Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Schüsse auf Häuser zweier Basisradiomitarbeiter im Bundesstaat Oaxaca

Poonal vom 29.07.2008

  (Buenos Aires, 29. August 2008, púlsar).- In den frühen Morgenstunden des vergangenen Sonntags (27.Juli) nahmen "Unbekannte" die Häuser von Melesio Melchor Ángeles und Jorge Aragón Martínez unter Beschuss. Am Tatort wurden großkalibrige Hülsen von 9-Millimeter-Geschossen gefunden, die ausschließlich vom Militär verwendet werden.

Melesio Melchor Ángeles und Jorge Aragón Martínez aus der Gemeinde Zaachila im Bundesstaat Oaxaca sind Mitarbeiter des Basisradios "Zaachila Radio". Beide engagieren sich zudem in der LehrerInnen-Initiative Frente Educativo Zaachilence und sind angeklagt, eine Demonstration gegen den für den 20. Juni geplanten Besuch des Gouverneurs Ulises Ruiz in der Gemeinde organisiert zu haben.

Gegenüber der lokalen Tageszeitung "A diario" sagte der Bürgermeister der Gemeinde Noé Pérez Martínez am 23. Juni, dass er beim Ministerium für Kommunikation und Verkehr die Schließung des Basisradios gefordert habe. Zaachila Radio "verdirbt den Geist der Menschen in unserer Gemeinde", so Martínez.

Mehrere Organisationen, die sich in Mexiko für das Recht auf Kommunikation und freie Meinungsäusserung einsetzen, halten in einer gemeinsamen Erklärung dagegen: "[Dieses Vorgehen] trägt dazu bei, die Konfrontationsstimmung aufrecht zu erhalten und das gewalttätige Klima, unter dem Oaxaca in den letzten Jahren zu leiden hat, weiter zu verschärfen." Die unterzeichnenden Organisationen Artículo 19 (Sektion Mexiko), der Weltverband der Basisradios AMARC (Sektion Mexiko), die mexikanische Vereinigung für das Recht auf Information (Asociáción Mexicana de Derecho a la Información), das Zentrum für soziale Kommunikation CENCOS und Reporter ohne Grenzen fordern die Behörden des Bundesstaates Oaxaca auf, für die Sicherheit und körperliche Unversehrtheit der MitarbeiterInnen von Radio Zaachila zu sorgen. Sie machen zudem den mexikanischen Staat insgesamt und auch die einzelnen Regierungsebenen dafür verantwortlich, Wege für eine friedliche Lösung der Probleme, die hinter dem Konflikt in Oaxaca stehen, zu finden und nicht dazu beizutragen das gewaltsame Klima in dem Bundesstaat anzuheizen.


Quelle: poonal
c/o Nachrichtenpool Lateinamerika e.V.
Köpenicker Str. 187/188, 10997 Berlin
Tel. +49 - 30 - 789 913 61
Fax. +49 - 30 - 789 913 62
E-Mail: poonal AT npla PUNKT de
Web: https://www.npla.de/poonal

Spenden an uns als gemeinnütziges Projekt sind von der Steuer absetzbar. Auf Anfrage (finanzen AT npla PUNKT de) stellen wir gerne Bescheinigungen aus.

Bankverbindung: Nachrichtenpool Lateinamerika
Volksbank Berlin, BLZ 100 900 00 Kto.-Nr.: 7196704005
BIC BEVODEBB, IBAN: DE57 1009 0000 7196 7040 05

Poonal gehört zur Federación Latinoamericana de Periodistas FELAP

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Dezember 2017 forward
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31            

Die nächsten Termine

21.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Cafe Größenwahn, Kinzingstr. 9, Friedrichshain

Ort: Berlin
Zeit: 18:30 Uhr