Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Steigende Gewalt gegen Frauen in San Cristóbal de las Casas

Poonal vom 16.11.2004

  (San Cristóbal de las Casas, 9. November 2004, comcosur-poonal).- Nach offiziellen Angaben wurden in der chiapanekischen Stadt San Cristóbal de las Casas im Laufe des Jahres 13 Frauen ermordet. Angesichts der Besorgnis erregenden Situation und der Untätigkeit der Behörden gegenüber der in den letzen Jahren gestiegenen Zahl von Vergewaltigungen und Frauenmorden rufen organisierte Frauen dazu auf, sich an der "Kampagne gegen Frauenmorde" zu beteiligen.

Ziele der Kampagne sind, der Bevölkerung das Problem ins Bewusstsein zu rufen, diese zu sensibilisieren und zu ermutigen, sich gegen Gewalt gegen Frauen zu organisieren. Ferner prangern die Organisatorinnen die Straflosigkeit und Gleichgültigkeit an. Sie fordern die Bildung von Mechanismen innerhalb der zuständigen Behörden, um die Fälle zu verfolgen und die Täter zu verurteilen.

Um Intensität und Art der Gewalt gegenüber den in San Cristóbal lebenden Frauen einzuschätzen, führten die Organisatorinnen der Kampagne im September dieses Jahres eine Umfrage durch. Demnach nahm die Gewalt in der Stadt besonders in den letzten vier Jahren stark zu: 15 der 380 befragten Frauen gaben an, im Jahr 2000 unter Gewalt auf der Straße gelitten zu haben. 2003 wurden bereits 54 Frauen angegriffen. Für das noch laufende Jahr 2004 gaben schon 148 der Interviewten an, Erfahrungen mit Gewalt gemacht zu haben. Damit hat sich in nur neun Monaten die Zahl der angegebenen Aggressionen gegenüber dem Vorjahr verdreifacht. Im Jahr 2004 ist mit vier nach Vergewaltigungen ermordeten Frauen zwischen Mai und August ein trauriger Höchststand erreicht worden. Unter den Opfern ist auch eine Minderjährige.


Quelle: poonal
c/o Nachrichtenpool Lateinamerika e.V.
Köpenicker Str. 187/188, 10997 Berlin
Tel. +49 - 30 - 789 913 61
Fax. +49 - 30 - 789 913 62
E-Mail: poonal AT npla PUNKT de
Web: https://www.npla.de/poonal

Spenden an uns als gemeinnütziges Projekt sind von der Steuer absetzbar. Auf Anfrage (finanzen AT npla PUNKT de) stellen wir gerne Bescheinigungen aus.

Bankverbindung: Nachrichtenpool Lateinamerika
Volksbank Berlin, BLZ 100 900 00 Kto.-Nr.: 7196704005
BIC BEVODEBB, IBAN: DE57 1009 0000 7196 7040 05

Poonal gehört zur Federación Latinoamericana de Periodistas FELAP

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Dezember 2017 forward
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31