Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Veranstaltungshinweise des FDCL Oktober/November 2008

FDCL vom 16.10.2008

  Protest gegen willkürliche Ausweisung einer deutschen Menschenrechtsbeobachterin durch kolumbianische Behörden

Am 2. Oktober 2008 ist die deutsche Staatsangehörige und internationale Menschenrechtsbeobachterin Friederike Müller von der kolumbianischen Sicherheitsbehörde DAS der Stadt Santiago de Cali ausgewiesen worden. Gegen die Menschenrechtsaktivistin wurde zudem ein siebenjähriges Wiedereinreiseverbot verhängt.

Eine Online-Protestpetition gegen die Ausweisung von Friederike Müller kann hier unterzeichnet werden.
http://www.wae-energy.com/9oct2008/data.php?p=1&l=5

Weitere Kontakt-Infos:  kolumbienkampagne AT emdash PUNKT org


Ausstellung in Köln:

„rostro de la resistencia“

Zu sehen im Oktober & November 2008.

ESG - Kolumbien Gruppe
Bachemer Straße 27, 50 931 Köln - Lindenthal.
Zu erreichen mit den Buslinien 136 und 146

Mehr Infos: http://fdcl-berlin.de/index.php?id=1358#c3509


ACHTUNG! Verschoben auf November, neuer Termin wird bekannt gegeben.

18.10.2008 Tagesseminar in Berlin

Der neoliberale Transformationsprozess und die Veränderungen der lateinamerikanischen Gesellschaften

Eine Veranstaltung des Bildungswerk Berlin der hbs in Kooperation mit FDCL
mit:  Dieter Boris und Urs Müller-Plantenberg.

Ort: Versammlungsraum im Mehringhof, Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin
Zeit: Samstag, 18.10.2008, 10:30 -17:30 Uhr


21.10.2008 Veranstaltung in Berlin

Sexuelle Vielfalt in Kolumbien und Nicaragua: Lesbisch-schwul-trans*-bi-und intersexuelle Lebensweisen als Menschenrecht
Hirschfeld-Eddy-Stiftung in Kooperation mit dem FDCL laden ein zu einer Veranstaltung mit Olga Patricia Llano Obando (Asociación de Mujeres que aman Mujeres  - AMAM, Medellín/Kolumbien), Ebén Díaz (Red de Diversidad Sexual, Managua/Nicaragua) und Renate Rampf (Lesben- und Schwulenverband in Deutschland - LSVD / Hirschfeld-Eddy-Stiftung, Berlin).

Ort: Versammlungsraum im Mehringhof, Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin (U6/U7 Mehringdamm),
Zeit: Dienstag, 21. Oktober 2008, 19:00 Uhr

Mehr Infos: http://fdcl-berlin.de/index.php?id=1457


24.10.2008 Veranstaltung in Berlin

Peru: Yuyanapaq – Wider das Vergessen
Fünf Jahre nach der Übergabe des Berichtes der Wahrheits- und Versöhnungskomission (CVR) – eine Bilanz.

Mit Beiträgen von Elena Muguruza (Informationsstelle Peru) und Dr. Cordula Strocka (Internationale Akademie an der Freien Universität Berlin).
Veranstaltet von: Xochicuicatl e.V. mit Unterstützung von Informationsstelle Peru e.V., Projectfactory Pankow und FDCL.
 
Ort: Xochicuicatl e.V., Lateinamerikanischer Frauenverein, Winsstraße 58, 10405 Berlin, Zeit: Freitag, 24.10.2008, 17:30 – 20:00 Uhr

Mehr Infos: http://fdcl-berlin.de/index.php?id=1447


21.11.2008 Veranstaltung in Berlin

Kolumbien: Kein Ausweg im Teufelkreis zwischen Drogen, Repression und Gewalt?

Informations- und Diskussionsveranstaltung mit Carlos Hainfurth

Ort: Versammlungsraum im Mehringhof, Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin (U6 Mehringdamm)
Zeit: Freitag, 21.11.2008, 19:00 Uhr

Mehr Infos: http://fdcl-berlin.de/index.php?id=1455


Weiterleitung!

Im Rahmen der GLOBALE 08

Premiere von ARGENTINA (26 min, spanisch mit engl. UT)
Doku-comic-film über und mit den Arbeitern der Werft- Kooperative "Astillero Navales Unidos" aus Buenos Aires.
Anschliessend Diskussion mit der argentinischen Filmemacherin/Künstlerin Azul Blaseotto

http://www.globale-filmfestival.org/de/node/2878

Zeit: Mon. 20.10.2008 um 21 Uhr
Ort: b_books, Lübbener Str. 16, Kreuzberg (U1 Schlessisches Tor)

Eintritt frei


Weitere Lateinamerika-Filme auf der GLOBALE 08:

- 16.Oct - 18:30
Moviemento

Corazón de Fábrica
http://www.globale-filmfestival.org/de/node/2823

- 16.Oct - 21:00
Moviemento

Un poquito de tanta verdad - Ein kleines bisschen (von soviel) Wahrheit
http://www.globale-filmfestival.org/de/wiki/Un_poquito_de_tanta_verdad

- 17.Oct - 18:30
Moviemento

Desobediencia OGM
http://www.globale-filmfestival.org/de/node/2825

Guardando nuestra semilla
http://www.globale-filmfestival.org/de/node/2826

Tranxgènia
http://www.globale-filmfestival.org/de/node/2852

Tres historias y un vaso de leche
http://www.globale-filmfestival.org/de/node/2835


Weiterleitung!

Herzliche Einladung - Bitte weitergeben

Die internationale Finanzkrise bestimmt die Nachrichten. In den verschuldeten Entwicklungsländern schwelt seit über 25 Jahren eine permanente Finanzkrise: Die Verschuldungskrise des Südens. Viele dieser Schulden sind durch korrupte Diktatoren im Süden im Zusammenspiel mit korrupten Bankiers und Unternehmern aus dem Norden entstanden. Nicht nur deshalb sind diese Schulden illegitim um müssen gestrichen werden.

Die AG Finanzmärkte von Attac-Berlin hat den Film "The Debt of the Dictators" der erfolgreichen norwegischen Kampagne gegen illegitime Schulden ins Deutsche übersetzt. Wir zeigen ihn erstmals auf dem Filmfestival Globale.

Film „Die Schulden der Diktatoren“, englischer Originaltitel „The Debtof the Dictators“
Buch und Regie: Erling Borgen
Hergestellt 2005 für Norwegian Church Aid
Länge: ca. 45 Minuten
Deutsche Fassung 2008

Vorführung:
Datum: 17. 10. 2008
Uhrzeit: 19:30 Uhr

Ort: Seminarraum des Bildungswerkes Berlin der H. Böll-Stiftung,
Kottbusser Damm 72, 4. OG .
Der Film wird von VertreterInnen der AG Finanzmärkte von Attac-Berlin
vorgestellt. Dies geschieht in Kooperation mit dem Bildungswerk Berlin
der H. Böll-Stiftung.
Der Eintritt ist frei.

Zum Inhalt des Films:

Es war kein Geheimnis, wie Diktator Ferdinand Marcos die Philippinen über Jahrzehnte blutig unterdrückt und ausgeplündert hat. Gleichzeitig war er willkommener Kunde bei internationalen Banken. Ähnlich war es in Südafrika während der Apartheid, im Kongo unter Mobutu und in Argentinien zur Zeit der Militärdiktatur. Die angehäuften Schulden verhindern heute, in diesen Ländern die Armut und Unterentwicklung zu überwinden. Im Gespräch mit Zeitzeugen, Aktivisten und prominenten Vordenkern werden Geschichte und Gegenwart dieser Länder lebendig. Sie machen deutlich: Die angehäuften Schulden sind illegitim. Unter anderem enthält der Film Interviews mit dem argentinischen Nobelpreisträger Adolfo Maria Pérez Esquivel, mit dem Aktivisten Alvin Anthony von Jubilee South Afrika und mit Carmencita P. Karagdag, der Leiterin des philippinischen People’s Forum on Peace for Life.


FDCL
Forschungs- und Dokumentationszentrum Chile-Lateinamerika e.V.
Gneisenaustraße 2a
D-10961 Berlin
Fon: ++49-(0)30-693 40 29
Fax: ++49-(0)30-692 65 90
email: info AT fdcl PUNKT org

Weitere Informationen unter:
http://www.fdcl-berlin.de

FDCL e.V.:
Vereinsregister-Nr. 5010 Nz · Amtsgericht Charlottenburg
Vorstandsvorsitzende Petra Schlagenhauf

 Quelle:  
  http://www.fdcl.org 
 

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Dezember 2017 forward
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31