Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

Mastodon

social.anoxinon.de/@chiapas98

Nahua-Aktivist Eustacio Alcalá in Michoacán ermordet

Poonal vom 08.04.2023

 

Der internationale Konzern ArcelorMittal operiert in 60 Ländern. Hier: der Standort BottropDer internationale Konzern ArcelorMittal operiert in 60 Ländern. Hier: der Standort Bottrop.
Foto: wikimedia CC BY-SA 4.0
(Mexiko-Stadt, 04. April 2023, desinformémonos).- Der Aktivist Eustacio Alcalá Diaz der indigenen Volksgruppe der Nahua ist tot. Wie das Menschenrechtszentrum ProDH (Centro de Derechos Humanos Miguel Agustín Pro Juárez) mitteilte, war Alcalá drei Tage zuvor von einer bewaffneten Gruppe entführt worden. Nun wurde sein Leichnam in Huitzontla, einer kleinen Stadt im mexikanischen Bundesstaat Michoacán, gefunden.

Protest gegen unrechtmäßig erteilte Bergbau-Konzessionen

Alcalá Díaz war ein Oberhaupt seiner Gemeinde und verteidigte seine Region aktiv gegen die Ausbeutung durch den Bergbau. Auf sein Betreiben wurde im vergangenen Jahr eine Konzession zur Ausbeutung von Eisenerz in den Minen Las Truchas und Las Encinas aufgehoben, die ohne vorherige Anhörung des Volkes der Nahua an die Unternehmen vergeben wurde. Die Minen gehören dem internationalen Stahl- und Bergbaukonzern ArcelorMittal bzw. dem lateinamerikanischen Stahlbauunternehmen Ternium mit Hautquartier in Luxemburg. Als Gemeindeoberhaupt hatte Alcalá einen entsprechenden Antrag auf Schutz unterschrieben und damit die Aufhebung der Konzession veranlasst.

Verschleppt und ermordet



Alcalá Díaz verschwand am 1. April 2023, nachdem eine bewaffnete Gruppe den Lieferwagen, in dem er mit drei Missionarinnen unterwegs war, angehalten und entführt hatte. Die Missionarinnen ließ man Stunden später wieder frei − der 66-jährige Alcalá jedoch wurde von den bewaffneten Männern an einen unbekannten Ort verschleppt. Das Menschenrechtszentrum ProDH verurteilt das Verbrechen und fordert eine umfassende Untersuchung des Mordes an Alcalá.

cc by-sa Nahua-Aktivist Eustacio Alcalá in Michoacán ermordet von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Quelle: poonal
c/o Nachrichtenpool Lateinamerika e.V.
Köpenicker Str. 187/188, 10997 Berlin
Tel. +49 - 30 - 789 913 61
Fax. +49 - 30 - 789 913 62
E-Mail: poonal AT npla PUNKT de
Web: https://www.npla.de/poonal

Spenden an uns als gemeinnütziges Projekt sind von der Steuer absetzbar. Auf Anfrage (finanzen AT npla PUNKT de) stellen wir gerne Bescheinigungen aus.

Bankverbindung: Nachrichtenpool Lateinamerika
Volksbank Berlin, BLZ 100 900 00 Kto.-Nr.: 7196704005
BIC BEVODEBB, IBAN: DE57 1009 0000 7196 7040 05

Poonal gehört zur Federación Latinoamericana de Periodistas FELAP

[i] Hinweis: Chiapas98 ist ein ehrenamtliches, nicht-kommerzielles Projekt. Sollten Sie nachweislich die Urheberrechte an einem der von uns verwandten Bilder haben und nicht damit einverstanden sein, dass es hier erscheint, kontaktieren Sie uns bitte, wir entfernen es dann umgehend.

 Quelle:  
  https://www.npla.de/thema/umwelt-wirtschaft/nahua-aktivist-eustacio-alcala-in-michoacan-ermordet/ 
 

 Mastodon:  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Mastodon. 
 
 
 Print & Co:  
  Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

30/40 Jahre EZLN - Das Gemeinschaftliche und das Nicht-Eigentum

Veranstaltungskalender

back Juni 2024 forward
S M D M D F S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            

Die nächsten Termine

21.06.2024
Warning

Ort-Detailangaben:
Mehringhof
Aufgang 3
Saal/1.Stock
Gneisenaustraße 2a
10961 Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 19:00 Uhr
29.06.2024
Warning

Ort-Detailangaben:
EineWeltHaus München,
Schwanthalerstr. 80
80336 München
Weltraum U09

Zeit: 10 − 17 Uhr
12.09.2024
Warning

Ort-Detailangaben:
Berlin

Ort: Berlin
13.09.2024
Warning

Ort-Detailangaben:
Keine Detailadresse bekannt.

Ort: Berlin