Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

»Nieder mit der patriarchalen Regierung!«

Poonal vom 15.03.2020

  Frauenstreik

(Mexiko-Stadt, 10. März 2020, Desinformémonos).- Tausende Frauen der Zapatistischen Befreiungsarmee EZLN (Ejército Zapatista de Liberación Nacional) schlossen sich am 9. März dem landesweiten Frauenstreik an, um den Tod der sexistischen Regierung in Mexiko und Gerechtigkeit für die Betroffenen von geschlechtsspezifischer Gewalt zu fordern. Vor Beginn des Streiks trafen sich die zapatistischen Frauen früh am Morgen in den zwölf Caracoles, um gemeinsam ihre Parolen zu rufen: »Tod dem Patriarchat«, »Hoch die im Kampf gefallenen Genossinnen«, »Ich hab keine Angst! Ich hab keine Angst! Ich gehe voran. Ich bin eine Frau! Ich bin eine Frau!« und »Tod den patriarchalen Regierungen! Weg mit dem patriarchalen System!«

Seit dem Morgengrauen wurden Kerzen angezündet und Grußbotschaften an das Kollektiv Brujas del Mar (Meerhexen) in Veracruz gesendet, die den Streik organisiert hatten. »Es lebe die Comandante Ramona, es lebe die Genossin Guadalupe, es lebe die Genossin Olga Isabel, es leben die Genossin Berta Cáceres, es lebe die Journalistin Miroslavaā€¯, lauteten die Parolen der Zapatistinnen.

Am 1. März hatten die zapatistischen Frauen ihre Unterstützung für den landesweiten Streik und die Initiative gegen geschlechtsspezifische Gewalt angekündigt. Sie kritisierten den politischen Opportunismus der Konzerne und »die vielen kleinen männlichen und weiblichen Machos in dieser schlechten Regierung. Um das Leben zu kämpfen ist essentiell für die gesamte Menschheit. Das muss uns nicht von irgendwem erlaubt werden. Wir tragen die Erlaubnis in uns.«

cc by-sa »Nieder mit der patriarchalen Regierung!« von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.

Hinweis: Fotostrecke auf der Website von Poonal (siehe Link am Ende dieser Meldung)


Quelle: poonal
c/o Nachrichtenpool Lateinamerika e.V.
Köpenicker Str. 187/188, 10997 Berlin
Tel. +49 - 30 - 789 913 61
Fax. +49 - 30 - 789 913 62
E-Mail: poonal AT npla PUNKT de
Web: https://www.npla.de/poonal

Spenden an uns als gemeinnütziges Projekt sind von der Steuer absetzbar. Auf Anfrage (finanzen AT npla PUNKT de) stellen wir gerne Bescheinigungen aus.

Bankverbindung: Nachrichtenpool Lateinamerika
Volksbank Berlin, BLZ 100 900 00 Kto.-Nr.: 7196704005
BIC BEVODEBB, IBAN: DE57 1009 0000 7196 7040 05

Poonal gehört zur Federación Latinoamericana de Periodistas FELAP

 Quelle:  
  https://www.npla.de/thema/allgemein/nieder-mit-der-patriarchalen-regierung/ 
 

 Twitter:  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Tierra y Libertad Nr. 81

Veranstaltungskalender

back Mai 2020 forward
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Die nächsten Termine

18.06.2020
19.06.2020
Warning

Ort-Detailangaben:
Seminar-Ort wird noch bekannt gegeben

Zeit: 19.−21.6.2020
20.06.2020
21.06.2020