onda-info 310 online!

ONDA vom 26.06.2013

 

onda-logoLiebe Hörer_innen, liebe Leser_innen,
hallo Sommer!


Das onda-info 310 ist fertig.

Anhören und runterladen könnt Ihr es unter diesem Link:

 Link  
  http://npla.de/onda/content/1283


Unser erster Beitrag führt uns nach Costa Rica. Während viele dieses mittelamerikanische Land mit atemberaubenden Naturschönheiten und beschaulichem Tourismus in Verbindung bringen, geht es beim Naturschutz so überhaupt nicht friedlich zu. Ende Mai wurde der Biologe und Tierschützer Jairo Mora Sandoval erschlagen am Strand aufgefunden. Die Reaktion der costa-ricanischen Regierung auf das Verbrechen sorgte dabei für ebensolche Empörung wie der Mord an sich.

In unserem zweiten Beitrag geht es um die aktuellen Ereignisse in Brasilien. Ausgerechnet dort scheint Fußball plötzlich Nebensache geworden zu sein. Der Confed-Cup tritt hinter den Demonstrationen Hunderttausender zurück. Wo führt das hin und wer demonstriert dort eigentlich für was? Das fragten wir den Journalisten Nils Brock, der für in Brasilien den Weltverband der Community Radios Amarc arbeitet.

Doch zunächst gibt es eine Nachricht aus Ecuador: Sie beschäftigt sich NICHT mit dem Asylantrag von Edward Snowden, aber trotzdem mit Meinungsfreiheit: Denn nach einer fast vier Jahre langen Debatte ist in Ecuador das neue Kommunikationsgesetz in Kraft getreten. Zivilgesellschaftliche Gruppen und Community-Radios versprechen sich eine Verbesserung der Presse- und Informationsfreiheit im Land. Doch es gibt auch Kritik.

Viel Spaß beim Hören wünscht
Das onda-Team
 

Quelle: http://www.npla.de/onda


 

URL der Nachricht:  https://www.chiapas.eu/news.php?id=7082