Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

EZLN-Kommunique zum Intergalaktischen Treffen

EZLN vom 27.07.2006
Intergalaktische Kommission der EZLN
übersetzt von Dana

 
Kommunique der Intergalaktischen Kommission der EZLN
Bericht über die erste Phase der Consulta für das Intergalaktische Treffen

Compañeros und Compañeras Unterstützer/innen der Zezta Internazional, Brüder und Schwestern auf dem ganzen Planeten:

Es schreibt Ihnen der Aufständische Oberstleutnant Moisés, um mit Ihnen die Ergebnisse der mehr als sieben Monate dauernden Consulta über das nächste Intergalaktische Treffen zu teilen. Wie wir schon in unserem Kommunique von November 2005 erklärt, ist das Ziel oder die Idee, dass es wirklich Ihre Überlegungen sind, die entscheiden sollen, wie wir dieses Treffen organisieren werden.

Wir wünschen uns wirklich, dass sich alle Unterstützer an diese Organisation beteiligen, dass das Intergalaktische Treffen nicht eine Entscheidung der EZLN sein soll. In den sieben Monaten der Konsultation, die seit dem 1. Dezember 2005 vergangen sind, haben Vorbereitungstreffen in verschiedene Länder stattgefunden, sowie Beratungen über das Internet. Als Ergebnis dieser Treffen haben wir Vorschläge zum Interkontinentalen Treffen erhalten, sowohl zu den Diskussionsthemen als auch zum Ort und Datum für das Treffen.

Wir schon gesagt, möchten wir darüber berichten, wie die Consulta bisher gelaufen ist, und welche Vorschläge und Diskussionen aufgekommen sind. Lassen Sie uns wissen falls etwas fehlt und was es ist. Wir werden hier arbeiten und auf Ihre Meldungen warten.

Unsere Meinung ist, dass wir weiterhin diskutieren und Vorschläge machen sollten. Wir denken, dass es nötig ist weiterhin zu überlegen und mehr Ideen zu sammeln, bevor wir beim Intergalaktischen Treffen zusammenkommen, da es schon feststeht, dass wir ein Intergalatisches Treffen haben werden, und dass er allen gehören wird, die ihn erschaffen.

Der Bericht, den wir für Sie zusammengestellt haben um die Diskussion fortzusetzen, ist folgender:

Bericht über die Beitritte und die internationale Consulta für die Organisation des Intergalaktischen Treffens

I. Unterstützer:

Die Gesamtzahl der Unterstützer der Zezta Internazional, die sich seit dem 1. Dezember 2005 bis zum 25. Juli 2006 auf der Webseite registriert haben lautet wie folgt:

Gesamtzahl der Unterstützer weltweit:
2.173 aus 61 Ländern der 5 Kontinente.

Gesamtzahl nach Kontinenten:
America: 1.301 Unterstützer aus 23 Ländern
Europa: 848 Unterstützer aus 25 Ländern
Asien: 8 Unterstützer aus 6 Ländern
Ozeanien: 10 Unterstützer aus 2 Ländern
Afrika: 6 Unterstützer aus 5 Ländern


Länder mit Unterstützern:

Amerika: Argentinien, Belize, Bolivien, Brasilien, Chile, Costa Rica, Ecuador, El Salvador, Guatemala, Honduras, Kanada, Kolumbien, Kuba, Martinique, Nicaragua, Panama, Paraguay, Peru, Puerto Rico, Uruguay, Venezuela, Vereinigte Staaten,.

Europa: Andorra, Baskenland, Belgien, Dänemark, Deutschland, Finnland, Frankreich, Griechenland, Großbritannien, Island, Irland, Italien, Kroatien, Norwegen, Niederlande, Österreich, Polen, Portugal, Russland, Schweden, Schweiz, Serbien Montenegro, Spanien, Tschechien, Türkei.

Asien: China, Indien, Japan, Palästina, Israel und Usbekistan.

Ozeanien: Australien und Neuseeland

Afrika: Mali, Senegal, Nigeria, Sierra Leone und Marokko

Die Informationen über die Unterstützer in jedem Land können auf der Webseite der Zezeta Internazional eingesehen werden.

II. Vorschläge über Ort, Datum und Gesprächsthemen

1. Ort

Folgende Vorschläge über den möglichen Austragungsort für das nächste Intergalaktische Treffen sind eingeschickt worden. Obwohl einige Orte mehrmals vorgeschlagen wurden, werden sie hier nur jeweils einmal erwähnt.

a) Eins der Caracoles auf zapatistischen Gebiet. Chiapas, Mexiko b) San Cristóbal de las Casas. Chiapas, Mexiko c) Cancún, Mexiko d) Teotihuacan, Mexiko e) In der Grenzzone zwischen Mexiko und den Vereinigten Staaten f) Quito, Ecuador g) Bolivien h) Miami, Vereinigte Staaten i) New York, Vereinigte Staaten j) Venezuela k) Barcelona

2. Datum

Die Vorschläge für ein Datum für das Treffen, die bisher an die Webseite von Zezta Internazional eingegangen sind, sind folgende:

a) Sommer 2006 b) Herbst 2006 c) Dezember 2006 d) Januar 2007


3. Gesprächsthemen

Die Liste der vorgeschlagenen Diskussionsthemen, die für das nächste Intergalaktische Treffen ist sehr umfangreich. Die Vorschläge wurden aus vielen Teilen der Welt eingereicht, und wir haben sie hier zur Präsentation auf folgende Weise systematisiert:

1. Kampfstrategien gegen transnationale Industrien, die die Umwelt armer Länder plündern und ausbeuten

2. Jugendliche und ihre Probleme

3. Internationale Solidarität, was ist das und was könnte es sein?

4. Die Erfahrungen erfolgreicher Kämpfe in jedem Land, damit am Ende des Treffens alle mit einem Repertoire von möglichen Aktionen nach Hause zurückkehren können, die an anderen Orten erfolgreich waren.

5. Debatte über die Notwendigkeit einen Raum für Artikulierung zu errichten, der nicht nur ein weiteres elektorales Referent sein soll, sondern vielmehr die Entwicklung einer Strategie für die Akkumulation bewusster sozialer Kräfte sein soll, die jenen von unten als ein Werkzeug dienen kann.

6. Reflexion über die Sechste Erklärung aus dem Lakandonischen Urwald und die Möglichkeit dazu beizutragen.

7. Neoliberalismus und Energiepolitik (Kämpfe in Verbindung mit Erdöl, Erdgas, Strom, zum Beispiel gegen ihre Privatisierung).

8. Wasser und Neoliberalismus (Kämpfe in Verbindung mit der Wasserversorgung, zum Beispiel gegen ihre Privatisierung)

9. Die Schließung unrentabler Firmen (die Besetzung von Fabriken, die von ihren Besitzern als "unrentabel" geschlossen wurden, und die Bildung von Produktionskooperativen)

10. Geschlecht und sexuelle Orientierung (Kämpfe in Verbindung mit der Gleichberechtigung der Geschlechter; die Menschenrechte von Frauen, Homosexuelle und Lesben; Sexarbeit)

11. Natur- und Umweltschutz (Kämpfe gegen die Verschmutzung der Flüsse, der Abholzung von Wälder durch große Konsortien; Kämpfe gegen die "Doppeldeutigkeit" der sogenannten "nachhaltigen Entwicklung"; die Aneignung der "Biodiversion" durch transnationale Konzerne)

12. Organisatorische Modelle und Basisdemokratie

13. Die Demokratisierung von Wissen und Information (Kämpfe gegen die Macht der Medienkonsortien, für die horizontale Zirkulation von Informationen, die Erschaffung alternativer Medien, Volksuniversitäten, etc.)

14. Kämpfe gegen polizeiliche oder militärische Repression. Debatte über die "Sicherheit" als repressives Konzept. Welche Art von Sicherheit wollen wir?

15. Globale autonome direkte Aktionen, und autonome globale Zirkel für Kooperation.

16. Der Kampf gegen die kapitalistische Globalisierung

17. Wie können wir uns gegenseitig über internationale Grenzen hinweg unterstützen.

18. Aktionen für die Verbesserung der Lebensbedingungen unserer Gemeinden durch nachhaltige Entwicklung

19. Die Erschaffung offener Netzwerke gegen das System.

20. Die Freihandelsabkommen und die Vereinigung Lateinamerikas.


III. Vorschläge für die vorangehende Organisation des Intergalaktischen Treffens

a) Dass mehr als ein Intergalaktisches Treffen stattfinden soll.

b) Dass das Intergalaktische Treffen gleichzeitig mit Treffen auf der ganzen Welt stattfinden sollte.

c) Dass mehrere vorangehende landesweite und kontinentale Treffen stattfinden sollten

d) Dass ein Internetchat für den Dialog eröffnet werden sollte, und virtuelle Gesprächsrunden mit Moderatoren, für alle, die nicht teilnehmen können.

e) Dass das Treffen nach Comandanta Ramona benannt werden sollte.

IV. Über die Teilnehmer am Intergalaktischen Treffen

a) Dass die Teilnahme der Menschen von unten gefördert werden sollte.

b) Dass finanzielle Hilfsnetzwerke gebildet werden sollten, um Personen aus Bewegungen von unten (hauptsächlich aus Lateinamerika, Asien und Afrika), die nicht über die nötigen Ressourcen verfügen, die Teilnahme zu ermöglichen.

c) Dass die politischen Parteien in Lateinamerika, die den Sozialismus fördern eingeladen werden sollten.

d) dass der Teilnahme indigener Völker Priorität gegeben werden sollte.

e) dass Jugendbewegungen und Netzwerke berücksichtigt werden sollten


V. Vorschläge nach Land oder Kontinent

1. Mehrere europäische Treffen im Sommer 2006 zu realisieren.

2. Erfahrungsaustausch zwischen den Frauen aus Bolivien und die Compañeras von der EZLN

3. Treffen von Kommissionen zu organisieren, um auf den amerikanischen Kontinent Vorschläge auf regionaler Ebene vorzubereiten.

4. Ein Treffen in Costa Rica abzuhalten um eine Ideologie von "unten und nach links" zu diskutieren.

5. Vorschlag von Treffen in Chicago.

6. Vorschlag eine Email-Liste der Chilenischen Unterstützer der Zezta einzurichten, die sich an der Diskussion und der Verbreitung der Sechsten Erklärung aus dem Lakandonischen Urwald zu beteiligen.


VI. Aktivitäten und Treffen in Vorbereitung des Intergalaktischen Encuentros

Obwohl das EZLN Kommunique über das Intergalaktische Treffen erst in November 2005 veröffentlicht wurde, waren die internationalen Aktivitäten schon seit Juni des gleichen Jahres im Gange, nur wenige Tage nach der Veröffentlichung der Sechsten Erklärung aus dem Lakandonischen Urwald.

Zwischen Juli 2005 bis Juli 2006 wurden 19 Vorbereitungstreffen für das Intergalaktische Encuentro verzeichnet, in 16 Städten von 9 Länder auf der ganzen Welt. Von diesen 9 Ländern liegen 6 in America und 3 in Europa.

Die Treffen fanden statt in Barcelona, Spanien (Juli 2005); Bisegna, Italien (September 2005); Buenos Aires, Argentinien (Dezember 2005); Deutschland (Januar 2006); Madrid, Spanien (Februar 2006); Buenos Aires, Argentinien (Februar 2006); Barcelona, Spanien (Februar 2006); Vancouver, Kanada (Februar 2006); Paraná, Argentinien (Februar 2006); San Salvador, El Salvador (Februar-März von 2006); Los Angeles, Vereinigte Staaten (März 2006); Cosenza, Italien (März 2006); Chicago, Vereinigte Staaten (März 2006); Paraná, Argentinien (April 2006); Rosario , Argentinien (April 2006); La Garriga, Spanien (Mai 2006); Brasilia, Brasilien (Juni 2006); Montevideo, Uruguay (Juni 2006)

Die Informationen über jedes dieser Treffen können auf der Webseite von Zezta Internazional eingesehen werden.

Wichtige Anmerkung: In dieser und den vorangehenden Listen hat es sicher einige Auslassungen gegeben. Wir bitten dafür um Entschuldigung und laden Sie ein uns Informationen über die Treffen, Vorschläge und Beitritte zukommen zu lassen, die hier nicht aufgeführt sind.

Compañeros und Compañeras

Dies ist unser Bericht über die Consulta, die in den letzten Monaten ausgeführt wurden. Die Intergalaktische Kommission der EZLN wird über die Webseite von Zezta Internazional und die Unterstützerlisten weiterhin über die Vorschläge informieren, die wir erhalten, bis wir alle eine Vorstellung davon haben, was wir tun wollen, und wie wir es tun wollen.

Arbeiten wir weiter, Compañeros und Compañeras! Lassen Sie Ihr Wort verlauten, damit es bei dem nächsten Intergalaktischen Treffen nicht ausgelassen wird.

Wir möchten Ihnen, Brüder und Schwestern, ebenfalls sagen, dass wir über alle Aktionen informiert sind, die international organisiert worden sind, um die Freiheit unserer Brüder und Schwestern von Atenco zu fordern. Sie haben 209 Mobilisierungen in 77 Städten aus 30 Ländern der Welt veranstaltet. Sie sind alle ausgezeichnet gewesen. Aber natürlich müssen wir uns weiterhin mobilisieren, weil unsere Compañer@s weiterhin unrechtmäßig im Gefängnis eingesperrt bleiben, während die Schuldigen der Repression frei auf den Strassen herumlaufen.

Und das ist nicht die einzige Ungerechtigkeit. Wir wissen, dass es auf der ganzen Welt viel mehr gibt, so wie die Ungerechtigkeit, die unsere Compañer@s Campesin@s der South Central Farm in Los Angeles erlitten haben, die von dem Land vertrieben wurden, das sie gemeinsam bewohnten und bearbeiteten. Wir müssen diese Brüder und Schwestern unterstützen, damit sie ihren Kampf fortsetzen können und nicht aufgeben.

Es gibt auch die ungerechte Inhaftierung unserer Mapuche Brüdern und Schwestern aus Chile. Wir müssen ihnen sagen, dass wir sie in unsere Gedanken und unsere Herzen behalten- Dass wir wissen, wie die schlechte Regierung von Chile ist, die nicht an das arme Volk von unten denkt, sondern wie gewöhnlich nur an die von oben interessiert ist.

Wir müssen uns daran gewöhnen zu kämpfen und uns weiter und besser zu organisieren. Wir müssen uns daran gewöhnen nach unten zu blicken, und für eine wahre Freiheit, Demokratie und Gerechtigkeit zu kämpfen.

Dies ist die Stunde, dies ist die Zeit! Vorwärts Compañer@s!

Aus den Bergen des Lakandonischen Urwalds

Aufständischer Oberstleutnant Moisés
Intergalaktische Kommission der EZLN

 Quelle:  
  http://www.zeztainternazional.org/esp/el-intergalactico-va/palabra-zapatista.html 
 

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Dezember 2017 forward
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31