Für eine globale Ressourcengerechtigkeit - Das Erbe von Erzbischof Romero

31. Oktober bis 1. November 2020, Bad Boll

Veranstaltungshinweis vom 19.08.2020

 

Erzbischof Romero aus El Salvador stand für Hoffnung: Er erweckte das soziale Bewusstsein vieler Menschen, andere wurden in ihrem Einsatz für die Menschenrechte gestärkt.

Heute, 40 Jahre nach seiner Ermordung, stehen Menschenrechtverletzungen, Vertreibung und Gewalt dennoch auf der Tagesordnung. Der Kampf um Ressourcen heizt die Konflikte weiter an: Mega-Projekte mit internationaler Beteiligung machen weite Flächen unbewohnbar, vergiften Flüsse und fruchtbares Land.

Gemeinsam mit Ihnen und Kolleg_innen aus Mittelamerika möchten wir die Frage nach der Ressourcen-Gerechtigkeit stellen und die Verantwortung der Kirche als Akteur für Gerechtigkeit, Menschenrechte und Stärkung sozialer Gruppen beleuchten. Auch das Erörtern gemeinsamer Handlungsmöglichkeiten steht auf unserer Agenda.

 Link  
  Weitere Infos zur Veranstaltung

 

URL der Nachricht:  https://www.chiapas.eu/news.php?id=10805