Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Oaxaca: Räumungsversuch von Radio Universidad

 

Räumungsversuch von Radio Universaidad durch die PFP (2.Nov. 2006)

Direkte Solidarität Chiapas vom 02.11.2006
OaxacaInfo

  Protokoll:

Um 8:00 ertönt die mexikanische Nationalhymne in Radio Universidad, das sich auf dem Gelände der Autonomen Universität Benito Juarez in Oaxaca befindet. Das bedeutet, dass das Gelände der Universität ein autonomes Gebiet darstellt, mit eigenen Gesetzen und Autoritäten. Theoretisch ist jedes Betreten einer anderen staatlichen Instanz verboten und illegal. Vor zwei Tagen haben die grosse Mehrheit der Autoritäten der Universität bekannt gegeben, dass sie jeden Eingriff von ausserstehenden Behörden ablehnen und rechtliche Schritte unternehmen würden, wenn der autonome Status der Universität durch die PFP verletzt würde. Diese hat auch der Rektor, Professor Neri, unterschrieben.

8:04 Eine aufgeregte Männerstimme meldet, dass die PFP bei den Barrikaden, die die Installationen des Radios schützen, aufmarschiert ist und das Radio räumen will. Das Radio ruft das Volk auf, sich zu mobilisieren um das Radio zu verteidigen.

8:10 Es sind Schüsse zu hören und die Radiosprecherin ruft: Wir werden beschossen, die Polizei beschiesst uns. Eine andere Stimme sagt, dass die Schüsse von Paramilitärs aus zwei Kleinlastwagen abgegeben werden. Die Schüsse werden direkt auf die Leute um das Gebäude des Radios abgegeben.

8:12 Mit einem Telefonanruf aus Mexiko City solidarisieren sich die APPO-Leute, die dort im Hungerstreik sind, mit dem Radio und rufen das Volk auf, das Radio zu unterstützen. Das Radio ruft immer wieder die Leute auf sich zu mobilisieren und pazifistischen Widerstand zu leisten.

8:15 Aufruf an das Volk, überall die Kirchenglocken zu läuten um das Volk zu warnen. Immer wieder wiederholt die Sprecherin, dass es wichtig ist, keine direkten Konfrontationen mit der PFP einzugehen, die Ruhe zu bewahren und intelligent zu handeln.

8:17 Die Sprecherin sagt, dass sie doppelzüngige Informationen der PFP haben, dass sie das Gelände nicht betreten werden, sondern nur die Barrikaden, welche die Strasse versperren, wegräumen werden. Doppelzüngig darum, weil ohne Barrikaden der Weg für die Paramilitärs frei sei. Das bedeute, dass die PFP den Weg für diejenigen frei mache, die nachher die Drecksarbeit machen würden, wie die Schiesserei vor wenigen Minuten beweise. Darum sei es wichtig, überall Blockaden zu errichten.

8:23 Eine Sprecherin informiert, dass die PFP mit Tränengas das Gelände angreift und im Begriffe sei in das Gelände einzudringen. Die Sprecherinnen und Sprecher erklären, dass die PFP die Stimme des Volkes zum Schweigen bringen wollen, darum sei es wichtig diese Stimme zu verteidigen, pazifistisch und intelligent. Es wird gemeldet, dass drei Leute an der Barrikade verhaftet worden sind.

8:30 Das Radio ruft die nationalen und internationalen Medien auf, die Ereignisse genau zu verfolgen. Die Sprecherin sagt, dass es klar sei, dass sie Angst häbe, aber sie häbe keine Panik und verliere in keiner Art und Weise ihren klaren Kopf: „Spielen wir doch ein wenig Musik um uns etwas zu beruhigen“: Es ertönt Venceremos.

8:34 − 8:50 In verschiedenen Beiträgen wird immer wieder aufgerufen die Installationen des Radios zu verteidigen. Es wird gesagt, dass diese Stimme wichtig ist, dass der Kampf aber auch ohne diese Stimme weitergehen werde.

Helikopter kreisen im Tiefflug über dem Universitätsgelände. Die Radiosprecherin macht darauf aufmerksam, dass wir den Humor nicht verlieren sollen und macht tatsächlich da und dort einen Witz. Das sei auch eine Form von Widerstand gegen den Faschismus

8:52 Aufruf der APPO an das Volk, Radio Universidad absolut zu verteidigen (defensa absolta). Es soll eine entschiedene Verteidigungsschlacht gemacht werden, um diese antifaschistische Stimme zu verteidigen. Kein Schritt zurück!

8:57 Eine Meldung, dass sich jetzt eine Menschenkette um die Installationen gebildet hätte.

9:00 Meldung, dass die Universitätsstadt von der „Policia Judicial“ und Paramiltärs umstellt sei, mit Schusswaffen ausgerüstet. Die Sprecher machen darauf aufmerksam, dass der Angriff der PFP ein Ablenkungsmanöver sei, dass die Paramilitärs und die verschiedenen anderen Polizeikörper die Räumung durchführen könnten.

Über die weitere Entwicklung werden wir laufend berichten...

Quelle: OaxacaInfo

=> permanent aktualisierte Infos: www.chiapas.ch


Quelle:
Direkte Solidaritaet mit Chiapas
Postfach 8616
8036 Zürich, SUIZA

Chiapas - Unterstützungsverein!
Mitgliedschaft für 60.- / Jahr
http://www.chiapas.ch/aktion5.php


Café RebelDía
fein-fair-bio
Eglistrasse 25
8004 Zürich

Bio-Arabica-Kaffee der zapatistischen Kooperative Mut Vitz
Für Deinen täglichen Aufstand!


Das Buch zum Kaffee: "Das Aroma der Rebellion."
Zapatistischer Kaffee, indigener Aufstand und autonome Kooperativen in Chiapas, Mexiko.
http://www.chiapas.ch/index.php?artikel_ID=511


http://www.chiapas.ch
soli AT chiapas PUNKT ch
Tel/Fax: +41-44-400 45 69
PC: 34-529800-6

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Dezember 2017 forward
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31