Sylvia Karl: Kampf um Rehumanisierung

Die Verschwundenen des Schmutzigen Krieges in Mexiko

Buchtipp vom 05.10.2014

 

Kampf um Rehumanisierung -
Kampf um Rehumanisierung −
Die Verschwundenen des Schmutzigen Krieges
in Mexiko
Transcript Verlag Bielefeld. Oktober 2014, 516 Seiten, kart., zahlr. Abb., 49,99 €, ISBN 978-3-8376-2827-2

Es gibt viel beachtete, aber auch vergessene Kriege. Einer der bisher wenig beleuchteten Konflikte Mexikos ist der »Schmutzige Krieg« der 1960er und 1970er Jahre. Sylvia Karl zeichnet erstmals detailliert und einfühlsam Erfahrungen, Diskurse und Praktiken der Angehörigen der Verschwundenen nach. Deren lokaler und transnationaler Versuch, die Verbrechen der Vergangenheit aufzuarbeiten, ihr Kampf um Rehumanisierung der Verschwundenen, macht sie zu zentralen Akteuren der Erinnerungspolitik. Die Studie zeigt machtpolitische Entwicklungslinien auf, die auch für ein Verständnis des gegenwärtigen »Drogenkrieges« und der aktuellen Fälle von Verschwundenen von großer Bedeutung sind.

Sylvia Karl (Dr. phil.) lehrt Kultur- und Sozialanthropologie an der Philipps-Universität Marburg. Ihre Forschungsschwerpunkte liegen im Bereich der Konfliktanthropologie Lateinamerikas.

 

Quelle: http://bit.ly/1nXQqNw


 

URL der Nachricht:  https://www.chiapas.eu/news.php?id=7775