Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

Twitter

twitter.com/chiapas98

Reste eines der 43 entführten Studenten aus Ayotzinapa identifiziert

Poonal vom 24.06.2021

  Reste eines der 43 entführten Studenten aus Ayotzinapa identifiziert
Bilder der 43 verschwundenen Studenten vor der mexikanischen Botschaft in Bogotá, Kolumbien / Foto: Agencia Prensa Rural via Flickr (CC BY-NC-ND 2.0)


(Montevideo, 19. Juni 2021, la diaria).- Am 17. Juni verkündete der mexikanische Präsident Andrés Manuel López Obrador, im Fall der 43 im Jahr 2014 verschwundenen Lehramtsstudenten aus Ayotzinapa werde nun "für Gerechtigkeit gesorgt". Vergangene Woche war einer von ihnen, Jhosivani Guerrero, identifiziert worden. Die Universität Innsbruck führte in diesem Zusammenhang DNA-Untersuchungen an einem Wirbelknochen durch und konnte die Identität des Mannes mit 99-prozentiger Sicherheit bestätigen.

Seine Überreste wurden einen Kilometer entfernt von jener Müllhalde in Cocula gefunden, wo die Leichen der Studenten vom Kartell Guerreros Unidos verbrannt worden sein sollen. Das Verbrennungsszenario war Teil der sogenannten Verdad Histórica ("historische Wahrheit"), die die damalige mexikanische Regierung unter Präsident Enrique Peña Nieto verbreitet hatte. Diese Version ist mittlerweile durch weiterführende Untersuchungen von Expert*innen sowie der Regierung von López Obrador widerlegt worden.

An den identifizierbaren Resten von Guerrero sind keinerlei Brandspuren erkennbar, ebenso wenig an denjenigen des Studenten Christian Alfonso Rodríguez, der 2020 am selben Ort (Barranca de la Carnicería) gefunden wurde.

cc by-sa Reste eines der 43 entführten Studenten aus Ayotzinapa identifiziert von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Quelle: poonal
c/o Nachrichtenpool Lateinamerika e.V.
Köpenicker Str. 187/188, 10997 Berlin
Tel. +49 - 30 - 789 913 61
Fax. +49 - 30 - 789 913 62
E-Mail: poonal AT npla PUNKT de
Web: https://www.npla.de/poonal

Spenden an uns als gemeinnütziges Projekt sind von der Steuer absetzbar. Auf Anfrage (finanzen AT npla PUNKT de) stellen wir gerne Bescheinigungen aus.

Bankverbindung: Nachrichtenpool Lateinamerika
Volksbank Berlin, BLZ 100 900 00 Kto.-Nr.: 7196704005
BIC BEVODEBB, IBAN: DE57 1009 0000 7196 7040 05

Poonal gehört zur Federación Latinoamericana de Periodistas FELAP

[i] Hinweis: Chiapas98 ist ein ehrenamtliches, nicht-kommerzielles Projekt. Sollten Sie nachweislich die Urheberrechte an einem der von uns verwandten Bilder haben und nicht damit einverstanden sein, dass es hier erscheint, kontaktieren Sie uns bitte, wir entfernen es dann umgehend.

 Quelle:  
  https://www.npla.de/thema/memoria-justicia/reste-eines-der-43-entfuehrten-studenten-aus-ayotzinapa-identifiziert/ 
 

 Twitter:  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Tierra y Libertad Nr. 82

Veranstaltungskalender

back Dezember 2021 forward
S M D M D F S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31