Außer der Reihe: Eilaktion für Gewerkschafter Moises Sánchez (Honduras)

Außer der Reihe 26.01.2020

 

Liebe Mitglieder unseres Urgent Action-Verteilers,

Foto: Kirsten ClodiusGewerkschafter Moises Sánchez
Foto: Kirsten Clodius
wahrscheinlich kennen viele von euch Melonen mit den kleinen Aufkleber Fyffes. 2017 lernte unsere Honduras-Referentin den Gewerkschafter Moises Sánchez kennen, er hatte versucht, bessere Arbeitsbedingungen für die Melonenarbeiter*innen auf den Plantagen der fyffes und weiterer Obstkonzerne im Süden von Honduras zu erstreiten. Damals war er gerade einem Attentat knapp entronnen, 2019 erhielt er erneut Drohungen. Nun wird er kriminalisiert. Die Christliche Initiative Romero hat dankenswerterweise die Möglichkeit eingerichtet, einen Appell des International Labor Rights Forum zu unterzeichnen. Bitte beteiligen Sie sich/beteiligt euch!

Dank und beste Grüße aus dem Ökubüro,
Andrea Lammers


Hier der Aufruf der CIR:

Wir wenden uns gerade mit einem Brief, den das ILRF von Washington aus verfasst hat, an die honduranische Botschaft in Deutschland.

Es geht um die Kriminalisierung eines Gewerkschafters aus dem Melonenanbau im Norden von Honduras. (Einige kennen vielleicht sogar den Fall Fyffes.)

Moises Sánchez drohen 30 Jahre Haft wegen unrechtmäßiger Anschuldigungen. Morgen beginnt ein Gerichtsprozess gegen ihn.

Vielleicht möchtet Ihr als Organisation oder als Einzelperson den Brief abschicken oder den Appell auch streuen, wir haben auf unserer Website einen mailomaten eingerichtet.
https://www.ci-romero.de/gerechtigkeit-fuer-moises-sanchez/

Vielen Dank und viele Grüße,
Kirsten Clodius


Oekumenisches Buero fuer Frieden und Gerechtigkeit e.V.
Oficina Ecumenica por la Paz y la Justicia

Pariser Str. 13
D-81667 Muenchen
Alemania
 

Quelle: https://www.ci-romero.de/gerechtigkeit-fuer-moises-sanchez/


 

URL der Nachricht:  https://www.chiapas.eu/news.php?id=10558