Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Honduranische Militärexpertin Leticia Salomón

Zehn Unternehmerfamilien finanzierten den Putsch

Poonal vom 20.08.2009

  (Buenos Aires, 20. August 2009, púlsar).- Nach Angaben der Militärexpertin, Soziologin und Wirtschaftswissenschaftlerin Leticia Salomón, die eine Forschungsprofessur an der Nationalen Autonomen Universität von Honduras (Universidad Nacional Autónoma de Honduras) innehat, sei der Staatsstreich in Hondureas von einer Unternehmergruppe geplant und durchgeführt worden. Die Medien hätten dabei eine wichtige Rolle gespielt.

Salomón erläuterte, die besagte Unternehmergruppe werde vom honduranischen Ex-Präsidenten und Besitzer der Zeitung La Tribuna, Carlos Roberto Facussé angeführt. Die Zeitung La Tribuna und die Tageszeitungen La Prensa und El Heraldo sowie die Fernsehkanäle 2, 3, 5 und 9 seien "die wesentlichen Stützen des Putsches" gewesen, sagte Salomón.

Die Militärexpertin nannte in diesem Zusammenhang auch die Leiter der Unternehmensgruppe Continental, Jaime Rosenthal und Gilberto Goldstein, die Hauptanteilseigner der Bank von Honduras sind und ein Monopol in der industrialisierten Landwirtschaft besitzen sowie Eigner von Kommunikationsmedien wie der Zeitung El Tiempo und dem Canal 11 sind.

Nach den Worten von Salomón kontrollieren jene Familien, die den Putsch unterstützten, 90 Prozent des Reichtums des Landes.

Als Teilnehmer des Putsches nannte die Expertin José Rafael Ferrari, Juan Canahuati, Camilo Atala, José Lamas, Fredy Násser, Jacobo Kattán, Guillermo Lippman y Rafael Flores.

Außerdem erwähnte sie explizit den Magnaten Miguel Facussé. Der Unternehmer verfügt über ein Monopol im Palmölgeschäft und unterstützte den Kauf von bäuerlichen Ländereien, die für weniger als 10 Prozent des tatsächlichen Wertes aufgekauft wurden.


Quelle: poonal
c/o Nachrichtenpool Lateinamerika e.V.
Köpenicker Str. 187/188, 10997 Berlin
Tel. +49 - 30 - 789 913 61
Fax. +49 - 30 - 789 913 62
E-Mail: poonal AT npla PUNKT de
Web: https://www.npla.de/poonal

Spenden an uns als gemeinnütziges Projekt sind von der Steuer absetzbar. Auf Anfrage (finanzen AT npla PUNKT de) stellen wir gerne Bescheinigungen aus.

Bankverbindung: Nachrichtenpool Lateinamerika
Volksbank Berlin, BLZ 100 900 00 Kto.-Nr.: 7196704005
BIC BEVODEBB, IBAN: DE57 1009 0000 7196 7040 05

Poonal gehört zur Federación Latinoamericana de Periodistas FELAP

 Quelle:  
  http://www.npla.de/poonal/producer/2009/2009-35-ger.shtml#HONDURAS 
 

 Twitter:  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back September 2018 forward
S M D M D F S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            

Die nächsten Termine

26.09.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Hospitalhof, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart

Zeit: 19:00 Uhr
27.09.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR), Zossener Str. 55-58, 10961 Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 18:00 Uhr
13.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

14.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

15.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

16.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben