6 >>
Weitere Meldungen aus dem Jahr:  
 
 

Aktuell empfohlen

Tierra y Libertad Nr. 81

Veranstaltungskalender

back August 2020 forward
S M D M D F S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30 31