Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Eine Empfehlung: Die JPBerlin

News vom 25.04.2004

  Liebe Empfänger der Chiapas98-Liste,

wie bekannt, bin ich Anfang des Jahre mit der Liste von Arcor zu jpberlin gewechselt. Auslöser war damals ganz profane Grund, dass Arcor (ähnlich wie T-Online) den gleichzeitigen Versand an viele Empfänger nicht mehr zuließ. Auf jp-Berlin bin ich durch Empfehlung von der BUKO gestoßen und bin mit meinem neuen Provider total glücklich. Ich möchte JPBerlin nicht nur deshalb weiterempfehlen (und dadurch stärken) weil sie ein "Politischer Provider" sind, sondern auch weil ein gleichzeitig professioneller und persönlicher Service geboten wird. Wenn man anruft hat man oftmals Peer Heinlein selbst am Telefon.

Das bemerkenswerte an JPBerlin ist, dass sie für Leute mit fehlenden finanziellen Möglichkeiten, ihren Service kostenlos zur Verfügung stellen. Umso wichtiger wäre es, dass jene, die in der Lage sind zu bezahlen, ihre Gebühren nicht Konzernen wie Telekom oder Arcor in den Rachen stopfen, sondern JPBerlin mit seinen durchaus konkurrenzfähigen Preisen (siehe www.jpberlin.de) bedient.

In der Hoffnung, dass sich die/der eine oder andere dazu entschließt, als zahlender Kunde zu JPBerlin zu switchen und indirekt damit auch die Chiapas98-Liste zu stärken, mit besten Grüßen, Peter.

P.S.: Lasst Euch nicht von dem Wort "BUSINESS-Auftritt" erschrecken. Charakteristischer ist die zweite Mail von Peer, die ich weiter unten anhänge.

Die JPBerlin wurde als Internet Service Provider 1989 (!) gegründet und kümmert sich seitdem um politisch und sozial engagierte Initiativen und Gruppen, bietet aber auch für Privatpersonen und geschäftliche Internet-Auftritte die passende Technik. Unsere Kapazitäten reichen auch für große Businness-Auftritte mit Datenmengen im Terabyte-Bereich.

Der Betrieb der Mailinglisten ist nur einer der vielen Dienste, die die JPBerlin anbietet.

Wir freuen uns immer über Neuzugänge und möchten anregen, sich doch mal auf den Webseiten der JPBerlin umzusehen und sich über uns zu informieren, bevor die nächste Domain oder der nächste Webauftritt bei einem der gro ßen Kommerzhoster mit bunten Werbeprospekten in der Computer-Zeitung gebucht wird (Tipp: Die sind nicht unbedingt besser, nicht unbedingt kompetenter und auch nicht unbedingt billiger als wir. Sie haben aber -zugegeben- buntere und dickere Werbeprospekte!). http://www.jpberlin.de verschafft einen guten Eindruck über uns, unsere Technik und unsere Preise.

*) Wir pflegen und hosten auch professionell Domains / Webseiten und haben dort Angebote, die häufig günstiger als die großen Kommerz Anbieters ind. Zumal bei uns routinemäßig und ohne großes Theater PHP4, (mehrere) MySQL-Datenbanken und andere Sonderleistungen, wie z.B. https-gesicherte Webseiten, möglich sind.

*) Unsere e-Mail-Postfächer sind so gut es geht gegen SPAM und Viren geschützt, als Experten in diesen Bereichen sind wir bundesweit bekannt und halten auf großen Kongressen Vorträge zu diesen Themen, bzw. haben bereits Bücher über den Betrieb sicherer Mailserver geschrieben. Die Unterstützung von IMAP und SSL/TLS verschlüsselten Verbindungen ist bei uns selbstverständlicher (und empfohlener) Standard.

*) Wir bieten auch das derzeit zunehmend beliebte Content Management System "Typo3" an -- gerne auch mit Testaccounts zum reinschnuppern.

*) Wir machen auch Server-Colocation in unserem Berliner Rechenzentrum.

*) Wir legen viel Wert auf Sicherheit, machen zuverlässig Backups, haben zuverlässige, stabile und sehr schnelle Server mit eigener Infrastruktur (kein Reseller-Schnickschnack), verfügen über sehr hart konfigurierte Firewalls und Einbruchserkennungssysteme zum Schutz gegen Angreifer.

*) Unser kompetentes Admin-Team ist täglich erreichbar, in dringenden Fällen auch am späten Abend, am Wochenende oder wenn`s sein muß auch

mitten in der Nacht. Es gibt kein anonymes Call-Center mit inkompetenten Aushilfsstudenten, nichtbeantworteten e-Mails oder 0190-Rufnummern. Wir sind international zertifizierte Linux-Profis, beraten als Security-Consultants große Firmen und verstehen unser Handwerk. Bei nunmehr 15 Jahren Erfahrung haben wir schon viele andere Provider kommen und wieder gehen sehen...

*) Unsere Nutzer sind zufrieden und empfehlen uns weiter. Was will man mehr?

Wer möchte ist herzlich eingeladen, doch einfach mal mit einem aus unserem Team persönlich zu telefonieren, um Details abzuklären:

Tel: 030/447 153 17

(Ja, sowas geht bei uns ganz einfach und unkompliziert!)

Lieben Gruß,

das Team der JPBerlin,
Peer Heinlein

Liebe Mailinglistenbesitzer,

wir sind derzeit dabei etwas Mailman aufzuräumen und haben darum
einige
Änderungen vorgenommen. Nachfolgend drei wichtige Punkte und
Ankündigun g,
darum bitte ganz *lesen* :-)

Obulus für Mailinglisten?

Es gab in den letzten Wochen viele, viele neue Listen von "irgendwelchen" Leuten, die wir nicht zuordnen konnten, die keine Usergebühren bezahlt haben und die sich hier einfach Listen für kostenlos besorgt haben. Grundsätzlich ist die JPBerlin als politischer Provider gerne bereit Listen für entsprechende Gruppen udn Bündnisse ohne eigene Finanzen auc h kostenlos zur Verfügung zu stellen. Wir würden uns aber stets freuen − und erwarten das auch − daß jeder von Zeit zu Zeit mal neu darüber nachdenkt , ob nicht auch ein paar EUR Obulus drin sind. Sehr viele Mailinglisten sind hier auch durch einen Monatsbeitrag abgedeckt und sind bezahlt, die Inhaber von uns "gesponsorter" Listen möchten wir bitten mal zuprüfen, ob da nicht bei Gelegenheit eine Aufstockung zu einer bezahlten Liste drin ist.

Der Betrieb der JPBerlin kostet einen größeren vierstelligen Betrag im Monat und irgendwie müssen wir alles finanzieren, so daß wir durchaus darauf angewiesen sind, das hier und da auch Geld hereinkommt. Wir schreiben eine schwarze Null, aber wir stoßen uns an der JPBerlin auch garantiert nicht finanziell gesund :-). Die JPBerlin ist weiterhin vorrangig ein unkommerzielles Projekt, aus dem ich (Peer Heinlein) bislang NIE einen Pfennig Geld bekommen habe (auch nach 12 Jahren JPBerlin nicht), sondern aus dem ich nur Erfahrung, Spaß und Know-How ziehe. Aber ich habe hier Technik, Büro, Infrastruktur und drei fleißige Admins, die chronisch unterbezahlt sind :-) und wo hier niemand etwas dagegen hätte, wenn wir sie weniger selbstausbeuterisch bezahlen könnten.

Neue User für die JPBerlin?

Auch freuen wir uns immer über neue User und sind derzeit dabei nachzudenken, wie wir neue JPBerliner aquirieren können. Unser jetziger Userstamm deckt die JPBerlin Plus-Minus-Null, aber wir hätten natürlich nie etwas dagegen, bessere Hardware, besseren Service, mehr Support etc. anbieten zu können. Sinnvolle (!) Möglichkeiten zum Geldausgeben gibt`s immer und das kommt ja auch allen zu Gute... :-)

Angesichts der Tatsache, daß in den Mailinglisten der JPBerlin rund
100.000 User enthalten sind (!) würden wir uns sehr freuen, wenn wir ausnahmsweis e mal die Gelegenheit bekommen, diesen Leuten die JPBerlin vorzustellen. Viele kennen uns nur als Betreiber der Listen (oder noch nicht mal das), wissen aber nicht, daß es bei uns auch noch sehr luxuriösen Webspace (Keine Volumenbeschränkung, PHP4, MySQL), Mailadressen mit Spam- und Virenschutz und klasse Support :-) für lau gibt. Wenn nur 1 Prozent diese r 100.000 Nutzer mit einem kleinen Auftrag zur JPBerlin kommen würde, dann würde es uns hier schon ganz anders gehen...

Da wir selbstverständlich *NICHT* selbstständig an die Mailinglisten "Werbung" senden, oder diese 100.000 Leute direkt anmailen würden (auch wenn es uns natürlich ein leichtes wäre, die Adressen haben wir ja), würden wir uns freuen, wenn vielleicht der eine oder andere Listenadmin i n seinem Namen an seine Mailingliste eine faire Mail mit einer Empfehlung der JPBerlin schicken würde. Uns ist eine ernstgemeinte Empfehlung eines Listenadmins an seine Listenmitglieder auch lieber, als wenn wir da eine Werbemail einfach so hinverschicken würden.

Ich sende gleich mal an diese listenbesitzer-Mailingliste eine kleine "Vorstellungsmail" der JPBerlin und würde mich freuen, wenn der eine oder andere Admin diese freiwillig an seine Liste(n) weiterleitet, wo es Sinn macht. Und eben vielleicht auch gerne noch mit einem eigenen einleitenden Text. Damit wäre uns, der JPBerlin und damit auch Euch schon `ne Menge geholfen.

Listenanlegekennwort

Routinmäßig haben wir nach längerer Zeit das Passwort zum Anlegen neuer Listen geändert, da das alte Passwort mittlerweile eine sehr weite Verbreitung bekommen hat und auch in Kreisen kursierte, wo es eigentlich nicht hingehörte und sich Hinz & Kunz eine neue Mailingliste anlegte. Nun, formulieren wir`s sorum: Wenn ich von einem Listeadmin angeblafft werde, wer ich denn sei und was ich denn wolle, dann ist es entschieden an der Zeit das Anlegekennwort zu ändern :-)

Wir haben darum ein neues Kennwort eingestellt, das alte geht nicht mehr. Wer viele Listen anzulegen hat und einen bezahlten JPBerlin Account hat, kann es bei E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt erfragen. Wer wenigeListen hat kann sich auch GERNE per Mail an E-Mail-Adresse versteckt; JavaScript wird zur Anzeige benoetigt wenden und um Einrichtung einer neuen Liste bitten. Ihr müßt da kein schlechtes Gewissen haben, wir richten lieber neue Mailinglisten selbst per Hand ein, als daß das Anlegekennwort wieder frei zirkuliert. Aus diesem Grunde werden wir das neue Kennwort auch restriktiver rausgeben und nur noch an die Leute, die wirklich regelmäßig und zuverlässig neue Listen anlegen.

So... Das war mal wieder ein längerer Bericht aus der JPBerlin Zentrale, ich wünsch Euch noch ein paar schöne Tage, viel Erfolg und Spaß bei d er Arbeit und wie gesagt: Empfehlt uns mal weiter, das schadet nicht.

Lieben Gruß,

Peer

 Quelle:  
  http://www.jpberlin.de 
 

 Twitter:  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Juli 2018 forward
S M D M D F S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Die nächsten Termine

25.07.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
FDCL, Im Mehringhof, Aufgang 3, 5.Stock, Gneisenaustraße 2a, 10961 Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 19:00 Uhr
13.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

14.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

15.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

16.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben