Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Marcos kündigt Kontinentales Indigenes Encuentro an

 

Zeitpunkt: Oktober 2007

NarcoNews vom 18.10.2006
Von Kristin Bricker
übersetzt von Dana

 
"Wir laden die indigenen Völker Kanadas und der Vereinigten Staaten ein, und die indigenen Völker Süd- und Mittelamerikas"

Der Andere Journalismus mit der Anderen Kampagne in Baja California 18. Oktober, 2006

Als die Sechste Erklärung aus dem Lakandonischen Urwald in Sommer 2005 veröffentlicht wurde, führte sie bald zum landesweiten zapatistischen Plan für die Andere Kampagne: Marcos würde Mexiko bereisen, den Kämpfen der Menschen in allen Bundesstaaten zuhören, und die Geschichten dieser Kämpfe dem übrigen Land zugänglich machen. In der nächsten Phase, in 2007, werden jeweils zwei Comandant@s der Zapatistischen Armee der Nationalen Befreiung (EZLN) in jedem Bundesstaat leben und organisieren. Die Sechste Erklärung tat auch die bescheidene Absicht kund, die Andere Erklärung auch auf den Rest der ganzen Welt auszuweiten, obwohl sie nicht genau erklärte, wie das geschehen sollte. Am 17. Oktober enthüllte Delegado Zero in der Gemeinde von San Jose de la Zorra in Baja California, wie der nächste Schritt im zapatistischen internationalen Kampf aussehen wird: das Kontinentale Indigene Encuentro (Treffen).

Der Nationale Indigene Kongress (CNI), die EZLN und das indigene Volk der Kumiai, wiesen Subcomandante Marcos an, dieses Encuentro anzukündigen, das für den 12. Oktober 2007, im nordwestlichen Mexiko angesetzt ist. Marcos sagte:

"Wir laden die indigenen Völker aus Kanada und den Vereinigten Staaten ein . . . und wir laden die indigenen Völker Süd- und Mittelamerikas ein, auf dass wir uns aus allen Ecken des Kontinents in dieser indigene Zone im Nordwesten einfinden, um zu sagen, dass wir hier sind, und unsere Geschichte zu erzählen. Es spielt keine Rolle, ob sie uns Aufmerksamkeit schenken oder nicht, denn wir werden uns gegenseitig Aufmerksamkeit schenken.

Der 12. Oktober, den einige als "Kolumbustag" feiern, wurde als der Tag ausgesucht, an dem alle indigenen Völker aus ganz Amerika "hierher kommen werden, um zu sagen, dass sie uns nach 515 Jahren weder erobert noch entdeckt haben. Wir existieren hier weiterhin."

Der spezifische Ort für das Encuentro ist noch nicht angekündigt worden. Mehrere Standorte werden in Erwägung gezogen, und die endgültige Entscheidung wird von der Möglichkeit abhängen, so viele Menschen unterzubringen.

Baja California ist ein bedeutender Schauplatz für die Ankündigung dieses Encuentros, denn viele Menschen sind sich nicht einmal bewusst, dass hier indigene Gemeinden existieren, obwohl es mehrere davon gibt: Kumiai, Cucapas, Triquis und Mixteken, um nur einige zu nennen. Marcos zufolge, erkennt die derzeitige Staatsregierung die indigenen Gruppen in Baja California nicht an, "obwohl sie schon hier gewesen sind, bevor es diese Regierung und die Leute, die sie hergebracht haben überhaupt gegeben hat".

Ironischerweise werden Gruppen wie die Triquis und Mixteken (beide ursprünglich aus Oaxaca) von der Regierung als "Einwanderer" betrachtet, da sie die Staatsgrenzen überquert haben, die ihnen von den imperialen Invasoren aufgezwungen worden waren.

 Quelle:  
  http://www.narconews.com/Issue43/article2185.html 
 

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Dezember 2017 forward
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31