Hermann Bellinghausen von Unbekannten überwacht

Hermann Bellinghausen denunziert Überwachung

La Jornada vom 11.01.2008
Hermann Bellinghausen
übersetzt von: Dana

 

In den letzten Wochen hatte ich Gelegenheit das gleiche festzustellen, wie die alarmierten Nachbarsfamilien, dass nämlich mein Haus in San Cristóbal de las Casas von unbekannten Personen umkreist und überwacht wird, die flüchten wenn man sie anspricht und stets Fotokameras (oder etwas ähnliches) mit sich führen. Diese Personen, die immer Sporthemde anhaben, wie von einem Fußballteam, haben absolut keine Rechtfertigung wiederholt in meinen Garten einzudringen.

Bei anderen Gelegenheiten sind mir in den letzten Wochen Fahrzeuge bis vor die Haustür gefolgt, nur um sich dann sofort zurückzuziehen. Da sind auch Personen mit einem Motorrad, die "zufällig" an der Einfahrt zur Straße parken, auf der ich wohne.

Spionieren sie mich aus, überwachen sie mich oder was? Wer sind sie? Sind das die "Berufsrisiken", an denen wir Journalisten uns in der neuen "demokratischen Normalität" gewöhnen sollten?

Hermann Bellinghausen verschafft den Zapatisten seit vielen Jahren Gehör in ganz Mexiko durch investigativem Journalismus über die Machenschaften gegen die Zapatisten in der »La Jornada« und durch Berichte über die Entwicklungen bei den Zapatisten selbst. [Anmerkung des Webmasters]
 

Quelle: https://www.jornada.com.mx/2008/01/11/index.php?section=opinion&article=002a2cor


 

URL der Nachricht:  https://www.chiapas.eu/news.php?id=3636