Veranstaltung in Heidelberg am 12. Juni 2012

Veranstaltungshinweis vom 08.06.2012

 

[art/o/phonic] Dialog mit dem mexikanischen Graffiti Künstler Yescka und dem Literaturwissenschaftler Daniel Bengsch

Di, 12. Juni 2012, 20 Uhr in Heidelberg

Im Sommer 2012 kehrt die Ausstellung guerilla-art.mx von Mexiko nach Europa zurück, um ihre Reise fortzusetzen. Ein interaktives Ausstellungskonzept erzählt Geschichten aus der Perspektive des Künstlers YESCKA. YESCKA bringt neben Holzschnitten gesprühte Kunst aus den Galerien auf die Straße und nutzt sie als kreative und provokante Antwort auf Gewalt und Korruption, die das Leben der jungen Mexikaner prägen. Im Rahmen seines Aufenthalts in Heidelberg gibt es im Kulturfenster zwei Veranstaltungen mit ihm.

In den vergangenen Monaten wurde YESCKA mit der Kamera bei seiner Arbeit begleitet, u.a. bis an eine kalifornische Hochschule, die ihn eingeladen hat dort zu arbeiten. Der Film in Verbindung mit einem Gespräch mit YESCKA bietet einen interessanten und bewegten Einblick in seine Arbeit und das, was ihn und sein Kollektiv ASARO dazu bewegt, den öffentlichen Raum zu erobern. Daniel Bengsch, Literaturwissenschaftler an der Uni Mannheim, wird über ein hochbrisantes Thema und dessen Repräsentation im visuellen Medium Film sprechen. Der Titel seines Vortrags lautet: »Guten Morgen Juárez«: Die Darstellung der Frauenmorde in den Filmen Bordertown und Backyard: El Traspatio.«

Im Anschluss besteht die Möglichkeit zu einem geführten oder privaten Gespräch, von Yescka werden verschiedene Arbeiten ausgestellt sein.



Eintritt 2 €

Kulturfenster e.V. · Kirchstraße 16 · 69115 Heidelberg; in Zusammenarbeit mit Transkulturelle Studien, Uni Heidelberg

Lageplan − Übersicht
Lageplan − Detail


Hinweis: chiapas.eu garantiert nicht für die Richtigkeit der Karten.

 

Quelle: http://www.kulturfenster.de/kleinkunstbuehne.php?detail=463


 

URL der Nachricht:  https://www.chiapas.eu/news.php?id=6470