UA von ai: Familienangehörige verschleppt
Urgent Action (UA) vom 08.02.2011
 

Die Familienangehoerigen wurden gestern ermordet aufgefunden, siehe Frontseite Jornada:

http://www.jornada.unam.mx/2011/02/26/index.php?section=politica&article=002n1pol

Dadurch haben sich die schlimmsten Befürchtungen bestätigt - die Eilaktion ist in dieser Form somit hinfällig und kann nun nicht mehr ausgefüllt werden. 26.11.2011 - 17:48 Uhr

Mexiko
UA-001/2010-1

Index: AMR 41/005/2011

08. Februar 2011

bereits 2010 erschossen:
JOSEFINA REYES, Menschenrechtsverteidigerin
RUBÉN REYES, ihr Bruder

in Gefahr:
Frau MALENA REYES
Herr EL√ćAS REYES
Frau LUISA ORNELAS

Drei Familienangehörige der getöteten Menschenrechtsverteidigerin Josefina Reyes sind entführt worden. Ihr Leben und das weiterer Familienmitglieder ist in Gefahr. Malena Reyes, Elías Reyes und seine Ehefrau Luisa Ornelas wurden am 7. Februar in der im Bundesstaat Chihuahua gelegenen Gemeinde Guadalupe Distrito Bravos in Valle de Juárez im Osten von Ciudad Juárez entführt. Die drei waren gemeinsam mit Sara Salazar − der Mutter von Malena Reyes, mit Elías und Josefina Reyes − sowie der Tochter von Josefina Reyes in einem Lastwagen unterwegs, als sie von Männern mit vorgehaltener Waffe zum Anhalten gezwungen wurden. Die Männer zerrten Sara Salazar und das Mädchen aus dem Fahrzeug heraus, ließen die beiden am Straßenrand zurück und fuhren mit Malena Reyes, Elías Reyes und Luisa Ornelas davon.

Elías und Malena Reyes sind Geschwister von Josefina Reyes, die am 3. Januar 2010 von unbekannten Männern erschossen wurde. Josefina Reyes hatte sich seit 2008 maßgeblich an Protestaktionen gegen Gewalttaten krimineller Banden und Menschenrechtsverletzungen durch das Militär beteiligt. Im August 2009 hatte sie in Ciudad Juárez an einer Veranstaltung gegen Militarisierung und Repression (Foro Contra la Militarización y la Represión) teilgenommen, mit der gegen die steigende Zahl von Menschenrechtsverletzungen durch Angehörige der Streitkräfte protestiert worden war.

Am 18. August 2010 wurde Rubén Reyes, ein weiterer Bruder von Josefina Reyes, in der Nähe seiner Wohnung in Guadalupe Distrito Bravos erschossen. Er war zum Tatzeitpunkt gerade auf dem Weg zum Einkaufen. In beiden Fällen treten die Ermittlungen auf der Stelle.

Hintergrundinformationen
Seit 2007 werden Gewaltverbrechen in Zusammenhang mit organisierter Kriminalität in Mexiko immer häufiger. Medienberichten zufolge sind mehr als 30.000 Menschen bei gewalttätigen Zwischenfällen, die mit Drogenkartellen in Verbindung gebracht werden, getötet worden, die meisten davon in Ciudad Juárez im Bundesstaat Chihuahua. Die Regierung unter Staatspräsident Calderón versucht, die Drogenkartelle zu zerschlagen, indem sie in den am stärksten betroffenen Gebieten - insbesondere in Ciudad Juárez - tausende BundespolizistInnen und mehr als 50.000 SoldatInnen einsetzt. Ein Rückgang der Kriminalität ist jedoch nicht zu verzeichnen. Stattdessen häufen sich laut der staatlichen Menschenrechtskommission Berichte über Menschenrechtsverletzungen durch das Militär. Seit 2006 ist die Zahl gesetzeswidriger Hausdurchsuchungen, willkürlicher Inhaftierungen, Folterungen und Tötungen deutlich angestiegen. Solche Fälle werden in der Regel von der Militärjustiz untersucht. Verfahren finden vor Militärgerichten statt, so dass unparteiische und unabhängige Ermittlungen nicht garantiert sind und die große Mehrheit der Täter straffrei bleibt. Den Opfern und ihren Angehörigen wird somit das Recht auf Aufklärung der Taten und Bestrafung der Täter verwehrt. Militärangehörige sind sich der Tatsache, dass man sie in der Regel nicht zur Verantwortung zieht, bewusst.

Briefmuster

Betreff: La preocupación por la seguridad de Malena Reyes, Elías Reyes y Luis Ornelas

Estimado Señor Secretario:

Permítame que me dirija a Vd. para expresarle mi preocupación por la seguridad de Malena Reyes, Elías Reyes, y la esposa de éste, Luisa Ornelas.

Pido a las autoridades que tomen medidas inmediatas para determinar el paradero de Malena Reyes, Elías Reyes, y la esposa de éste, Luisa Ornelas. Caso que se encuentran detenidos ruego que los acusen de un delito común reconocible o los pongan de inmediato en libertad. Insto a las autoridades a proporcionarles inmediatamente protección a las familias de los tres secuestrados, conforme a los deseos de los propios afectados.

Finalmente, pido a las autoridades que lleven a cabo una investigación independiente, exhaustiva e imparcial sobre el homicidio de Josefina y Rubén Reyes, que se hagan públicos sus resultados y que los responsables comparezcan ante la justicia.

Con mi mayor consideración

Übersetzung

[Anrede]

hiermit möchte ich meine Sorge um die Sicherheit von Malena Reyes, Elías Reyes und Luisa Ornelas im Bundesstaat Chihuahua ausdrücken.

Die drei waren am 07. Februar 2011 in einem Lastwagen im Osten von Cuidad Juárez unterwegs, als sie von unbekannten Männern mit vorgehaltener Waffe zum Anhalten gezwungen wurden. Die Männer zerrten zwei weitere Mitreisende aus dem Wagen und fuhren mit den drei Personen davon.

Malena und Elias Reyes sind Geschwister von Josefina Reyes, die im Januar 2010 von Unbekannten erschossen wurde. Diese hatte sich seit 2008 gegen Menschenrechtsverletzungen durch Militärs eingesetzt. Im August 2010 wurde ein weiterer Bruder, Rubén Reyes, erschossen. In beiden Fällen treten die Ermittlungen auf der Stelle.

Ich fordere Sie hiermit auf, den Verbleib von Malena Reyes, Elías Reyes und Luisa Ornelas unverzüglich zu ermitteln. Sollten die Personen sich in Haft befinden, müssen sie in einem fairen Verfahren angeklagt oder sofort freigelassen werden. Die Tötungen von Josefina und Rubén Reyes sind umfassend und unparteiisch zu untersuchen und die Verantwortlichen vor Gericht zu stellen.

Hochachtungsvoll

 

URL der Nachricht:  https://www.chiapas.eu/ua.php?id=90