Erste Ankündigung Mexiko-Tagung, 30.11.-2.12.2012 in Berlin

Mexiko-Koordination vom 06.07.2012

 

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit möchten wir Sie auf folgende Veranstaltung hinweisen:

Tagung: Rechtsstaat Mexiko? México — Estado de Derecho?
30. November 2012 bis 2. Dezember 2012

Eine gemeinsame Veranstaltung der Deutschen Menschenrechtskoordination Mexiko mit der Heinrich-Böll-Stiftung in Berlin

Als strategischer Partner der EU und von Deutschland genießt Mexiko den Ruf einer Demokratie, ein Land in dem Menschenrechte und Rechtsstaatlichkeit geachtet werden.
Doch entspricht dies der Realität?

Im ‚ÄěKrieg gegen das Organisierte Verbrechen«, den Präsident Felipe Calderón im Jahr 2006 begonnen hat, wurden bislang über 60.000 Menschen getötet, Tendenz steigend.

Welche Rolle spielen dabei die über 60.000 Soldaten, die inzwischen innerstaatlich eingesetzt werden und polizeiliche Aufgaben übernehmen?

Am 1. Juli fanden die Präsidentschaftswahlen in Mexiko statt.

Wie wird der neue Amtsinhaber mit seinem politischen Erbe umgehen? Wie lässt sich die Militarisierungsstrategie der vergangenen sechs Jahre beurteilen?

Mit einer Reihe von mexikanischen Referent/innen werden wir der Frage nachgehen, welche gesellschaftlichen, politischen und wirtschaftlichen Alternativen es gibt, die dem aktuellen Trend etwas entgegen setzen und Demokratisierung und den Rechtsstaat stärken können.

 Anhang  
  Vorläufiges Programm als PDF (DE)
Vorläufiges Programm als PDF (ES)
Information bei der Böll-Stiftung


Deutsche Menschenrechtskoordination Mexiko
Coordinación Alemana por los Derechos Humanos en México
Blumenstraße 19
70182 Stuttgart
Deutschland
Tel. 0049-(0)711 57 64 68 79
Fax: 0049-(0)711 24 83 97 22
mail: mexmrkoordination (AT) gmx PUNKT de  
web: www.mexiko-koordination.de
blog: www.mexicoquovadis.de
 

Quelle: http://www.rechtsstaat-mexiko.de


 

URL der Nachricht:  https://www.chiapas.eu/news.php?id=6526