Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Oaxaca-Ticker 31. Juli. Amnesty International in Oaxaca

Direkte Solidarität Chiapas vom 31.07.2007

  Irene Khan, die Generalsekretaerin von Amnesty International, zeitge sich heute vor etwa hundert JournalistInnen empoert ueber die Menschenrechtsverletzungen in Oaxaca. Anlass der Pressekonferenz war der fertiggestellte Bericht von AI ueber Oaxaca (Juni 2006- Juni 07, AMR 41/031/2007). Die Empoerung richtete sich gegen die autokratische, gewalttaetige Antwort der Regierung auf die sozialen Forderungen. Und dass dies auch ueber ein Jahr nach dem Beginn des Konflikts immer noch in einem Teufelskreis weitergeht. "Es braucht dringend Aktionen, damit dieser Teufelskreis aus Machtmissbrauch, Gewalt und Unzufriedenheit durchbrochen werden kann", so Khan. In klaren Worten sprach AI auch aus, dass sich die Zentralregierung nicht aus der Verantwortung stehlen kann, angesichts der massiven Menschenrechtsverletzungen und der Straflosigkeit. Die Delegation von Amnesty nahm vor Ort weitere Zeugenaussagen zu Protokoll zu den Ereignissen vom 16. Juli. Khan zitierte den Fall der Bilder von de r Verhaftung von Emeterio auf denen klar ersichtlich ist, dass Emeterio Cruz von Polizisten beinahe zu Tode gepruegelt wurde − aber niemand dafuer belangt wird. Dieses Schema der systematischen, andauernden Menschenrechtsverletzungen ist fuer Khan anlass ihrer Entruestung, wie sie auf Nachfragen von Journalisten erlaeuterte. Auch nahm sie Stellung in Bezug auf die Militarisierung: Wenn das Militaer polizeiliche Aufgaben uebernehme, sei das der Beweis dafuer, dass die Polizei versagt habe.

Die Interamerikanische Menschenrechts-Kommission ihrerseits kuendigte heute an, dass sie fuer fuenf AnwaeltInnen des Comite de Liberacion 25 de Noviembre spezielle Schutzmassnahmen (medidas cautelares) von der mex. Regierung fordern. Die AnwaeltInnen, welche die Gefangenen der Bewegung juristisch betreuen, wurden wiederholt zum Ziel von massiven Drohungen und Uebergriffen und werden auch in ihrer Taetigkeit oft behindert.


Quelle:
Direkte Solidaritaet mit Chiapas
Postfach 8616
8036 Zürich, SUIZA

Chiapas - Unterstützungsverein!
Mitgliedschaft für 60.- / Jahr
http://www.chiapas.ch/aktion5.php


Café RebelDía
fein-fair-bio
Eglistrasse 25
8004 Zürich

Bio-Arabica-Kaffee der zapatistischen Kooperative Mut Vitz
Für Deinen täglichen Aufstand!


Das Buch zum Kaffee: "Das Aroma der Rebellion."
Zapatistischer Kaffee, indigener Aufstand und autonome Kooperativen in Chiapas, Mexiko.
http://www.chiapas.ch/index.php?artikel_ID=511


http://www.chiapas.ch
soli AT chiapas PUNKT ch
Tel/Fax: +41-44-400 45 69
PC: 34-529800-6

 Quelle:  
  http://www.chiapas.ch/ 
 

 Twitter:  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Juli 2018 forward
S M D M D F S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Die nächsten Termine

25.07.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
FDCL, Im Mehringhof, Aufgang 3, 5.Stock, Gneisenaustraße 2a, 10961 Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 19:00 Uhr
13.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

14.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

15.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

16.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben