Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

Mastodon

social.anoxinon.de/@chiapas98

Außer der Reihe: Menschenrechtsverletzungen in Palmöl-Lieferketten in Guatemala

Mehr als 20 Unternehmen in Deutschland betroffen

Außer der Reihe 19.02.2023

  Unten die Mitteilung zur heutigen Veröffentlichung des CIR Palmöl-Reports 2024 »Im Schatten der Ölpalme«.

Die Recherche beschreibt Menschenrechtsverletzungen durch guatemaltekische Palmölproduzenten mit Lieferketten zu über 20 Unternehmen in Deutschland; außerdem: Rechtsverletzungen in Honduras; auch hier Lieferketten nach Deutschland. Forderungen: Unternehmen müssen Sorgfaltspflichten nachkommen, »Nachhaltigkeits-»Zertifizierungen sind nicht verlässlich. BAFA muss LkSG-Schlupfloch stopfen, indem Transparenz in (Palm)-Lieferketten Pflicht wird. Download hier Palmöl-Report 2024 - Christliche Initiative Romero e.V. (CIR) (ci-romero.de)


Mehr als 20 Unternehmen in Deutschland beziehen, verarbeiten oder verkaufen Palmöl von zwei Betrieben, die nachweislich für Menschenrechtsverletzungen und Umweltvergehen in Guatemala verantwortlich sind. Darunter große Player wie Aldi, Lidl, Netto, Metro und BASF. Das ist das Ergebnis des Palmöl-Reports »Im Schatten der Ölpalme«, den die Romero Initiative (CIR) heute veröffentlicht hat. Die CIR fordert die betroffenen Unternehmen auf, die Einhaltung von Menschenrechten und Umweltstandards zu gewährleisten, wie es das Lieferkettengesetz fordert. »Die Anzahl der involvierten Unternehmen übersteigt das bisher bekannte Ausmaß um ein Vielfaches«, sagt Dominik Groß, Referent für Agrarlieferketten bei der Romero Initiative. »Über ihre Geschäftsbeziehungen tragen Unternehmen wie Aldi und Lidl zur Finanzierung und Legitimierung der problematischen Palmölindustrie in Guatemala bei.«

Die guatemaltekischen Palmöl-Produzenten NaturAceites und Industria Chiquibul stehen aufgrund von Umweltverschmutzungen und Konflikten mit lokalen indigenen Gemeinden regelmäßig in der Kritik. Anwohner*innen und Augenzeug*innen werfen ihnen Landraub, Wasserverschmutzung, Einschüchterung und Arbeitsrechtsverletzungen vor. Zahlreiche Presse- und NGO-Berichte der vergangenen Jahre belegen die anhaltenden Rechtsverstöße durch die Firmen, die mehrere Palmölplantagen in Guatemala betreiben. Zuletzt hatten Foodwatch und das ECCHR nach gemeinsamen Recherchen eine Beschwerde wegen Verbrauchertäuschung gegen Edeka angestrengt; Hintergrund hier waren ebenfalls Lieferketten bis auf die Plantagen von NaturAceites.

Der CIR-Report identifiziert nun über 20 Unternehmen, die Palmöl von NaturAceites und/oder Industria Chiquibul beziehen, verarbeiten oder verkaufen. Darunter sind große Supermarktketten wie Aldi, Rewe und Lidl, aber auch Markenhersteller wie Upfield oder Vandemoortele und international agierende Agrarhandelskonzerne wie ADM und Bunge.

Das deutsche Lieferkettensorgfaltspflichtengesetz (LkSG) verpflichtet Unternehmen, Risikoanalysen durchzuführen und Maßnahmen zu ergreifen, wenn es Hinweise darauf gibt, dass Menschenrechte in ihren Lieferketten nicht eingehalten werden. Aus den durch die CIR-Recherchen aufgedeckten Missständen müssen die Unternehmen, die Palmöl von NaturAceites und Industria Chiquibul beziehen, dringend Konsequenzen ziehen. »Die involvierten Unternehmen müssen ihre große Marktmacht nutzen und die guatemaltekischen Produzenten dazu bewegen, alle Rechtsverstöße zu beenden«, fordert Dominik Groß.

Die schwerwiegenden sozialen und ökologischen Folgen der Palmölproduktion in Mittelamerika sind lange bekannt. Doch fehlende Transparenz in den Lieferketten sorgt dafür, dass längst nicht alle Lieferbeziehungen rekonstruiert werden können. »Das BAFA als zuständige Behörde muss hier dringend striktere Vorgaben machen, um diese Lücke in der Umsetzung des Lieferkettengesetzes zu stopfen«, fordert Groß.

Der Report »Im Schatten der Ölpalme - Palmölproduktion in Mittelamerika und die Verantwortung von Unternehmen in Deutschland« ist auf der Webseite der CIR abrufbar:

 Quelle:  
  https://www.ci-romero.de/produkt/report-im-schatten-der-oelpalme/ 
 

 Mastodon:  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Mastodon. 
 
 
 Print & Co:  
  Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Tierra y Libertad Nr. 84

Veranstaltungskalender

back April 2024 forward
S M D M D F S
  1 2 3 4 5 6
7 8 9 10 11 12 13
14 15 16 17 18 19 20
21 22 23 24 25 26 27
28 29 30        

Die nächsten Termine

23.05.2024
24.05.2024
25.05.2024
26.05.2024