Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Denuncia zur Zwangsräumung von Chol de Tumbala

Denuncia vom 03.08.2006
Junta der Guten Regierung von Roberto Barrios
übersetzt von Dana

  An die nationale und internationale Zivilgesellschaft
An die nationale und internationale Presse An die Menschenrechtsorganisationen

Die Junta der Guten Regierung denunziert energisch die Vorfälle, die sich heute, den 3. August, im Dorf Chol de Tumbala, Autonomer Zapatistischer Bezirk in Rebellion El Trabajo, zugetragen haben.

Gegen 10:30 Uhr vormittags ging der Bundesrichter von Playas de Catazaja von Haus zu Haus und forderte die Compañer@s der EZLN Unterstützerbasis, innerhalb von 10 Minuten ihre Sachen zu packen und ihre Häuser zu verlassen, da landwirtschaftliche Dokumente vorgelegt worden seien, die den Besitz dieses Landes akkreditieren würden. Er versicherte, im Besitz eines Zwangsräumungsbefehl der Bundesregierung zu sein.

Gegen 11:30 Uhr vormittags erschienen drei Fahrzeuge der Öffentlichen Sicherheit, drei Fahrzeuge der Bezirkpolizei, und drei große Fahrzeuge mit Elementen der Sicherheitspolizei, der Bezirkspolizei und Personen in Zivilkleidung. Insgesamt waren mehr als 260 Personen an der Durchführung der Zwangsräumung beteiligt.

Sie verbrannten und demolierten 30 Häuser mit Motorsägen und mit Hilfe zweier Traktoren. Danach setzten sie die Verbrennung und die Zerstörung des gesamten Dorfes fort, und vernichteten Kleidung, Geschirr und Haushaltsutensilien.

Während der Zwangsräumung wurden die Compañeros der EZLN Unterstützerbasis Juan Jimenez Vazquez, Bartolo Arcos Mendoza und Mateo Sanchez Montejo festgenommen. Diese drei Compañeros trugen ihre Skimasken und schrieben die Autokennzeichen der Fahrzeuge auf, als sie von Agenten der Öffentlichen Sicherheit ergriffen und beleidigt wurden, die ihnen ihre Skimasken herunterzogen. Sie wurden in einen besonderen Lastwagen verladen, wo sie während der Fahrt zur Zentrale der Öffentlichen Sicherheit in Palenque mit Knüppeln geschlagen, auf den Boden gelegt und mit Vergewaltigung bedroht wurden. Vor der Ankunft in Palenque wurden sie gezwungen, sich ihre Skimasken wieder überzustreifen. In den Büroräumen der Zentrale der Öffentlichen Sicherheit, zwang man sie ein Dokument zu unterzeichnen, demzufolge sie ihre Gemeinde freiwillig verlassen hätten. Sie wurden heute gegen 17:00 Uhr wieder freigelassen.

In der Gemeinde trugen die Angreifer alle Besitztümer der Compañer@s davon. Während dieser Vorfälle fragten die Agenten der Öffentlichen Sicherheit und die Bezirkspolizisten, ob es Kameras vor Ort gäbe, und forderten deren Übergabe.

Das Dorf Chol de Tumbala, das heute geräumt wurde, befindet sich auf befreitem Land. EZLN Unterstützerbasen aus verschiedenen Gemeinden hatten sich auf dem Predio mit dem Namen Carlos Salinas, mit einer Fläche von 532 Hektar angesiedelt. Die Compañer@as der Unterstützerbasis besetzten dieses Land am 9. September 1999.

Die vormaligen Besitzer sind:

Eduardo Moyte Goyado Rafael Cruz Sanchez Filiberto

Die Compañer@a EZLN Unterstützungsbasen führen seit dem Tag der Inbesitznahme die Dokumente unter dem Namen "Chol de Tumbala", der heute für die geographische Lokalisierung im Gebrauch ist. Die öffentliche Schriftführung wurde von dem Repräsentanten des Dorfes Gregorio Ãlvarez Cruz verwaltet, der heute im Gefängnis Playas de Catazas inhaftiert ist, wo man ihm unter anderem Raub und Entführung zur Last legt, während seine Arbeit in Wahrheit nur die Handhabung von Landdokumente ist.

Die Junta der Guten Regierung denunziert diese Taten, die unsere EZLN Unterstützerbasen erleiden, weil ihre Menschenrechte im höchstem Maße verletzt worden sind. Während der Verbrennung und Zerstörung der Häuser, wurden die Besitztümer der Dorfbewohner auf die Kleinlaster der Öffentlichen Sicherheit verladen. Die Obstbäume wurden ebenfalls gefällt bzw. ausgerissen (Orangen-, Kokos-, Zitronen-, Avocado-, und Bananenbäume), und die Häuser neben dem Tiergehege wurden niedergebrannt.

Die Reste wurden mitgenommen, und der entkörnte Mais wurde geklaut. Diese Besitztümer sind die tägliche Nahrung unserer Unterstützerbasis, und sie wurden durch die Hände von Verbrechern zerstört und gestohlen. Unsere Kinder, Frauen, Männer und Ältere blieben obdachlos und ohne die Nahrung, die für das tägliche Leben, das wir aushalten müssen, notwendig sind. Bei der Ausübung unserer Autonomie werden wir brutal geschlagen und unterdrückt, weil wir unsere Häuser verteidigen.

Für die Taten verantwortlich machen wir die ehemaligen Eigentümer Eduardo Moyte Goyado, Rafael Cruz Sanchez und Filiberto, die Staatliche Öffentliche Sicherheit, die Bezirkspolizei, den Bundesrichter von Playas de Catazaja, Ernesto Hernandez Ruiz. Des weiteren machen wir den Bezirkspräsidenten von Palenque, Alfredo Salgado Correa, den Gouverneur des Staates von Chiapas Pablo Salazar Mendiguchia und den mexikanischen Präsidenten Vicente Fox Quesadas verantwortlich.

Junta der Guten Regierung "Neuer Same, der Hervorbringen Wird"
Caracol "Das Für Alle Spricht", Roberto Barrios.

 Quelle:  
  http://www.enlacecivil.org.mx 
 

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Dezember 2017 forward
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31