Mexikos Linke mit Reformbedarf

News vom 03.11.2012
Friedrich-Ebert-Stiftung

 

Noch in der Wahlnacht betonte der gewählte Präsident Enrique Peña Nieto, es gäbe »kein Zurück in die Vergangenheit«, in die von Autoritarismus, Korruption und Klientelwirtschaft überschattete Herrschaft der Partei bis zum Jahr 2000. Stattdessen stellte er sich als Vertreter einer Generation von PolitikerInnen der Partido Revolucionario Institucional (PRI) dar, die in der Demokratie aufgewachsen ist und sich dieser verpflichtet fühle. Nicht mit einem scharfen ideologischen Profil, sondern mit »pragmatischem Realismus« will er regieren....mehr dazu im Script der Friedrich-Ebert-Stiftung:

 Link  
  http://library.fes.de/pdf-files/iez/09388.pdf

 

URL der Nachricht:  https://www.chiapas.eu/news.php?id=6721