Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Oaxaca: Gespannte Lage zu Beginn des Guelaguetza-Festes

Poonal vom 24.07.2007

  (Mexiko-Stadt, 23. Juli 2007, cimac-poonal).- Ohne Zwischenfälle begann am Montag (23. Juli) in der Hauptstadt Oaxaca des gleichnamigen Bundesstaates das von der Landesregierung inszenierte Guelaguetza-Fest. Die traditionelle Feier fand unter Beteiligung des umstrittenen Gouverneurs Ulises Ruiz und unter massivem Polizeischutz im Guelaguetza-Auditorium auf dem Fortín-Hügel außerhalb der Stadt statt. Zugleich demonstrierten tausende Mitglieder der Seccion 22 der Bundesweiten Lehrergewerkschaft SNTE (Sindicato Nacional de Trabajadores de la Educación) sowie der Versammlung der Bevölkerung Oaxacas APPO (Asamblea Popular de los Pueblos de Oaxaca) im Zentrum der Touristenstadt gegen das Spektakel. Sie hatten sich zuvor für ein "populäres Guelaguetza" eingesetzt. Im vergangenen Jahr wurde das Fest wegen des Aufstands der Appo und der Lehrer abgesagt.

Genau eine Woche vor Beginn der Feier (16. Juli) war es zu gewalttätigen Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Mitgliedern der Seccion 22 und der APPO gekommen. Die Polizei ging dabei mit Tränengas gegen eine Demonstration von rund 10.000 Mitgliedern und Symphatisanten der Organisationen vor. Ziel des Marsches war das Auditorium Guelaguetza auf dem Fortín-Hügel, um dort ein populäres Guelaguetza-Fest zu feiern.

Während der Auseinandersetzungen brachten Anhänger der APPO mehrere Busse des städtischen Verkehrsbetriebs in ihren Besitz, um sie als Schutzschilde einzusetzen. Später setzten sie die Busse in Brand. Zudem wurden fünf Pkw angezündet. Die Auseinandersetzungen mit der Polizei dauerten mehr als drei Stunden. Dabei wurden mindestens 40 Menschen verletzt und mindestens 40 Personen festgenommen. Medien veröffentlichten später Fotos eines Mannes, der unverletzt von den Beamten abgeführt wurde. Kurze Zeit später lag der Verhaftete im Koma. Er wurde offensichtlich von den Beamten brutal misshandelt. Dieser und andere Einsätze führten dazu, dass Menschenrechtsorganisationenen erneut schwere Vorwürfe gegen die Sicherheitskräfte des Bundesstaates sowie Gouverneur Ruiz erhoben.

Das Guelaguetza-Fest findet schon seit 1938 Oaxaca statt. Dabei stellen Vertreter der 16 Ethnien, die im Bundesstaat leben, ihre Bräuche und Traditionen vor. Ziel der APPO war es, den offiziellen Feiern, die zwischen dem 23. und 30. Juli stattfinden sollen, durch ein "populäres Guelaguetza" vorzugreifen.


Quelle: poonal
c/o Nachrichtenpool Lateinamerika e.V.
Köpenicker Str. 187/188, 10997 Berlin
Tel. +49 - 30 - 789 913 61
Fax. +49 - 30 - 789 913 62
E-Mail: poonal AT npla PUNKT de
Web: https://www.npla.de/poonal

Spenden an uns als gemeinnütziges Projekt sind von der Steuer absetzbar. Auf Anfrage (finanzen AT npla PUNKT de) stellen wir gerne Bescheinigungen aus.

Bankverbindung: Nachrichtenpool Lateinamerika
Volksbank Berlin, BLZ 100 900 00 Kto.-Nr.: 7196704005
BIC BEVODEBB, IBAN: DE57 1009 0000 7196 7040 05

Poonal gehört zur Federación Latinoamericana de Periodistas FELAP

 Twitter:  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back November 2018 forward
S M D M D F S
        1 2 3
4 5 6 7 8 9 10
11 12 13 14 15 16 17
18 19 20 21 22 23 24
25 26 27 28 29 30  

Die nächsten Termine

13.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

14.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

15.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

16.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben