Palmöl-Terror in Honduras

Regenwald.org vom 09.09.2012

 

Vor allem die Kleinbauern-Familien leiden unter dem Palmöl-Terror
Vor allem die Kleinbauern-Familien leiden unter dem Palmöl-Terror (Foto: hondurasdelegation/flickr)


Liebe Freundinnen und Freunde des Regenwaldes,

in Honduras protestiert die Bevölkerung gegen die wachsenden Palmölplantagen auf ihrem Land. Auf Geheiß der Konzerne terrorisieren bewaffnete Banden die Menschen; Dutzende wurden ermordet. Und die ökologisch wichtigen Feuchtgebiete an der Karibik-Küste und im Tal des Aguán-Flusses werden für die Monokulturen trockengelegt.

Bitte unterschreiben Sie den Protestbrief an die Regierung des mittelamerikanischen Landes:

 Link  
  ZUR PROTESTAKTION


Mit freundlichen Grüßen und herzlichem Dank

Klaus Schenck
Rettet den Regenwald e. V.

040 - 4103804
info (AT) regenwald PUNKT org  
http://www.regenwald.org


An unserer vorherigen Protestaktion »Schweizer UBS-Bank wäscht Geld der Tropenholzmafia« haben schon 40.000 Menschen teilgenommen. Nun haben auch die Schweizer Behörden reagiert. Am 29. August hat die Bundesanwaltschaft Bern ein Strafverfahren gegen die UBS eröffnet.

Wenn Sie noch nicht unterschrieben haben, fordern Sie bitte die UBS auf, keine Geschäfte mit der Tropenholzmafia zu machen.
 

Quelle: http://www.regenwald.org


 

URL der Nachricht:  https://www.chiapas.eu/news.php?id=6609