Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Weniger Regierungsgelder für Frauengesundheit

Poonal vom 23.01.2007
Von Lourdes Godínez Leal

  (Mexiko-Stadt, 16.Januar 2007, cimac-poonal).- Der Staatshaushalt Mexikos für das Jahr 2007 sieht drastische Kürzungen für Ausgaben im Bereich Gleichstellungsförderung und reproduktive Gesundheit vor. So wurden dem Nationalen Zentrum für Gleichstellung und reproduktive Gesundheit – CNEGSR (Centro Nacional de Equidad de Género y Salud Reproductiva) des Gesundheitsministeriums für das laufende Jahr die Mittel um 21,81 Prozent gekürzt. Das Zentrum war in den vergangenen sechs Jahren dafür verantwortlich, sieben strategische Programme in den Bereichen sexuelle und reproduktive Gesundheit in Mexiko durchzuführen. Seit 2003 leitet das Zentrum zudem das Programm Frau und Gesundheit und die Hauptabteilung für Reproduktive Gesundheit des Ministeriums. Insgesamt wurden die Mittel um 134 Millionen Pesos (rund 9,5 Millionen Euro) von 481.647.231 auf 347.670.413 Pesos (rund 24,5 Millionen Euro) gekürzt.

Die Programme des Zentrums umfassen folgende Themenbereiche: Familienplanung, Gebärmutterhals- und Brustkrebs, Mutter-Kind-Gesundheit, Gleichstellung, Betreuung bei familiärer, sexueller oder geschlechtsspezifischer Gewalt gegen Frauen, Umsetzung sexueller und reproduktiver Rechte. Den Großteil seiner Mittel setzte das Zentrum für die Prävention und Behandlung von Gebärmutterhals- und Brustkrebs und für die Mutter-Kind-Gesundheit mittels des Programms "Arranque Parejo en la Vida" ein. Dieses Programm war vor allem von der Regierung von Vicente Fox unterstützt worden. Es sollte einen Beitrag zur Erreichung des 5. Millenniumentwicklungsziels der Vereinten Nationen sein, das vorsieht die Müttersterblichkeit zu bekämpfen. Die mexikanische Regierung hat sich zur Umsetzung der Millenniumsentwicklungsziele verpflichtet.


Quelle: poonal
c/o Nachrichtenpool Lateinamerika e.V.
Köpenicker Str. 187/188, 10997 Berlin
Tel. +49 - 30 - 789 913 61
Fax. +49 - 30 - 789 913 62
E-Mail: poonal AT npla PUNKT de
Web: https://www.npla.de/poonal

Spenden an uns als gemeinnütziges Projekt sind von der Steuer absetzbar. Auf Anfrage (finanzen AT npla PUNKT de) stellen wir gerne Bescheinigungen aus.

Bankverbindung: Nachrichtenpool Lateinamerika
Volksbank Berlin, BLZ 100 900 00 Kto.-Nr.: 7196704005
BIC BEVODEBB, IBAN: DE57 1009 0000 7196 7040 05

Poonal gehört zur Federación Latinoamericana de Periodistas FELAP

 Twitter:  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back September 2018 forward
S M D M D F S
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            

Die nächsten Termine

26.09.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Hospitalhof, Büchsenstraße 33, 70174 Stuttgart

Zeit: 19:00 Uhr
27.09.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
European Center for Constitutional and Human Rights (ECCHR), Zossener Str. 55-58, 10961 Berlin

Ort: Berlin
Zeit: 18:00 Uhr
13.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

14.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

15.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

16.12.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben