Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Statistik

9812 News
Stand: 01.06.2020

Blick über grüne Berghänge in Chiapas/Mexiko.

© 2003 · Sven Kühr

Chiapas.eu - News-Portal zur Menschenrechtssituation in Chiapas und Mexiko

Chiapas.eu - Das große Newsportal zur Menschenrechtssituation in Chiapas und ganz Mexikos. News, Videos, Filme, Bücher, Veranstaltungen, Downloads, Bildergalerien, Screensaver, Flyermaterialien und mehr. Über 8000 Meldungen aus der Zeit seit 1994 online − dem Jahr des Aufstandes der Zapatisten in Chiapas. Kommuniques der EZLN und Eilaktionen zum Online-Ausfüllen. Das alles zentral auf einer Website − datenbankgestützt und durchsuchbar. Chiapas.eu ist die Website zur E-Mail-Liste Chiapas 98.


Aktuelle News

 120 Newsgefunden.  
<< 1 2 3 4 5 6 >>
Weitere Meldungen aus dem Jahr:  
 
 

 Eine Combo für das Leben  
  Hier geht es zur Serie vom Kommuniques zur Combo des Lebens (übersetzte Texte).
 Zapatistas weiten Einflussbereich aus  
  Hier geht es zur Serie vom Kommuniques vom Sommer 2019 (übersetzte Texte).
 Kommuniques  
  Hier geht es zum Archiv der Kommuniques der EZLN (übersetzte Texte).
 
Südamerika unter Quarantäne: Zwischen Volksküchen und Plünderungen
In den meisten Ländern Südamerikas ist es in der ersten Woche der Quarantäne zu Plünderungen gekommen. Eine Ausnahme macht Uruguay, wo Gewerkschaften, Basiskomitees, Fußballklubs und Nachbarschaftsgruppen im ganzen Land Volksküchen organisieren.
amerika21.de vom 01.04.2020   Georg Stein, Buenos Aires
Verbotene Geschäfte - Sig Sauer in Mexiko
Seit 01.08.2013 ist das Leistungsschutzrecht für Verlage in Kraft getreten. Dieses erlaubt nur noch kleinste Textmengen für die Ankündigung von ...
TAZ vom 01.04.2020   Wolf-Dieter Vogel
Mexiko: WHO warnt vor schweren Covid-19-Fällen aufgrund der Diabetes-Epidemie
Die Panamerikanische Gesundheitsorganisation (OPS) der WHO hat davor gewarnt, dass in Mexiko die Covid-19-Erkrankungen häufiger schwere Verläufe nehmen. Dies aufgrund der Diabetes-Epidemie im Land und anderer Krankheiten im Zusammenhang mit Adipositas (Fettleibigkeit). Während in China rund fünf Prozent der Covid-Patienten Intensivbehandlung ...
amerika21.de vom 01.04.2020   Philipp Gerber
Nicht nur H & K: Drogenkrieg mit deutschen Waffen
Vorbemerkung: Es ist gut, dass das Thema zur Prime-Time im ARD-Fernsehen behandelt wird. Noch besser wäre es gewesen, wenn die gründliche Recherche, die ...
Tagesschau vom 01.04.2020   Daniel Harrich und Thomas Reutter, SWR
Migration: »Dieser Pfropfen macht uns zum Schwanz der USA statt zum Kopf Lateinamerikas«
Ein gutes Jahr nach ihrem Amtsantritt hat die mit hohen Erwartungen gestartete mexikanische Regierung unter Andrés Manuel López Obrador (AMLO) auf vielen Politikfeldern ihre Unschuld verloren. Eines der krassesten Beispiele ist die Politik gegenüber den vorrangig mittelamerikanischen Migrant*innen an der Südgrenze Mexikos zu Guatemala. Das Vorgehen der ...
News vom 31.03.2020   Gerold Schmidt
Zusammenfassung PK 30.03.2020 Covid-19 Mexiko
Neue Maßnahmen des Allgemeinen Gesundheitsrates: 1. Der Zeitraum vom 30. März bis 30. April für nicht wesentliche Aktivitäten wird verlängert, um die Übertragung von #COVID ー 19mx zu verringern. / 2. In allen wesentlichen Sektoren muss Folgendes angewendet werden: Keine Treffen von mehr als 50 Personen. / Häufiges Händewaschen und ...
News vom 31.03.2020   
Stellenauschreibung; Ökubüro Münschen sucht Mexiko-Referentin
Oeku-Büro
Das Ökumenische Büro für Frieden und Gerechtigkeit e.V. (Ökubüro) sucht zum nächstmöglichen Zeitpunkt am Arbeitsort München eine*n Referent*in für Mexiko.
Seit mehr als 35 Jahren sind wir in der Solidaritätsarbeit zu Lateinamerika aktiv. Unsere Tätigkeitsfelder sind: Entwicklungspolitische Bildungsarbeit / Menschenrechts- ...
Öku-Büro München vom 30.03.2020   
Mexiko: UN-Hochkommisariat verurteilt Ermordung von Isaac Medardo Herrera Avilés
Am 23.März ist der Rechtsanwalt und Umweltaktivist Isaac Medardo Herrera Aviles in Juitepec im mexikanischen Bundesstaat Morelos ermordet worden. Jesús Peña vom Büro des UN-Hochkommissariats für Menschenrechte in Mexiko verurteilte [3] die Tat und forderte die zuständigen Behörden auf, Täter und Drahtzieher des Verbrechens zu ...
amerika21.de vom 30.03.2020   Peter Clausing
Aufruf zum Globalen Aktionstag
Mit Schmerz und Wut sehen wir, dass ein Tod ohne jegliches Heilmittel dem Leben aufgezwungen wird. Nun, auf der ganzen Welt wird klar, uns bleibt lediglich der Weg, für das Leben und für die Menschheit zu kämpfen — angesichts der durch den COVID-19-Virus verursachten Pandemie, angesichts des durch das kapitalistische System verhängten Todes.
EZLN vom 28.03.2020   Übersetzt von lisa - colectivo malíntzin  KOMMU
»Gemeinsam erreichen wir mehr«: Frauen in Mexiko vernetzen sich digital
Die mexikanische digitale Plattform »Gemeinsam erreichen wir mehr« (Juntas logramos más) ist seit diesem Monat online. Frauen aus 16 Bundesstaaten riefen die Kampagne zusammen mit den beiden Kollektiven »La Sandía Digital« und »Fondo Semillas« ins Leben. Sie soll der Vernetzung von Frauen dienen, die sich gegen »die ...
amerika21.de vom 28.03.2020   Analena Bachmann
»Dieselbe Scheiße wie in Mexiko, nur ein bisschen sauberer«
Seit 01.08.2013 ist das Leistungsschutzrecht für Verlage in Kraft getreten. Dieses erlaubt nur noch kleinste Textmengen für die Ankündigung von ...
Neue Rottweiler Zeitung vom 27.03.2020   Martin Himmelheber
UN verurteilten Mord an Umweltschützer in Mexiko
Das UN-Hochkommissariat für Menschenrechte hat den Mord an dem mexikanischen Umweltschützer Isaac Medardo Herrera Avilés scharf verurteilt. In einer am ...
evangelisch.de vom 26.03.2020   
Mexicali: Bürger stoppen Milliardenprojekt von US-Brauerei
Seit 01.08.2013 ist das Leistungsschutzrecht für Verlage in Kraft getreten. Dieses erlaubt nur noch kleinste Textmengen für die Ankündigung von ...
Die Zeit vom 24.03.2020   
Coronavirus und die Wirtschaft:VW stellt Produktion in Mexiko und Argentinien ein
In diesem Kontext: Italian Factory Workers Go on Strike for Coronavirus Protections (
Süddeutsche Zeitung vom 21.03.2020   
Mexiko: 97 Prozent der Morde an Kindern und Jugendlichen straffrei
Seit 2015 steigen die Morde an Kindern und Jugendlichen in Mexiko stetig an, schreibt die mexikanische Tageszeitung Excelsior. Grund dafür sei die systematische Einbindung von Minderjährigen in die Strukturen krimineller Banden. Diese nutzen die Krisen in Staat und Familien aus, um Mädchen und Jungen zu rekrutieren. Die Verwicklung in die illegalen ...
amerika21.de vom 20.03.2020   Analena Bachmann
Die März-ila ist da, Nr. 433 zum Thema »Klimabewegungen«
ILA 433
»Anfang März 2020 macht sich bei manchen die Corona-Panik breit. Im Supermarkt sind die Tiefkühlregale leergefegt. »Tiefkühlpommes haben einen größeren CO2-Fußabdruck als Schweineschnitzel«, blitzt der Gedanke auf. Aus Krankenhäusern werden Desinfektionsmittel geklaut (wie anti-sozial) und in den USA wird weniger ...
ILA vom 18.03.2020   
»Fort ist fort«
Seit 01.08.2013 ist das Leistungsschutzrecht für Verlage in Kraft getreten. Dieses erlaubt nur noch kleinste Textmengen für die Ankündigung von ...
Wochenzeitung KONTEXT vom 18.03.2020   Stefan Jehle
EZLN schließt wegen Corona-Virus alle Caracoles und ruft dazu auf, die aktuellen Kämpfe nicht aufzugeben
EZLN schließt wegen Corona-Virus alle Caracoles
Kommuniqué: Des Geheimen Revolutionären Indigenen Komitees (CCRI) — Generalkommandantur (CG) des Ejército Zapatista De Liberación Nacional (EZLN) / EZLN schliesst wegen Corona-Virus alle Caracoles und ruft dazu auf, die aktuellen Kämpfe nicht aufzugeben.
EZLN vom 16.03.2020   Übersetzt von lisa - colectivo malíntzin
»Nieder mit der patriarchalen Regierung!«
Frauenstreik
Tausende Frauen der Zapatistischen Befreiungsarmee EZLN (Ejército Zapatista de Liberación Nacional) schlossen sich am 9. März dem landesweiten Frauenstreik an, um den Tod der sexistischen Regierung in Mexiko und Gerechtigkeit für die Betroffenen von geschlechtsspezifischer Gewalt zu fordern. Vor Beginn des Streiks trafen sich die zapatistischen Frauen ...
Poonal vom 15.03.2020   
Proteste in Mexiko wegen Festnahme indigener Menschenrechtsaktivistin
Anlässlich des Internationalen Weltfrauentags hat neben dem Großprotest in der mexikanischen Hauptstadt eine weitere Demonstration unter dem Leitspruch »Gegen Ausbeutung und Gewalt an Frauen: Widerstand, Organisation und Kampf für den Sozialismus« auch in Solidarität mit der Menschenrechtsaktivistin Asunción Gomez Sanchez stattgefunden. ...
amerika21.de vom 12.03.2020   Nina Baghery
 120 Newsgefunden.  
<< 1 2 3 4 5 6 >>
Weitere Meldungen aus dem Jahr:  
 
 

Aktuell empfohlen

Tierra y Libertad Nr. 81

Veranstaltungskalender

back Juni 2020 forward
S M D M D F S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        

Die nächsten Termine

18.06.2020
19.06.2020
Warning

Ort-Detailangaben:
Seminar-Ort wird noch bekannt gegeben

Zeit: 19.−21.6.2020
20.06.2020
21.06.2020