Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Veranstaltung mit APPO-Vertreter 19.2.

Newsletter Mexiko Februar 2007

Direkte Solidarität Chiapas vom 02.02.2007

  Oaxaca:

Infoveranstaltung zum Aufstand in Oaxaca mit:
Marcos Leyva

Direktor von EDUCA
Mitglied der Verhandlungskommission der APPO

Mo. 19.2. 19 Uhr, Volkshaus Zürich, Gelber Saal

Die Bevölkerung von Oaxaca organisiert sich seit Mai 2006 in einer beispiellosen Mobilisierung gegen ihren korrupten Gouverneur. Marcos Leyva arbeitet seit 20 Jahren in den indigenen Gemeinden von Oaxaca und hat EDUCA (Dienst für alternative Bildung) mitgegründet. Er ist Mitglied des Rats der "Vollversammlung der Völker von Oaxaca" (APPO) sowie Teil der APPO-Verhandlungskommission und wird aus erster Hand über den Aufstand wie auch über die Repression berichten.

Organisiert von: OaxacaInfo, Direkte Solidarität mit Chiapas, medico international schweiz


Oaxaca-Ticker:

Am 31. Januar beschloss die Vollversammlung der LehrerInnengewerkschaft SNTE Seccion 22 mit grosser Mehrheit, die APPO weiterhin voll zu unterstützen. Dies gegen den ausdrücklichen Willen ihres Vorsitzenden Rueda Pacheco. 3’000 Delegierte der LehrerInnen sollen die Mahnwache vor dem Senat in Mexiko Stadt verstärken. Zudem ruft die 70’000 LehrerInnen zählende Gewerkschaft alle Mitglieder auf, an der 9. Megamarcha am 3. Februar 07 teilzunehmen. Diese wird wohl eine der grössten Mobilisierungen seit dem Beginn des unerklärten Ausnahmezustandes in Oaxaca. Ulises Ruiz ist nervös und informiert, dass "mindestens 4’000 Polizisten" das Zentrum Oaxacas bewachen werden. Ein Sprecher der APPO seinerseits gab bekannt, dass sie "aus sehr guter Quelle" erfahren hätten, dass der "Tyrann" (der Gouverneur Ulises Ruiz) plane, bewaffnete Provokateure in die Mobilisierung einzuschleusen.

CCIODH legt Schlussbericht zu Oaxaca vor

Die internationale Beobachtungskommission CCIODH hat ihre vorläufigen Schlussfolgerungen veröffentlicht (siehe unsere Homepage). Nach 420 Interviews in Oaxaca klagt sie die Verletzung fundamentalster Rechte an. Diese internationale Menschenrechtsinitiative ist aus der Solibewegung entstanden und wird von über 3’000 Organisationen und Personen unterstützt. Der Oaxaca-Bericht der CCIODH sorgte in Mexiko für grossen Wirbel und beim Innenministerium für rote Köpfe und gehässige äusserungen...

Bitte lest die Schlussfolgerungen und unterstützt sie mit Eurer elektronischen Unterschrift:

http://cciodh.pangea.org/index/index.shtml


Chiapas:

Für alle, die’s noch nicht gelesen haben: Unser Bericht zum Vorbereitungstreffen des Interkontinentalen Treffens der Zapatistas, das über Neujahr mit 3’000 Personen in Oventic stattfand: Autonomie praktizieren
https://chiapas.ch/?artikel_ID=751&start=0&j=10

Und für alle, die schon Reisepläne für den Sommer haben, der Hinweis: Vom 21. -- 31. Juli 2007 wird in Chiapas ein zehntägiges internationales Treffen in den fünf zapatistischen Caracoles stattfinden. Weiteres dazu:
http://www.zeztainternazional.org/


MEXIKO:

Um 27 Prozent seien die Grundnahrungsmittel in Mexiko seit dem Amtsantritt von Felipe Calderón gestiegen, so schreibt gar die NZZ heute leicht besorgt ... Eine dramatische Entwicklung insbesondere für die verarmte Stadtbevölkerung, die sich nicht mit wie die Landbevölkerung mit ein wenig Eigenanbau von Mais über Wasser halten kann. Eine erste Mobilisierung mit mehreren zehntausend Personen am 31.1. in Mexikos Hauptstadt zeigte, dass Calderón mit dem Feuer spielt... Ralf Streck erläutert im folgenden Artikel die Mais-Krise als "Lehrstück über den sogenannten Freihandel", in dem einmal mehr die USA Gewinner sind und sich im Gegenzug in Mexiko die Armut seit Inkrafttreten des NAFTA verdoppelt hat:

Tortilla-Krise in Mexiko
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/24/24543/1.html


Quelle:
Direkte Solidarität mit Chiapas/Café RebelDía:
Quellenstrasse 25, 8005 Zürich

Spenden für Direkte Solidarität mit Chiapas
Zur Spendeninformation


Café RebelDía
fein-fair-bio
Quellenstrasse 25
8005 Zürich

Für Deinen täglichen Aufstand!
Verkaufsstellen in der Schweiz


Das Buch zum Kaffee: "Das Aroma der Rebellion."
Zapatistischer Kaffee, indigener Aufstand und autonome Kooperativen in Chiapas, Mexiko.
Zur Ankündigung der Neuauflage


https://chiapas.ch/
soli AT chiapas PUNKT ch

 Quelle:  
  https://chiapas.ch/ 
 

 Twitter:  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back März 2019 forward
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Die nächsten Termine

24.03.2019
Warning

Ort-Detailangaben:
Kleiner Michel, Michaelisstr. 5, Hamburg, S-Bahn Stadthausbrücke

Ort: Hamburg
Zeit: 19:00 Uhr
25.03.2019
Warning

Ort-Detailangaben:
Gemeindesaal Christuskirche, Eimsbüttel

Ort: Hamburg
Zeit: 19:00 Uhr
26.03.2019
Warning

Ort-Detailangaben:
Kulturkirche Altona gGmbH, Max-Brauer-Allee 199, 22765 Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 18:30 Uhr
Warning

Ort-Detailangaben:
Centro Sociale, Sternstr. 2, Hamburg, U-Feldstraße

Ort: Hamburg
Zeit: 19:00 Uhr
28.03.2019
Warning

Ort-Detailangaben:
Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, 10117 Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 19:00-21:00h
Warning

Ort-Detailangaben:
Goldkante, Alte Hattinger Str. 22, 44789 Bochum

Ort: Bochum
Zeit: 20:00 Uhr
29.03.2019
Warning

Ort-Detailangaben:
Kommune Waltershausen (Nähe Erfurt), Thüringen

Warning

Ort-Detailangaben:
Heinrich-Böll-Stiftung, Schumannstr. 8, 10117 Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 9:00-18:30h
Warning

Ort-Detailangaben:
Saal, W3, Nernstweg 32-34, Hamburg-Altona

Ort: Hamburg
Zeit: 19:00 Uhr
30.03.2019
Warning

Ort-Detailangaben:
Kommune Waltershausen (Nähe Erfurt), Thüringen