Newsletter 4/11: Aktuelles zu Mexiko und Palästina (medico Schweiz)

medico internat. (CH) vom 14.07.2011

 

Liebe medico-Interessierte,

Es wird geblogt. BeiĀ  medico.de schon länger, bei uns starten wir neu damit. Kurz vor den Sommerferien möchten wir Sie auf ein paar Aktualitäten aus Mexiko und zu Palästina aufmerksam machen:

Mexiko:

Aus Oaxaca, Mexiko, schreibt Philipp Gerber ab sofort über wichtige Neuigkeiten und wissenswerte Informationen rund um die medico-Arbeit.

Neu: Mexiko-Blog bei medico international schweiz

In seinem neueren Blogeintrag berichtet Dieter Müller von medico.de aus Managua über die zunehmende Bedrohung der UnterstützerInnen von MigrantInnen- und MenschenrechtsverteidigerInnen.

Beitrag von Dieter Müller, medico.de

Palästina:

In einer friedlichen Protestaktion wollten am 8. Juli mehrere hundert Personen aus der EU und den USA nach Palästina reisen. Durch ein offenes Deklarieren ihres Reiseziels sollte vermittelt werden, dassĀ  die friedliche Begegnung zwischen den PalästinenserInnen und den europäischen und amerikanischen Gästen eine Selbstverständlichkeit sein kann. Die Israelischen Behörden hatten im Vorfeld die Reisewilligen als Hooligans diffamiert und ihre Einreise verboten. Verschiedene Fluggesellschaften beugten sich der Weisung Israels und liessen die Passagiere nicht ins Flugzeug steigen.

Mehr Informationen dazu

Hörenswert:

«Ich kann mich so gut mit medico identifizieren, weil medico keine humanitäre Hilfsorganisation ist, sondern eine Organisation, die wirklich die Welt politisch betrachtet und die Lösungen in der Veränderung von politischen Rahmenbedingungen sieht.»

Paradoxe Hofnung auf Frieden. Ein Portrait von Trafrir Cohen auf Südwestrundfunk

Wir wünschen Ihnen einen schönen Sommer.

Lis Füglister
medico international schweiz
 

Quelle: http://www.medicointernational.ch


 

URL der Nachricht:  https://www.chiapas.eu/news.php?id=6023