Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Chiapas-Newsletter Januar 2005

Direkte Solidarität Chiapas vom 11.01.2005

  Chiapas-Newsletter Januar 2005 - und WEF-Kampagnen-Infos

Editorial
Das Jahr 2004 war alles in allem für die zapatistische Bewegung kein schlechtes. Die autonomen Strukturen konnten weiter gestärkt werden, der Weg hin zu einer offenen indigenen Autonomie scheint auch in anderen gesellschaftlichen Sektoren zumindest auf Respekt zu stossen. Ausdruck der breiteren Organisierung ist, dass in der Zona Norte zu bisher neun zapatistischen Bezirken drei weitere neu hinzugekommen sind.

Allerdings hat sich die Lage der über 10’000 intern Vertriebenen verschlechtert. Die Nothilfe für Chiapas lief letztes Jahr aus: Das internationale Rote Kreuz hat sich zurückgezogen, ebenso "Médecins sans frontières". Und über die Neuansiedlung der 50 zapatistischen Familien in den Montes Azules haben wir berichtet. Umso wichtiger sind die eigenen zapatistischen Strukturen, welche wir − dank Euren Spenden − im letzten Jahr mit einer erfreulich hohen Summe unterstützt konnten. Eine genaue Abrechnung folgt.

1. Anti-WEF 05 Aktivitäten

Trotz anfänglicher Startschwierigkeiten scheinen kurz vor dem WEF zahlreiche Aktivitäten gegen das militärisch abgeschirmte Treffen der "global leaders" zustande zu kommen.

Wir unterstützen konkret folgende Aktivitäten und hoffen auf Eure engagierte Beteiligung:

15. Januar: WINTERTHUR - WORM UP - DEMO gegen das WEF
13:30 Uhr, Neumarkt
http://ch.indymedia.org/demix/2005/01/28785.shtml

22. Januar: BERN - GOSSDEMO WIDERSTAND GEGEN DAS WEF
13:30 Uhr, Waisenhausplatz
http://www.antiwef05.ch/

26./27. Januar: DAVOS - PUBLIC EYE ON DAVOS
Erstmals werden die "Public Eye Awards" für sozial und ökologisch unverantwortliche Konzerne verliehen. Wir haben Conservation International / Starbucks nominiert (siehe Veranstaltungsvorschau unten).
http://www.evb.ch/index.cfm?page_id=2561&archive=none

Zur WEF-Demo in Bern folgende DRINGLICHE Anmerkung:

Protestbrief an Berner Behörden: Nein zur Abschaffung der Meinungsäusserungs- und Versammlungsfreiheit!

Die Berner Stadtregierung will die Bewilligung der WEF-Demo an offensichtlich unerfüllbare Auflagen koppeln − und die Demo de facto so verhindern. An der Vollversammlung des Mobilisierungsbündnisses für die breite WEF-Demo vom 22.1. in Bern wurde beschlossen, einen Protestbrief an die Berner Regierung zu verbreiten. Das Ziel ist, in den nächsten Tagen möglichst viele Unterschriften unter diesen offenen Brief zu erhalten. Der Begleitbrief erklärt den politischen Kontext und den Sinn dieses offenen Briefs (beides im Anhang als PDF).

Wir bitten Euch, diesen Brief bis am 15.1. direkt an die Behörden zu senden:

a) per Homepage-Formular unter
http://www.bfs-zh.ch/Themen/Antiglobalisierung/offener%20brief.htm

b) per e-mail und mit Kopie an die folgende Adresse:

demo AT immerda PUNKT ch
und bfs-be AT bluewin PUNKT ch

oder schriftlich und mit Fax-Kopie an: 01 400 45 69


INFOMATERIALIEN zur Anti-WEF-Kampagne versenden wir noch diese Woche per Briefpost an Euch. Wer die schriftlichen Infos von uns nicht erhält, kann die folgenden Publikationen auch separat bestellen:

- Davoser Nachrichten − Das Extrablatt zum allerletzten WEF (8 S.)

- Vorwärts-Beilage "Supplement zum Gewissen der Gesellschaft: NGO" (16 S.)

Plakate und Postkarten gibt’s unter http://plakate.netzwirt.ch/


2. Correos de las Américas Nr.140

Ende Dezember ist die Nummer 140 mit dem Schwerpunktthema MARAS erschienen: Der Krieg gegen die zentralamerikanischen Jungendbanden wird in drei Artikeln beleuchtet. Ausserdem: Hintergrundinfos zu El Salvador, Nicaragua, Chiapas, Guatemala, Bolivien, Uruguay, fünf Seiten zur Entwicklung der Intervention in Haiti sowie Standortbestimmungen in der Schweiz: Kommt der liberale Imperialismus? Interview mit Peter Niggli und eine Kritik am entwicklingspolitischen Mainstream.

Probenummer bei der Direkten Solidarität mit Chiapas, Abo bei
zas11 AT access PUNKT ch


3. Subcomandante Marcos schreibt Krimi

Gemeinsam mit dem mexikanischen Autor Paco Ignacio Taíbo II hat sich EZLN-Sprecher Marcos eine Detektivgeschichte ausgedacht. Sie erscheint kapitelweise in der La Jornada vom Sonntag unter dem Titel "Muertos incomodos". Novela a cuatro manos.
Quelle: www.jornada.unam.mx


4. Neue Artikel auf chiapas.ch

Nach 11 Jahren des bewaffneten Aufstandes schreiten die indigenen Gemeinden voran
http://www.chiapas.ch/index.php?artikel_ID=412&start=0&j=10

Vier Artikel zu Acteal - 7 Jahre nach dem Massaker
http://www.chiapas.ch/index.php?artikel_ID=410&start=0&j=10

"Auch deutsche Konzerne sind Biopiraten"
http://www.chiapas.ch/index.php?artikel_ID=409&start=0&j=10

Plakate und Postkarten gegen’s WEF 2005 (sehr gelungen!)
http://www.chiapas.ch/index.php?artikel_ID=406&start=0&j=10

Aufstandsbekämpfung durch GTZ und EU in Chiapas
http://www.chiapas.ch/index.php?artikel_ID=407&start=0&j=10

Embedded Civil Society am Open Forum des WEF
Erklärung anlässlich der Pressekonferenz zur Anti-WEF-Demo in Bern
http://www.chiapas.ch/index.php?artikel_ID=405&start=0&j=10

Subcomandante Marcos: Digna y Pável, memoria enlodada
http://www.chiapas.ch/info4.php

Gobierno federal y Nestlé, aliados en la crisis del café: productores
http://www.chiapas.ch/cafe2.php?artikel_ID=411&start=0&j=5


5. Vorschau: Zwei Biopiraterie-Veranstaltungen im Februar

Film zur Biopiraterie in Chiapas:
Medicina de todos - Von Pflanzenheilern und Biopiraten in Chiapas 40 min. D

Mittwoch 16.2.2005
20.00 Uhr | Infocafé Kasama, Militärstr. 87a, Zürich


Umweltschutz als Trojanisches Pferd der Multis?

Veranstaltung zu den Strategien multinationaler Umweltverbände anhand des Beispiels Conservation International / Starbucks in Mexiko.

Conservation International und Starbucks wurden nominiert für den Public Eye Award für sozial und ökologisch unverantwortliche Konzerne am Public Eye on Davos 2005.

Präsentation von Ralph Eichenberger von PAIR AC., Oaxaca und Direkte Solidarität mit Chiapas, Zürich

Montag, 21.2.2005
19.30 Uhr | Volkshaus (Zürich), Gelber Saal

Flyers senden wir auf Anfrage gerne zu!


Quelle:
Direkte Solidaritaet mit Chiapas
Postfach 8616
8036 Zürich, SUIZA

Chiapas - Unterstützungsverein!
Mitgliedschaft für 60.- / Jahr
http://www.chiapas.ch/aktion5.php


Café RebelDía
fein-fair-bio
Eglistrasse 25
8004 Zürich

Bio-Arabica-Kaffee der zapatistischen Kooperative Mut Vitz
Für Deinen täglichen Aufstand!


Das Buch zum Kaffee: "Das Aroma der Rebellion."
Zapatistischer Kaffee, indigener Aufstand und autonome Kooperativen in Chiapas, Mexiko.
http://www.chiapas.ch/index.php?artikel_ID=511


http://www.chiapas.ch
soli AT chiapas PUNKT ch
Tel/Fax: +41-44-400 45 69
PC: 34-529800-6

 Quelle:  
  http://www.chiapas.ch/ 
 

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Dezember 2017 forward
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31