Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

EZLN: Bilder vom Durchbrechen der Umzingelung II (und Schluss) vom 17.08.2019

EZLN vom 01.09.2019
übersetzt von Christine, RedmycZ

  1. September 2019.

Erstes Video: Caracol 6 ’Compañero Maestro Galeano’

Das Video wird von Youtube eingebettet. Beachten Sie die Datenschutzerklärung von Google.

Erlauben Sie die Anzeige vom Youtube-Inhalten auf dieser Seite
durch Klick auf den Play-Button.



Zweites Video: Caracol 11 ’Tulan Kaw’

Das Video wird von Youtube eingebettet. Beachten Sie die Datenschutzerklärung von Google.

Erlauben Sie die Anzeige vom Youtube-Inhalten auf dieser Seite
durch Klick auf den Play-Button.



Drittes Video: Audio-Slideshow mit Fotos der neuen CRAREZ unterlegt mit dem Lied ’Somos Sur’ von Ana Tijoux und Shadia Mansour

Das Video wird von Youtube eingebettet. Beachten Sie die Datenschutzerklärung von Google.

Erlauben Sie die Anzeige vom Youtube-Inhalten auf dieser Seite
durch Klick auf den Play-Button.



Anmerkung vom SupGaleano: Hier müsste eine Audio-Slideshow mit den diversen CRAREZ kommen, welche anlässlich des Durchbrechens der Umzingelung vom 17. August 2019 gegründet wurden. Es kann sein, dass dieses Video vom Herrn YouTube gelöscht wird, der fordert nämlich für die Veröffentlichung die Einschaltung von Werbungen, denn die Slideshow ist mit einem Musikstück von Ana Tijoux (Chilenin-Französin) und Shadia Mansour (Palästinenserin) hinterlegt. Der Titel des Songs lautet »Somos Sur« (`Wir sind der Süden’) und der Herr YouTube sagt, dass dafür »Autorenrechte« zu bezahlen sind oder Werbungen akzeptiert werden müssen. Natürlich werden wir keine Werbungen schalten und wenn wir nicht einmal die Kohle für die Wassertanks für das neue Caracol Tulan Kaw, aufbringen, dann noch viel weniger für die Bezahlung von Autorenrechten. Die Kommission Sexta »monetarisiert« ihre Videos nicht (abgesehen davon — eh klar — dass der »Verkehr« auf unserem Kanal so ist wie der in der Karwoche im DF). Das heißt, ich glaube nicht, dass der Herr Youtube weniger reich wird, noch dass Ana Tijoux und Shadia Mansour künstlerische Qualität und »followers« verlieren werden, wenn wir ihre Rebellion mit der unseren begleiten.

Vielleicht wäre es besser, wenn der Herr YouTube, anstatt Videos die unsere Bande mit irgendwelcher Musik hochladet »rauszuschmeißen« — denn wie schon Zapata sagte »die Musik gehört dem, der sie singt-tanzt-trällert-hüpft-summt-schreit-hochhält« (oder wie es Shadia Mansour auf ihre Weise im Rap ausdrückt, da heißt es auf Arabisch: »Musik ist die Muttersprache der Welt«) — seinen verfluchten Algorithmus (Ach so! »die krummen Linien von YouTube«) verbessern würde. Da sucht man zum Beispiel Videos von botellos de jerez in Memoriam Armando Vega Gil, oder einen Ska von Los de Abajo, oder Salón Victoria, oder Stücke von Jijos del Mais, oder Van T, oder Mexican Sound, oder LenguaAlerta, oder Lirica, oder Ely Guerra, oder Keny Arkana, oder die Batallones Femeninos, oder die großen Maestros Oscar Chávez und Guillermo Velázquez und die Los Leones de la Sierra de Xichú und dann ist man plötzlich ganz wo anders. In Videos jaripeos (Anm.: mexikanisches Rodeo), oder in einem Hahnenkampf, oder bei Maluma, der unterrichtet, wie man Frauen respektiert. Oder eines über Schminken (mit dem Titel »jetzt zeigen wir Ihnen, wie man sich schminkt, damit man ein ’ungeschminktes’ Selfie machen kann’«)

Nicht dass unsereiner zimperlich und affektiert wäre − denn wie sagte bereits so schön Inodoro Pereyra (oder war es Mendieta?) »die Welt ist breit und fremd« − ist es so, dass die Bandbreite hier mit dem IQ von Trump vergleichbar ist, also mickrig.

Zusammenfassend halten wir fest: falls YouTube das Video »rauswirft« (wie sie das mit uns schon wegen Princesa Mononoke gemacht haben, denn es heißt, dass das Ghibli-Studio in seinem Kampf gegen die Natur es vorzieht, sich an die Seite des Systems zu stellen) wegen der darin hochgeladenen Musik, gut denn. Hier nochmals die gleichen Bilder ohne Musik und hier müssen Sie halt die entsprechende Musik einfügen. Übrigens hier füge ich noch die Übersetzung des arabischen Textes der Rapperin Shadia Mansour ein (diese Übersetzung haben wir vom User qmqz aus dem offiziellen Musikvideo herauskopiert):

«(Gib mir das Mikrofon). Musik ist die Muttersprache der Welt. Sie unterstützt unser Dasein. Sie schützt unsere Wurzeln. Sie vereint uns von Groß-Syrien, über Afrika bis Südamerika. Hier singe ich mit Anita Tijoux. Hier bin ich, an der Seite derer die leiden und nicht jener, die dich verkauften. Hier bin ich mit der Kultur im Widerstand. Von Anfang an und immer bis zum Sieg. Ich bin auf der Seite derer, die dagegen sind, mit den Kollaborateuren, mit denen, die nicht auf unserer Seite sind. Vor einiger Zeit rechnete ich nach und entschied mich in Banksy zu investieren, nachdem Ban-Ki in Konkurs ging (Anmerkung vom Supgaleano: vielleicht bezieht sie sich da auf Ban-Ki Moon, der als Generalsekretär der UNO zu der Zeit, als dieses Lied aufgenommen wurde, ’in Konkurs ging’. Dadurch, dass er die terroristischen Aktionen der israelischen Regierung gegenüber dem palästinensischen Volk nicht verurteilte). Wie das Sprichwort sagt ’die Situation muss ausgeglichen sein aber in Wirklichkeit muss dieser Situation Einhalt geboten werden’. Für jeden freien politischen Gefangenen wird eine israelische Siedlung vergrößert. Für jeden Gruß werden Tausende Häuser zerstört. Sie benützen die Presse zu ihrem Vorteil. Aber auch wenn mein Schmerz verpönt ist, wird die Wahrheit siegen«.

Und wissen Sie noch was? Wie auch immer, mit oder ohne YouTube, mit oder ohne Werbung wird das palästinensische Volk und das Volk der Mapuche frei sein. Zehn, hundert, tausendmal werden sie siegen.

Und falls der Herr YouTube als Teilnehmer der Kampagne »fuck the zapatistas now« unser Konto komplett annulliert, nun denn, soll er doch. Dann kehren wir halt in die alten Zeiten des zapatistischen Systems des intergalaktischen Fernsehens zurück mit dem Namen »das einzige Fernsehen zum Lesen« (Zulassung Nr. 69, in Bearbeitung bei den Juntas der Guten Regierung —der Antrag wurde 1996 gestellt aber die Caracoles sind laaangsaaaaam—).

Viertes Video: wie Nummer 3 aber nur Fotos, ohne Musik

Aus den Bergen des Südostens von Mexiko.
Die Tercios Compas.
Kommission Sexta der EZLN.
September 2019.


 Anhang  
  Nachricht als formatiertes PDF (ohne Videos)


 Quelle:  
  http://enlacezapatista.ezln.org.mx/2019/09/01/imagenes-de-la-ruptura-del-cerco-ii-y-ultimo-del-17-de-agosto-del-2019/ 
 

 Twitter:  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back September 2019 forward
S M D M D F S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30          

Die nächsten Termine

19.09.2019
Warning

Ort-Detailangaben:
Käfigturm, Polit-Forum Bern

Ort: Bern
Zeit: 18:30 − 20:30
24.09.2019
Warning

Ort-Detailangaben:
Brot für die Welt, Evangelisches Werk für Diakonie und Entwicklung, Caroline-Michaelis-Str. 1, 10115 Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 19.00 bis ca. 21.30 Uhr
28.09.2019
Warning

Ort-Detailangaben:
Galerie Olga Benario, Richardstraße 104, 12043 Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 10 − 18 Uhr
29.09.2019
Warning

Ort-Detailangaben:
Garten der Welt, Ecke Grimm-/Wissmanstraße, Köln-Ehrenfeld

Ort: Köln
Zeit: 15:00 Uhr
29.11.2019
Warning

Ort-Detailangaben:
Seminar-Ort wird noch bekannt gegeben

Zeit: 29.11.−1.12.2019
17.01.2020
Warning

Ort-Detailangaben:
Seminar-Ort wird noch bekannt gegeben

Zeit: 17.−19.1.2020
14.02.2020
Warning

Ort-Detailangaben:
Seminar-Ort wird noch bekannt gegeben

Zeit: 14.−16.2.2020
24.04.2020
Warning

Ort-Detailangaben:
Seminar-Ort wird noch bekannt gegeben

Zeit: 24.−26.4.2020
22.05.2020
Warning

Ort-Detailangaben:
Seminar-Ort wird noch bekannt gegeben

Zeit: 22.−24.5.2020
19.06.2020
Warning

Ort-Detailangaben:
Seminar-Ort wird noch bekannt gegeben

Zeit: 19.−21.6.2020