Stellenausschreibung Menschenrechtskoordination Mexiko - Bewerbungsfrist bis 9. Juni

Mexiko-Koordination vom 19.05.2021

 

Die Mitgliedsorganisationen der Deutschen Menschenrechtskoordination Mexiko suchen schnellstmöglich und spätestens zum 1. September 2021 eine Nachfolge für die Koordinatorin des Netzwerks.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 30 Stunden. Die Stelle ist zunächst befristet bis 31. Dezember 2022, eine Verlängerung ist angestrebt.

Anbei die Ausschreibung.


Stuttgart, 18. Mai 2021

STELLENAUSSCHREIBUNG
Koordinator*in des Netzwerks »Deutsche Menschenrechtskoordination Mexiko«



Die Deutsche Menschenrechtskoordination Mexiko (DMRKM) ist ein Netzwerk von 17 Organisationen und Initiativen, das sich 1999 gegründet hat. Ziel des Zusammenschlusses ist es, gemeinsam auf die Einhaltung und effektive Garantie der Menschenrechte in Mexiko hinzuwirken. Hierzu führt die Deutsche Menschenrechtskoordination auf nationaler und internationaler Ebene Lobby- und Kampagnenarbeit durch. Das Netzwerk arbeitet mit nichtstaatlichen Menschenrechtsorganisationen in Mexiko zusammen und steht im regelmäßigen Austausch mit staatlichen sowie internationalen Institutionen und Menschenrechtsorganisationen. Zur Bündelung der Aktivitäten unterhält die Koordination eine Geschäftsstelle, die als Projektstelle an das Ökumenische Büro für Frieden und Gerechtigkeit e.V. in München angebunden ist. Der Arbeitsort der Koordinator*in ist flexibel. Eine räumliche Nähe zu Berlin ist zur Wahrnehmung von Lobbyterminen von Vorteil.

Die Mitgliedsorganisationen der Deutschen Menschenrechtskoordination Mexiko suchen schnellstmöglich und spätestens zum 1. September 2021 eine Nachfolge für die Koordinatorin des Netzwerks.

Die wöchentliche Arbeitszeit beträgt 30 Stunden. Die Stelle ist zunächst befristet bis 31. Dezember 2022, eine Verlängerung ist angestrebt.
Die Stelle der Koordinator*in der Deutschen Menschenrechtskoordination Mexiko umfasst folgende Aufgaben:



Wir erwarten:




Die Vergütung erfolgt in Anlehnung an den TVöD in der Entgeltgruppe 12. Die Anstellung erfolgt beim Ökumenischen Büro für Frieden und Gerechtigkeit e.V. in München. Es hat die Dienstaufsicht. Die Fachaufsicht liegt bei den Mitgliedsorganisationen des Netzwerks (Personal-AG).

Für Rückfragen zur Ausschreibung können Sie sich an Patricia Rendón, E-Mail: mex (AT) oeku-buero PUNKT de   , Tel.: 089-4485945, wenden.
Für inhaltliche Fragen zur Stelle können Sie die aktuelle Stelleninhaberin Carola Hausotter kontaktieren, E-Mail: hausotter (AT) mexiko-koordination PUNKT de   , Tel.: 0711-57646879.

Bitte senden Sie die vollständigen Bewerbungsunterlagen in einer pdf-Datei mit dem Betreff „Bewerbung Menschenrechtskoordination Mexiko« bis zum 9. Juni 2021 per E-Mail an: mex (AT) oeku-buero PUNKT de   .

Die Unterlagen sollen ein Motivationsschreiben, den CV sowie den Nachweis über Schlüsselqualifikationen enthalten.
Die Bewerbungsgespräche finden voraussichtlich in digitaler Form in der KW 27 statt.
 

Quelle: http://www.mexiko-koordination.de/


 

URL der Nachricht:  https://www.chiapas.eu/news.php?id=11171