Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

Twitter

twitter.com/chiapas98

Oberster Gerichtshof bestätigt Verbot von Genmais

Poonal vom 22.10.2021
Knut Hildebrandt

  Auch weiterhin genfrei: Mais in Mexiko
Auch weiterhin genfrei: Mais in Mexiko / Foto: Rosana Prada via Flickr (CC BY 2.0)


(Berlin, 19. Oktober 2021, npla).- Der Oberste Gerichtshof Mexikos hat einstimmig die Rechtmäßigkeit eines Verbots des kommerziellen Anbaus von Genmais bestätigt. Gegen dieses hatten transnationale Konzerne, darunter Monsanto und Syngenta, Beschwerde eingelegt, die allerdings abgewiesen wurde. Mit ihrer Mitte Oktober getroffenen Entscheidung wiesen die Richter*innen auch den dagegen eingereichten Widerspruch zurück. Damit ist das Urteil, mit welchem 2016 der kommerzielle Anbau von Genmais endgültig verboten wurde, in vollem Umfang rechtskräftig.

Verbot des Anbaus von Genmais bereits seit 2013



Bereits 2013 gewann die »Klägergemeinschaft zur Verteidigung des einheimischen Mais« einen ersten Gerichtsprozeß zum zeitweisen Verbot des Anbaus von Genmais. Das Urteil bezog sich auf den kommerziellen Anbau genmanipulierter Maissorten und belegte die Aussaat zu Versuchszwecken mit Auflagen. Solche Versuche hätten zuvor bei einem Richter angezeigt werden müssen. Darüber hinaus wurden die Firmen verpflichtet, während der Durchführung monatliche Berichte einzureichen. Im Jahr 2016 wurde dieses Urteil bestätigt und für zeitlich unbeschränkt erklärt. Dagegen legten die Hersteller von genmanipulierten Maissorten Beschwerde ein.

Klägergemeinschaft begrüßt die Entscheidung



Die »Klägergemeinschaft zur Verteidigung des einheimischen Mais« begrüßte die Entscheidung des Obersten Gerichtshofes. In einer kurz darauf veröffentlichten Presseerklärung betonte sie, dass das endgültige Verbot des kommerziellen Anbaus von Genmais nicht nur bedeutend für die Bewahrung einheimischer Maissorten und der Milpa ist. Auch für die Imkerei und die Bienen ist es von entscheidender Bedeutung. Da die Aussaat von genmanipulierten Nutzpflanzen immer an den Einsatz von Agrargiften wie Glyphosat gekoppelt ist, waren diese im besonderen Maße davon betroffen.

cc by-sa Oberster Gerichtshof bestätigt Verbot von Genmais von Nachrichtenpool Lateinamerika ist lizenziert unter Creative Commons Namensnennung-Weitergabe unter gleichen Bedingungen 4.0 international.


Quelle: poonal
c/o Nachrichtenpool Lateinamerika e.V.
Köpenicker Str. 187/188, 10997 Berlin
Tel. +49 - 30 - 789 913 61
Fax. +49 - 30 - 789 913 62
E-Mail: poonal AT npla PUNKT de
Web: https://www.npla.de/poonal

Spenden an uns als gemeinnütziges Projekt sind von der Steuer absetzbar. Auf Anfrage (finanzen AT npla PUNKT de) stellen wir gerne Bescheinigungen aus.

Bankverbindung: Nachrichtenpool Lateinamerika
Volksbank Berlin, BLZ 100 900 00 Kto.-Nr.: 7196704005
BIC BEVODEBB, IBAN: DE57 1009 0000 7196 7040 05

Poonal gehört zur Federación Latinoamericana de Periodistas FELAP

[i] Hinweis: Chiapas98 ist ein ehrenamtliches, nicht-kommerzielles Projekt. Sollten Sie nachweislich die Urheberrechte an einem der von uns verwandten Bilder haben und nicht damit einverstanden sein, dass es hier erscheint, kontaktieren Sie uns bitte, wir entfernen es dann umgehend.

 Quelle:  
  https://www.npla.de/thema/umwelt-wirtschaft/oberster-gerichtshof-bestaetigt-verbot-von-genmais/ 
 

 Twitter:  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Tierra y Libertad Nr. 82

Veranstaltungskalender

back November 2021 forward
S M D M D F S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        

Die nächsten Termine

03.12.2021
Warning

Ort-Detailangaben:
virtuell, online

04.12.2021
Warning

Ort-Detailangaben:
virtuell, online

05.12.2021
Warning

Ort-Detailangaben:
virtuell, online