Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Düsseldorf: Indigene Frauen kämpfen für ihre Rechte

2 Veranstaltungen

Veranstaltungshinweis vom 16.06.2012

  »El derecho de ser feliz / Das Recht glücklich zu sein«

Die zapatistischen Frauen und die Frauen der Welt* Film- und Buchvorstellung, mit anschließender Diskussion Dienstag, 19. Juni 2012, ab 19 Uhr Café, ab 19.30 Uhr Veranstaltung Linkes Zentrum »Hinterhof«, Corneliusstr. 108, Düsseldorf

Lageplan − Übersicht
Lageplan − Detail


ZapafrauenEnde 2007 trafen sich auf Einladung der zapatistischen Frauen 5.000 Frauen und Männer aus aller Welt Mitten im Lakandonischen Urwald, im äußersten Südosten Mexikos. Dabei waren die Rollen umgekehrt: Die Frauen sprachen, kümmerten sich um die Technik und übersetzten, während die Männer auf die Kinder aufpassten, Holz holten und die Klos putzten. Auf dem »Erste Treffen der zapatistischen Frauen mit den Frauen der Welt« waren die zapatistischen Frauen die Protagonistinnen. Sie erzählten von ihrer Unterdrückung, ihren Kämpfen dagegen, ihren alltäglichen Problemen und ihren Erfolgen. Sie riefen alle Frauen auf, sich gegen Neoliberalismus und Patriarchat zu organisieren. Männer waren zu der dreitägigen Begegnung explizit eingeladen, allerdings unter der Voraussetzung, dass sie nur zuhören und nicht reden.

Nikola Siller (Gruppe B.A.S.T.A. und zwischenzeit e. V., Münster) begleitete das Treffen und die lebendigen Diskussionen. Was sie dort hörte, sah und erlebte veröffentlichte sie zusammen mit anderen Autorinnen in einer Buch- und Film-Edition. Diese wird sie in der Veranstaltung vorstellen. Dabei berichtet sie über die Erfolge und Hindernisse der Zapatistinnen beim Kampf um Gleichberechtigung innerhalb und außerhalb der Bewegung, von ihren Rollen beim Aufbau der zapatistischen Autonomie und von ihren alltäglichen Kämpfen für ihre Rechte und ihre Würde als Frauen, als Indigene und als Arme. Auch möchten wir gemeinsam diskutieren, was dies für emanzipatorische Kämpfe hier bedeuten kann.

Eine Veranstaltung von ¡Alerta! – Lateinamerika Gruppe Düsseldorf, gruppe f, Rosa-Luxemburg-Club Düsseldorf und Rosa-Luxemburg-Stiftung NRW
Weitere Infos unter www.alertaduesseldorf.blogsport.de und www.nrw.rosalux.de


Honduras: Grundrecht auf Land und Wasser – Der Kampf der indigenen Bevölkerung

Info- und Diskussionsveranstaltung mit Berta Cáceres, Koordinatorin des Rates der Organisationen der indigenen Völker von Honduras (COPINH) Dienstag, 20.6.2012, 19.30 Uhr Buchhandlung BiBaBuze, Aachenerstraße 1, Düsseldorf-Bilk (direkt am S-Bahnhof)

Im Mittelpunkt der Veranstaltung steht der Kampf der indigenen Bevölkerung in Honduras um ihr Grundrecht auf Land und Wasser. Dieses wird u. a. durch große Staudammprojekte und die damit einhergehende Privatisierung der Flüsse durch in- und ausländische Großunternehmen bedroht. Referentin der Veranstaltung ist Berta Cáceres, Repräsentantin von COPINH und anerkannte Sprecherin der indigenen Völker und der Widerstandsbewegung in Honduras. Sie repräsentiert COPINH in internationalen Netzwerken.

Der im Jahr 1993 entstandene Rat COPINH ist ein Zusammenschluss von 500 indigenen Gemeinden der Lenca-Bevölkerung im Südwesten von Honduras, der für die politische, wirtschaftliche und kulturelle Autonomie der Bergregion kämpft.

alertaCOPINH führt lokale Schulungs- und Umweltschutzprogramme durch und betreibt in der Region Radiosender und Gesundheitszentren. Zu seinen Erfolgen gehört u. a. die Verhinderung des Mega-Staudamms "El Tigre" an der Grenze zu El Salvador, die Beurkundung von über 200 Ländereien in verschiedenen indigenen Gemeinden sowie die Schließung von Sägewerken.

Innerhalb der im Jahr 2009 entstandenen Widerstandsfront gegen das Regime in Folge des Staatsstreichs ist COPINH eine gewichtige Organisation. Aktuell organisieren sich indigene Kaffee-Kleinbäuerinnen bei Marcala gegen ein neues Wasserkraftwerk, das in einem Naturreservat errichtet wird.

Eine Veranstaltung von ¡Alerta! – Lateinamerika Gruppe Düsseldorf, Attac Düsseldorf, Nicaragua-Verein Düsseldorf, Pax Christi Düsseldorf und der Vereinigung Demokratischer Jurist*innen

Mit freundlicher Unterstützung des Eine-Welt-Beirats der Landeshauptstadt Düsseldorf

Weitere Infos unter www.alertaduesseldorf.blogsport.de und http://amerika21.de/blog/2012/06/52397/bertha-caceres


¡Alerta! - Lateinamerika Gruppe Düsseldorf
E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt
www.alertaduesseldorf.blogsport.de
www.facebook.com/alertaduesseldorf

Hinweis: chiapas.eu garantiert nicht für die Richtigkeit der Karten.

 Twitter:  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back September 2018 forward
S M D M D F S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            

Die nächsten Termine

26.09.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Hospitalhof, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart

Zeit: 19:00 Uhr
27.09.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR), Zossener Str. 55-58, 10961 Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 18:00 Uhr
13.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

14.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

15.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

16.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben