ila 427 zu Grenzstädten in Lateinamerika

ILA vom 17.07.2019

 

ila 427 zu Grenzstädten in LateinamerikaLiebe Freund*innnen, Kolleg*innen und Genoss*innen,

rechtzeitig zum Ferienbeginn ist die Juli-August-ila erschienen. Wie in jedem Jahr geht es auch diesmal in unserer dicken Sommerausgabe um ein »urbanes« Thema: Der Schwerpunkt der ila 427 widmet sich den Grenzstädten in Lateinamerika. Natürlich gibt es in der Ausgabe Artikel zu den an die USA angrenzenden mexikanischen Metropolen Tijuana und Ciudad Juarez, aber auch Beiträge zu Tapachula an der mexikanischen Südgrenze, zum Dreistädte- und Dreiländereck an den Iguazu-Wasserfällen, zu Grenzmärken an den »schwierigen« Grenzen zwischen Haiti und der Dominikanischen Republik sowie zwischen Ecuador und Peru, zum entspannten Alltag in Rivera und Livramento an der uruguayisch-brasilianischen Grenze, zur wechselvollen Geschichte der bolivianisch-brasilianischen Grenze in Amazonien und zu Krimis, die in Grenzstädten spielen.

Der Schwerpunkt »Grenzstädte« der ila 427 hat einen Umfang von 30 Seiten (das gesamte Heft 64 Seiten) und kann zum Preis von 6,00 Euro bei der ila (Heerstraße 205, 53111 Bonn, Tel 0228-658613, E-Mail vertrieb (AT) ila-bonn PUNKT de   - Internet: www.ila-web.de) bestellt werden. Im Internet sind wie üblich das Inhaltsverzeichnis, das Editorial und einige Artikel als Leseproben zugänglich: http://www.ila-web.de/ausgaben/427

 Abo  
  Abo Info hier


 

Quelle: http://www.ila-web.de/ausgaben/427


 

URL der Nachricht:  https://www.chiapas.eu/news.php?id=10362