Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Zwei parallele Meldungen zu den militärischen Vorbereitungen in Oaxaca

News vom 29.10.2006
übersetzt von Dana

  Offiziellen Information zufolge traf sich die Bundesexekutive am Samstag um eine Entscheidung bezüglich der Intervention von Bundestruppen im Oaxaca-Konflikt zu treffen.

Zu diesem Zeitpunkt hatten Flugzeuge jedoch bereits schon damit begonnen Bewaffnung, Ausrüstung und Elemente der Präventiven Bundespolizei (PFP) − eine aus Militärs zusammengesetzte Polizeiabteilung − nach Oaxaca einzufliegen.

Am Samstag Abend waren in Oaxaca bereits 16 Flugzeuge und 3500 Elemente der PFP gelandet. Am Sonntag wird das Eintreffen von weiteren 1000 Elementen auf dem Landweg erwartet, die an verschiedenen Punkten der Stadt und des Bundesstaates verteilt werden sollen. Von Samstag bis Sonntag ist die Zuteilung von insgesamt 7000 Truppen geplant.

Währenddessen hielten Elemente der staatlichen Polizei und andere zivilgekleidete Personen in der Nacht von Samstag und am Sonntag Morgen die Barrikaden unter ständigem Beschuss.

Journalisten wurden gemahnt in ihren Hotels und in sicheren Zonen zu bleiben. Kein einziger Journalist hat über die letzten Angriffe auf die Einrichtungen von Radio Universidad berichtet.

Oaxaca wird ständig von einem Flugzeug unbekannten Typs überflogen, das auffallend leise fliegt.

Für Sonntag gegen 14:00 Uhr (Lokalzeit von Oaxaca) ist ein Protestmarsch angesetzt. Es wird befürchtet, dass die Demonstranten aus der Luft angegriffen werden.

Aktuellere und konkretere Informationen sind dem nachstehenden Text zu entnehmen.

Wir haben diese Information von einer Vertrauensperson erhalten, die für eine Außenstelle der Bundesregierung arbeitet. Sie bietet an, Journalisten dabei behilflich zu sein, sich Zugang zum Flughafen an Stellen zu verschaffen, von denen aus sie Aufnahmen der Bewaffnung und der Ausrüstung machen können die in der Luftbasis gelagert sind, die mit dem Flughafen durch eine Flugpiste verbunden ist.


Die Präventive Bundespolizei (PFP) in Oaxaca

Die Elemente der Präventiven Bundespolizei, die Division der Bundeshilfstruppen, landeten in Oaxaca bereits seit Samstag, den 28. Oktober um 6:00 Uhr morgens. Im weiteren Verlauf des Tages, von 6:00 Uhr morgens bis 21:00 Uhr abends, landeten 16 Flugzeuge mit Truppen der PFP und ein Kampfflugzeug mit unbekannter Ladung auf dem internationalen Flughafen "Benito Juarez" in Oaxaca, das durch eine Flugpiste mit der militärischen Luftbasis verbunden ist, auf der sich die Polizisten konzentriert haben. Des weiteren kamen vier Hubschrauber und ein Ultraleichtflugzeug an, das Samstag Nacht Überwachungsrunden über der Stadt drehte.

Die 16 Transportflüge wurden von Flugzeugen der Präventiven Bundespolizei und der Bundesluftwaffe ausgeführt, die zum Präsidialen Generalstab gehören. Jeder Flug transportierte etwas mehr als 200 Polizisten. Schätzungen zufolge sind etwa 3.500 Elemente der PFP eingeflogen worden. Auf dem Landweg konzentrieren sich Meldungen zufolge weitere 1000 Elemente der PFP in der Zone der Etla.

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Dezember 2017 forward
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31