Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Polizei verhaftet ein weiteres Mitglied der FPDT in Atenco

La Jornada vom 26.08.2006
Von Javier Salinas und Israel Davila

  San Salvador Atenco, México. 25. August. Justizpolizisten haben Porfirio Hugo Reyes Núñez, Mitglied der Volksfront zur Verteidigung des Landes Erde (FPDT) aus San Salvador Atenco festgenommen, und ihn in das Gefängnis von Santiaguito eingeliefert.

Der mexikanische Generalstaatsanwalt, Abel Villicaña Estrada, erklärte, gegen Reyes Núñez liege ein Haftbefehl wegen des strafbaren Angriffs auf öffentliche Kommunikationsmittel vor. Davon abgesehen gäbe es noch weitere Haftbefehle, die sich aus den Auseinandersetzungen zwischen Polizisten und den Einwohnern von San Salvador Atenco, im vergangenen Mai, ergeben hätten.

Reyes Núñez wurde Donnerstag Nacht von Polizisten der Festnahmegruppe von Toluca, in einer Schule von Texcoco abgefangen wo er sich versteckte, und sofort unter starken Sicherheitsvorkehrungen in das staatliche Gefängnis gebracht.

Am Freitag morgen reisten etwa 150 Campesinos aus Atenco zum Gefängnis von Santiaguito, wo sie einen Protestmarsch abhielten um die Freilassung ihres Compañeros und der mehr als 30 weiteren Personen zu fordern, die sich infolge der Vertreibung und der Konfrontationen vom 3. und 4. Mai auf der Autobahn Texcoco-Lechería und im Zentrum von Atenco, immer noch in Haft befinden.

Im Gefängnis von Santiaguito, wo sich außer Reyes Núñez noch 27 der Verhafteten von Mai befinden, erklärten die Demonstranten, es gäbe keine Rechtfertigung ihre Compañeros im Gefängnis zu behalten, wenn sogar ein Bundesrichter die formale Gefängniseinweisung für "unzulässig" hält, die von dem zweiten Richter von Toluca, Jaime Maldonado Salazar, ausgestellt wurde.

Nach einem fünf Kilometer langen Protestmarsch, fand im Park neben dem Gericht von Santiaguito ein Rockkonzert statt, von wo aus die Freilassung ihrer Compañeros mit lauten Rufen gefordert wurde.

Am nächsten Morgen beschuldigte der Generalstaatsanwalt Villicaña Estrada den Verhafteten, einer der Verantwortlichen gewesen zu sein, die am 3. Mai die Bewohner zur Blockade der Landstraße Lechería- Texcoco aufgerufen hatten, einige Stunden nach der Konfrontation der Polizei mit den Blumenhändlern von Texcoco.

Der Generalstaatsanwalt bestätigte andererseits, dass der Polizist Doroteo Blas Marcelo, dem anstößige Handlungen gegen die am 4. Mai in Atenco festgenommenen Frauen vorgeworfen werden, sich bereits dem ersten Strafgericht von Tenango präsentiert habe, um sich den Anklagen zu stellen.

Allerdings habe der Polizist eine vorläufige Aufhebung des Haftbefehls vorgelegt, die ihm von der Bundesjustiz gewährt wurde, weshalb er nicht ins Gefängnis eintreten wird, sondern sich den Anschuldigungen auf Kaution in Freiheit stellen kann.

 Quelle:  
  http://www.jornada.unam.mx/2006/08/26/020n2pol.php 
 

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Dezember 2017 forward
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31