Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Mexikanische Zivilgesellschaft fordert Calderóns Rücktritt

Poonal vom 04.12.2009

  (Buenos Aires, 04. Dezember 2009, púlsar).- Hunderte Organisationen von Bäuerinnen und Bauern, Arbeiterinnen und Arbeitern aus 16 Bundesstaaten Mexikos haben sich an einem Aktionstag beteiligt, in dem sie den Rücktritt des mexikanischen Präsidenten Felipe Calderón fordern. Zudem forderten sie die Aufhebung der präsidialen Verordnung, nach der das mexikanische Elektrizitätsunternehmen LFC (Luz y Fuerza del Centro) aufgelöst wurde. Die Bundespolizei solle die Anlagen des staatlichen Elektrizitätsunternehmens sofort verlassen.

Die Proteste fanden zu dem Zeitpunkt statt, an dem eine Delegation der Internationalen Arbeitsorganisation ILO einen Besuch in Mexiko ankündigte, um die Verordnung zur Auflösung des Unternehmens zu überprüfen. 44.000 ArbeiterInnen hatten durch die Zerschlagung ihre Beschäftigung verloren.

Zehn Frauen setzten einen Hungerstreik vor dem Gebäude des Bundesunternehmens für Elektrizität CFE fort. Das Unternehmen hat nun bei der Energieversorgung für das ganze Land Monopolstellung. Die Demonstrantinnen fordern ihre Arbeitsplätze im Unternehmen Luz y Fuerza zurück, das ca. sechs Millionen KonsumentInnen im Zentrum des Landes mit Strom versorgt hatte.

Die Demonstranten erreichten die Hauptstadt über die großen Überlandstraßen aus allen vier Himmelsrichtungen. Am Monument Für Die Revolution fand eine Großkundgebung statt. Mindestens 5.000 Bundespolizisten überwachten die Versammlungen.

Außerdem nahmen ArbeiterInnen, Bäuerinnen und Bauern an einer Großdemonstration teil, die an an den 95. Jahrestag des von Emiliano Zapata und Francisco Villa in Mexiko-Stadt angeführten Aufstandes erinnerte.


Quelle: poonal
c/o Nachrichtenpool Lateinamerika e.V.
Köpenicker Str. 187/188, 10997 Berlin
Tel. +49 - 30 - 789 913 61
Fax. +49 - 30 - 789 913 62
E-Mail: poonal AT npla PUNKT de
Web: https://www.npla.de/poonal

Spenden an uns als gemeinnütziges Projekt sind von der Steuer absetzbar. Auf Anfrage (finanzen AT npla PUNKT de) stellen wir gerne Bescheinigungen aus.

Bankverbindung: Nachrichtenpool Lateinamerika
Volksbank Berlin, BLZ 100 900 00 Kto.-Nr.: 7196704005
BIC BEVODEBB, IBAN: DE57 1009 0000 7196 7040 05

Poonal gehört zur Federación Latinoamericana de Periodistas FELAP

 Twitter:  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Juni 2018 forward
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Die nächsten Termine

21.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

22.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

Warning

Ort-Detailangaben:
Cafe Exzess, Leipziger Strasse 91, FfM Bockenheim

Zeit: 20:00 Uhr
23.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

24.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

Warning

Ort-Detailangaben:
Genaue Ortsangabe liegt uns nicht vor

Zeit: Zeitangabe liegt uns nicht vor
26.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Hotel Aquino, Raum 5, Hannoversche Str. 5b, 10115 Berlin-Mitte

Ort: Berlin
Zeit: ab 17 Uhr
Warning

Ort-Detailangaben:
Café Welthaus, August-Bebel-Str. 62, 33602 Bielefeld

Zeit: 18:00 Uhr
27.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Lateinamerika Nachrichten, im Mehringhof Gneisenaustr. 2a, 10961 Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 19:00 Uhr