Zum zweiten Todestag von Brad Will

Indymedia vom 27.10.2008
(((i)))

 

Brad WillHeute vor zwei Jahren, am 27. Oktober 2006, wurde der Medienaktivist Brad Will im mexikanischen Oaxaca getötet [1] [2]. Er hatte vor Ort die Rebellion der Bevölkerung des Bundesstaates dokumentiert, die über Monate für den Rücktritt des korrupten Gouverneurs Ulises Ruiz Ortiz gekämpft und sich mit der Volksversammlung der Völker Oaxacas (APPO) ein Instrument der Selbstverwaltung geschaffen hatte.

Presseerklärung: Indymedia New York City zum Tod Brad Wills (29.10.2006)
Feature: "Repression in Mexiko: Tote bei Angriffen auf Oaxaca" (28.10.2006)
Der mexikanische Staat reagierte auf den Aufstand mit brutaler Repression, nahm unzählige Menschen Fest und setzte massive Gewalt ein. Bei der Räumung einer Blockade wurden Brad Will, der die Geschehnisse mit seiner Videokamera unter Anderem für Indymedia dokumentierte, und weitere Aktivisten von Paramilitärs erschossen, die der Regierungspartei PRI nahe standen. Bilder von der Situation halfen schließlich, seine Mörder zu identifizieren.

Weltweit hat der Aufstand von Oaxaca und die Ermordung Brad Wills zu Solidaritätsaktionen geführt.

Brad lebt in unseren Kämpfen weiter!
 

Quelle: http://de.indymedia.org/2008/10/230597.shtml


 

URL der Nachricht:  https://www.chiapas.eu/news.php?id=4206