Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Veranstaltungshinweis

 

Vom Kampf um indigene Autonomie, neoliberaler Entwicklungspolitik und Menschenrechtsverletzungen in Oaxaca, Mexiko

Veranstaltungshinweis vom 20.10.2004

  Hallo Peter,
hier eine Veranstaltungsankündigung aus Berlin, mit weiteren Terminen in Hamburg und Dresden.

Vom Kampf um indigene Autonomie, neoliberaler Entwicklungspolitik
und Menschenrechtsverletzungen in Oaxaca, Mexiko


mit Sofia Olhovich und
Carlos Manzo
aus Unión Hidalgo, Oaxaca, Mexiko

Donnerstag, 28.10.2004, 19 Uhr
A6 Laden, Adalbertstr. 6, Kreuzberg (U-Bahn Kottbusser Tor)

Oaxaca, südlicher Bundesstaat Mexikos mit einem hohen Anteil an indigener Bevölkerung, gehört mit zu den ärmsten und konfliktreichsten des ganzen Landes. V.a. die indigene Bevölkerung des Bundesstaates kämpft dafür, ihre Autonomie und Lebensformen zu bewahren. Das kollidiert u.a. mit Vorstellungen der mexikanischen Regierung und internationalen Finanzinstitutionen, Südmexiko und ganz Mittelamerika durch den sogenannten "Plan Puebla Panamá" dem ausländischen Kapital zu öffnen und gewaltsam in neoliberaler Manier zu modernisieren.

Carlos Manzo und Sofia Olhovich leben in Unión Hidalgo, einem Fischerdorf an der Pazifikküste Oaxacas. Unión Hidalgo, auf zapotekisch Ranchu Gubiña, ist betroffen durch ein Projekte des "Plan Puebla Panamá". Seit 2001 verfolgt das Unternehmen "Desarollo Acuicola Oaxaca-Pacífico" das Ziel, in der seit Jahrhunderten gemeinschaftlich und nachhaltig genutzten Lagune des Dorfes eine industrielle Shrimpsfarm anzulegen. Durch die Anlage, deren Lebensdauer auf max. 20 Jahre begrenzt ist, würden die Mangrovenwälder und Fischbestände der Region unwiederbringlich vernichtet und damit eine zentrale Lebensgrundlage der Bevölkerung zerstört. Nach dem Willen der Firma soll außerdem das autonome Gemeindeland Unión Hidalgos privatisiert und so der Zugang zu den Lagunen für die Bewohner des Dorfes gesperrt werden.

Die Gemeinde wehrt sich gegen diese Pläne. Gleichzeitig befindet sie sich seit ca. 2 Jahren in einem Kampf mit den örtlichen Behörden und dem Gemeindepräsidenten, dem sie Korruption vorwerfen und deswegen vertrieben haben. Seitdem praktizieren die Bewohner des Ortes mit dem "Bürgerrat Unión Hidalgos" und dem "Rat der Alten" Autonomie. Massive Repression, Tote und Verletzte waren die staatliche Antwort darauf. Ein Fall, auf den auch amnesty international aufmerksam machte. Carlos Manzo gehört dabei zur Gruppe der Aktivisten, die im vergangenen Jahr mehrere Monate unter fadenscheinigen Gründen inhaftiert waren.

In der Abendveranstaltung sprechen die beiden Referenten über Projekte des "Plan Puebla Panamá" in ihrer Region und insgesamt, über ihren Kampf um Autonomie, alternative Entwicklungsvorstellungen und (indigenen) Widerstand in Mexiko. Der Vortrag wird eingeleitet durch ein kurzes Video über den "Plan Puebla Panamá", u.a. gefilmt in Unió n Hidalgo.

Donnerstag, 28. Oktober 2004 - 19 Uhr
A6 Laden, Adalbertstr. 6, Kreuzberg (U-Bahn Kottbusser Tor)

Veranstaltet von CAREA e.V. und FIAN Berlin, unterstützt vom ASA- Programm


weitere Termine in Deutschland:

münster: 25. und 26.10., Weiterfahrt am 27.10. morgens nach
berlin: ankunft um 13:16 h am 27. ostbahnhof; und 28., Weiterfahrt am 29.10.
morgens nach
dresden: 29. und 30.10., Weiterfahrt am 30.10 abends nach hamburg: dort bis 6.11. (ein paar Tage ausspannen bei einer Freundin),
Weiterfahrt 6.11. abends mit dem Nachtzug nach Zürich

Hamburg
Matinée "Zwischen Freihandel und Selbstverwaltung"
am Sonntag den 31.10.2004 um 11 Uhr
in der Ev.Fachhochschule Rauhes Haus, Horner Weg 170
Veranstalter: FIAN Gruppe Hamburg - FIAN (FoodFirst Informations- und Aktions-Netzwerk) Info: www.fian.de
Die Veranstaltung wir gefördert durch den Kirchlichen Weltdienst des Nordelbischen Missionszentrums

Dresden:
Menschenrechte und die neoliberalen Entwicklungsprojekte des Plan
Puebla Panamá - Widerstand in Unión Hidalgo / Südmexiko
Wo: Riesa efau, Adlergasse 14 / 16, 01067 Dresden-Friedrichstadt
(nahe S-Bahn DD-Mitte)
Wann: Freitag, 29. Oktober 2004, 20 Uhr
Veranstalter: Entwicklungspolitisches Netzwerk Sachsen und promovio e.V. - Verein zur Förderung der indianischen Menschenrechtsbewegung
in Oaxaca / Mexiko

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back August 2017 forward
S M D M D F S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Die nächsten Termine

21.09.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Bismarckstr. 101, 5. Etage bei SEKIS, Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 19:00 Uhr