Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Autonome Bezirke melden militärische Belästigung

Enlace Civil vom 21.06.2002
übersetzt von Dana

  Freitag, 21. Juni 2002.

An die nationale und internationale Presse
An die nationale und internationale Zivilgesellschaft
An die Komitees in Solidarität mit unseren Autonomen Bezirken

Brüder und Schwestern:

Die Autonomen Bezirke Ernesto Che Guevara, Primero de Enero, Miguel Hidalgo, Lucio Cabañas, Vicente Guerrero, 17 de Noviembre und Olga Isabel melden die Vorfälle, die am 21. Juni 2002 um 12:40 Uhr stattgefunden haben

Drei Buse und ein Lastwagen mit mehr als 50 mexikanische Bundessoldaten kamen heute an, und parkten vor unserem Handelszentrum "El Nuevo Amanecer del Arcoíris", ohne den Protest zu respektieren den wir dort aufrechterhalten.

Alle Soldaten stiegen aus den bewaffneten Fahrzeugen aus. Sie fingen an einzukaufen und sich mit dem Besitzer eines Ladens zu unterhalten. Dieser Besitzer hatte zuvor die Belästigung, Vertreibung und Zerstörung des Murals unseres Handelszentrums angeführt, die in Oktober 2001 stattgefunden hatte. Er gehört der Gemeinde von Cuxuljá und der ORCAO an. Nachdem sie sich mit ihm unterhalten hatten, marschierten die Soldaten den Pfad hinauf, der zur Gemeinde von Moisés Gandhi führt. Mit Pistolen und Funkgeräte drangen sie in das Haus ein, das Teil unseres Handelszentrums ist, und das sie vorher besetzt hatten als es ihre Baracke gewesen war. Ihre anderen Compañeros redeten diese Soldaten mit Kapitän und Leutnant an.

Eine andere Gruppe und einer von ihnen betraten das Handelszentrum und fragten nach einer Zahnbürste.

Die Soldaten begaben sich auf eine bedrohliche Weise zum Haus und ohne sich zu irgendeiner Zeit zu identifizieren. Sie sagten uns, dass dieses haus uns nicht gehören würde, und dass wir es räumen müssten. Sie nannten uns Besetzer die ausserhalb des Gesetzes handeln. Sie drohten uns, dass der Besitzer bald kommen würde um das Haus in Besitz zu nehmen, und dass wir dann weggehen müssten.

Dieses Haus wurde in 1994 befreit. Sein Besitzer lebte nicht darin, und später wurde es von der Armee besetzt als sie kamen und darin ihre Baracken einrichteten. Wir wussten, dass der Besitzer das Haus der Armee verkauft hatte, und dass nun die Armee kam um Forderungen gegen uns zu stellen, durch die Macht ihrer Waffen und der Regierung.

Die Bundesarmee und die Regierungen treten unsere Würde und unseren gerechten Widerstandskampf mit Füssen. Es ist nun acht Monate her, seitdem die sieben Bezirke sich hier durch unsere eigenen Bemühungen und unser Wille organisiert haben, um zu protestieren, Widerstand zu leisten und für unser Recht zu kämpfen unsere Träume zu errichten. Die Bundesregierung, die Staatsregierung und die mexikanische Armee haben nicht nur kein Respekt, sie treten die Würde unserer Völker mit Füssen, und so haben sie sich darangemacht mit all ihrer Macht Krieg zu führen.

Wir machen die Bundes- und die Staatsregierungen für die militärische Belästigung die wir weiterhin erleiden verantwortlich. Aber wir sagen ihnen, dass wir ihren Provokationen nicht nachgeben werden. Wir werden weiterhin Widerstand leisten und für unseren würdigen Platz und gegen jene die unsere Würde mit Füsse treten kämpfen.

Aufrichtig,

Die Autonomen Bezirke in Rebellion Ernesto Che Guevara, Primero
de Enero,
Miguel Hidalgo, Lucio Cabañas, Vicente Guerrero, 17 de Noviembre
und Olga Isabel

 Quelle:  
  http://laneta.apc.org/ 
 

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Dezember 2017 forward
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31