Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Veranstaltungen in Dresden

Veranstaltungshinweis vom 08.12.2005

  Hey hallo,

könnt ihr bitte folgende zwei Veranstaltungshinweise in Dresden im Verteiler weitergeben:

Vortrag:
Menschrechtsbeobachtung in Mexiko:
Der zapatistische Aufstand und dessen Unterdrückung
Mo. 12. Dezember, 18.30 Uhr in der TU Dresden, Hörsaalzentrum 105u

Doku-Film:
"Zapatistas - Chronik einer Rebellion" (2003, sp. mit dt. Untertitel)
Do. 15. Dezember, 20.00 Uhr in der Reise-Kneipe, Görlitzer Straße 15
im Hinterhaus

Am 1. Januar 1994 − just an jenem Tag, an dem die mexikanische Regierung ihrer Bevölkerung das Inkrafttreten des Freihandelsabkommen mit Nordamerika als Aufnahme in die »Erste Welt« verkaufen will − wagt ein Teil der Bevölkerung im ärmsten Bundesstaat Chiapas einen Aufstand, der bis zum heutigen Tag andauert. Es handelt sich dabei zumeist um Nachfahren der Mayas, die nicht länger ein Leben in Ausbeutung und rassistischer Ausgrenzung, mit unzureichender medizinischer Versorgung und schlechter Bildung führen wollen. Unter Führung der Zapatistischen Armee der Nationalen Befreiung (EZLN) vertreiben sie Großgrundbesitzer und verteilen deren Ländereien. Zeitweise werden mehrere Bezirkshauptstädte besetzt, von wo aus Forderungen nach einer demokratisch-selbst bestimmten, sozial-gerechten Gesellschaft verlesen werden.

Der Staat antwortet mit militärischer Härte, es kommt zu blutigen Gefechten, an deren Ende ein Waffenstillstand und Verhandlungen stehen. Doch die Zapatisten müssen schnell erkennen, dass die Regierung nicht gewillt ist, die dabei erzielten Übereinkünfte (politische Autonomie der indigenen Gemeinden) in die Tat umzu−setzen. Im Gegenteil, sie beginnt das, was Menschen−rechts Organisationen einen »Krieg niederer Intensität« nennen: Durch permanente Präsenz von Militär und wieder kehrenden, teilweise in die Tat umgesetzten Mord- und Vertreibungsdrohungen von paramilitärischen Banden, soll der Aufstand letztendlich nieder−geschlagen werden. Trotz der alltäglichen Repression fangen die Zapatisten damit an, ihre Vorstellung von Autonomie nach und nach in die Wirklichkeit umzusetzen. Basisdemokratische Entscheidungs−strukturen werden entwickelt, bäuerliche Kooperativen gegründet, ein unabhängiges Schul- und Gesundheitswesen befindet sich im Aufbau.

Der Referent ist Student der TU Dresden und wird anhand von vor Ort entstanden Fotos neben den Ursachen des Aufstandes, dem Aufbau der autonomen Strukturen sowie der staatlichen Aufstandsbekämpfung auch über eigene Erfahrungen als Menschenrechts-Beobachter in zapatistischen Gemeinden berichten.

Veranstalter: amnesty international Hochschulgruppe Dresden
http://www.tu-dresden.de/amnesty

Referent: pasamontana AT web PUNKT de

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Dezember 2017 forward
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Die nächsten Termine

21.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Cafe Größenwahn, Kinzingstr. 9, Friedrichshain

Ort: Berlin
Zeit: 18:30 Uhr