Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Denuncia - Armee in Che Guevara und Primero de Enero

Denuncia vom 26.05.2002
Enlace Civil, A.C.
übersetzt von Dana

  An die nationale Presse.
An die internationale Presse.
An die allgemeine Öffentlichkeit.

Brüder und Schwestern:

Wieder einmal melden wir diese Vorfälle, die uns Sorge bereiten.

Die Bundesarmee führt ihre Patrouillen fort, und sie nehmen an Anzahl zu. Wir haben viele Soldaten gesehen, die durch die Selva zu den Barracken in Altamirano, Ocosingo unterwegs waren, und jeden Tag an dem sie vorbeifahren, parken sie für mehr als eine halbe Stunde vor unserem Handelszentrum "Neuer Morgen des Regenbogens". Es gibt viel Bewegung von Militärs und der Öffentlichen Sicherheitspolizei, von Panzer und grosse Armeefahrzeuge.

Wir machen uns nicht nur um diese Belästigung Sorgen, wir fühlen, dass die Regierung wieder einmal Krieg gegen unsere Gemeinden vorbereitet. Dies ist ein Zeichen, dass sich unsere Situation noch mehr verschlechtert, es gibt militärische Zusetzungen, es gibt Spaltungen und es gibt Gewalt.

Es gibt tatsächlich Geld für diese Militärbewegung, viel Geld, um uns zu zerstören.

In Erwiderung auf all dem sagen wir, dass wir hier sind, und weiterhin mit Würde Widerstand leisten werden, weil unsere indigene Forderungen gerecht sind, und wir recht haben.

Wir rufen unsere Brüder und Schwestern auf die Vorfälle zu bezeugen, die wir hier beobachten und die alle unsere Gemeinden erleiden.

Brüderlich,

Der Autonome Bezirk in Rebellon Ernesto Che Guevara

An die nationale Presse.
An die internationale Presse.
An die allgemeine Öffentlichkeit.

Brüder und Schwestern:

Aus unserem Autonomen Bezirk in Rebellion Primero de Enero, melden wir die neuesten Vorfälle.

Wir sind über die Situation die wir erleben besorgt, die vor zwei Monate anfing. Die Bundesarmee hat ihre Patrouillen verstärkt und viele Soldaten kommen an, und fahren in grosse busähnliche Fahrzeuge vorbei, begleitet von Panzern. Die Soldaten kommen zu Hunderten in den Barracken in Ocosingo und Toniná an. Was am meisten Sorge erregt, ist dass sie in den Barracken, die dem neuen Dorf Jerusalén am nächsten sind, in der letzten Zeit täglich ihre Waffen abgefeuert haben.

Militärpersonal und Offiziere der Öffentlichen Sicherheit sind in grosser Anzahl gekommen und gegangen. Die Gemeinde von Jerusalén fürchtet sich vor dem ganzen Lärm der Schüsse.

Unsere Dörfer haben uns gebeten die Vorfälle zu melden, die uns alle soviel Sorge bereiten, so viele Militärbewegungen, die auf bedrohliche Weise auf der Strasse vorbeifahren.

Wir haben in der letzten Zeit jeden Tag mehr Soldaten, mehr Panzer und mehr bemalte Soldaten mit Rucksäcke ankommen gesehen. Was tun sie? Wo kommen sie her? Wer befehligt sie? Das sind alles Fragen die unsere Leute sich stellen? Wir bitten die allgemeine Öffentlichkeit diese Vorfälle zu bezeugen.

In der gleichen Denuncia möchten wir die gewalttätigen Zusetzungen der ORCAO Militanten hinzufügen, die in Gemeinde Sibacá wohnen.

Am 24. Mai kamen 40 ORCAO Mitglieder an und griffen eine Gruppe von 8 unserer Compañeros an, die seit Jahren ein Stück Land in Kollektiv bearbeitet haben.

Die Herren Marcos Sánchez Sánchez, Marcos Méndez Aguilar, Nicolás Méndez Aguilar, Marcos Alvarez Méndez, Marcos Sánchez Méndez, Jacinto Méndez Maldonado, Juan Méndez Sánchez, Manuel González Domínguez, Marcos Sánchez Sánchez, Jacinto Domínguez, Enrique Méndez Maldonado, und Enrique Méndez Aguilar gehören zu jenen die gewaltsam mit Macheten kamen, um die Arbeit unserer Compañeros zu beenden. Sie versuchten den kollektiven Traktor zu verbrennen, sie schlitzten seine Reifen mit ihren Macheten auf, und sie liessen einen unseren Compañeros verletzt zurück. Sein Fuss wurde mit einer Machete von den oben erwähnten Personen geschnitten.

Jene die diese Probleme organisieren und provozieren, sind die selben die das Problem am 4. April dieses Jahres angefangen haben. Darunter sind: Marcos Méndez Sánchez, die Katechisten Antonio Juárez Rodríguez und Tiburcio López Álvarez, der Diakon Juan Méndez Mendaz, der leitende Katechist Manuel Rodríguez Juárez, und der frühere Vertreter der Pfarrei Juan Álvaro González. Der ORCAO Anführer, José Pérez Gómez, wurde letzte Nacht ebenfalls ein paar Mal gesehen, als er sich mit ORCAO Militanten aus Sibacá traf. Sie alle organisieren die Leute um gewaltsame Angriffe gegen uns zu provozieren, und sind daher für die Vorfälle die stattgefunden haben verantwortlich.

Unsere Compañeros antworteten nicht auf die physische und verbale Gewalt der ORCAO Leute, und sie erklärten, dass sie weiterhin ihr Land bearbeiten und verteidigen werden. Wenn die Angreifer dazu in der Lage sind, sollten sie die Schäden die sie verursacht haben, durch eine Einigung mit den autonomen Autoritäten begleichen, da sie nach ihrem Angriff schnell von dem Schauplatz dieser Vorfälle verschwunden sind.

Was die ORCAO Leute lernen, ist uns das Land wegzunehmen, das bereits bearbeitet wird, und das ist nicht gerecht. Sie haben den Respekt verloren, sie stehlen oder vernichten unsere Ernten, und jetzt werden sie wieder gewalttätig, mit der Komplizenschaft ihrer Anführer, und der Komplizenschaft ihrer Anführer mit der Regierung. Sie sind diejenigen, die dafür verantwortlich sind, dass diese Dinge gelehrt werden.

Wir erklären dass wir als Erwiderung auf diese Welle von Regierungszusetzungen als Autonomes Bezirk weiterhin Widerstand leisten werden, und wir unseren Kampf fortsetzen werden, mit Würde für einen würdigen Frieden.

Brüderlich,

Der Autonome Bezirk in Rebellion Primero de Enero

 Quelle:  
  http://www.enlacecivil.org.mx 
 

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back August 2017 forward
S M D M D F S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Die nächsten Termine

21.09.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Bismarckstr. 101, 5. Etage bei SEKIS, Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 19:00 Uhr