Gewaltsame Vertreibungen im Hochland von Chiapas, Mexiko halten an

Denuncia von Fray Bartolomé vom 25.04.2018

 

Folgende Nachricht aus Zürich von der Gruppe Direkte Solidarität/Café Rebeldia mit Bitte um Unterstützung. Gegebenenfalls Unterschriften sammeln und anschließend Scan(s) per Mail schicken (Adressen siehe Link von Frayba)


Gewaltsame Vertreibungen im Hochland von Chiapas, Mexiko halten an



MRZ Fray BartoloméIn den Landkreisen Aldama und Chenalhó, in der Nähe vom zapatistischen Regierungszentrum Oventic, werden mehrere Gemeinden seit Februar angegriffen, seit Mitte April verstärkt mit hochkalibrigen Schusswaffen. In diesen Gemeinden leben auch Zapatistas, in der Region zudem Produzenten der Kaffeekooperative Yachil Xojobal. Man schätzt, dass seit Anfang April rund 700 Personen vertrieben wurden. Die Familien leben verstreut in den Bergen, ohne Zugang zu Gesundheitsversorgung oder Lebensmitteln. In Aldama schwelt der Landkonflikt schon seit Jahren, im Mai 2016 wurden dort 7 Familien vertrieben.

Der Aggressor ist eine paramilitärische Gruppe aus Manuel Urtilla, Chenalhó. Es existieren Zeugenaussagen, dass diese Gruppe Verbindungen zum organisierten Verbrechen hat und sie von Chenalhós Gemeindepräsidentin Rosa Pérez Pérez kontrolliert wird. Dieselben Paramilitärs sind auch für die Vertreibungen von mehr als 5000 Personen in Chalchihuitán vom 24./25. Nov. 2017 verantwortlich.

All dies vor dem Hintergrund der anstehenden Wahlen vom 1. Juli in Chiapas, bei welchen die PRI und die Partido Verde um die Macht konkurrenzieren. Es zeichnet sich ab, dass sich paramilitärische Gruppen im Hochland von Chiapas weiter ausbreiten und es zu weiteren Konflikten kommen wird.

Die Urgent Action des Menschenrechtszentrums Frayba in San Cristóbal samt e-mail Adressen zum Versand unter:

https://frayba.org.mx/persiste-riesgo-a-la-vida-de-indigenas-tsotsiles-en-aldama-chiapas/

Forderungen der Urgent Action auf Deutsch
Wir fordern den mexikanischen Staat auf:

 Anhang  
  Unterschriftenliste als PDF

 

Quelle: http://www.frayba.org.mx


 

URL der Nachricht:  https://www.chiapas.eu/news.php?id=9794