Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

NAFTA-Abkommen untergräbt Mexikos Ernährungssouveränität

Poonal vom 04.09.2008

  (Rio de Janeiro, 04. September 2008, púlsar-poonal).- Im ersten Halbjahr 2008 hat Mexiko über zehn Milliarden US-Dollar für den Import von unbearbeiteten und verarbeiteten Lebensmitteln ausgegeben. Das bedeutet eine dreißigprozentige Steigerung im Vergleich zum selben Zeitraum des Vorjahres. Die Zahlen gab das Welternährungsprogramm der Vereinten Nationen bekannt.

Danach bezieht Mexiko die Hälfte des Weizens, der im Land konsumiert wird, aus dem Ausland. Von je 100 Kilogramm Mais müssen 23 Kilogramm eingeführt werden. Bei Reis liegt die Importrate bei 75 Prozent.

Wie die mexikanische Tageszeitung La Jornada berichtete, ist der Importpreis von Mais im ersten Halbjahr 2008 im Vergleich zur Vorjahresperiode um 69 Prozent angestiegen. Der Preis für Weizen sei um 79 Prozent, der für Speiseöle um 72 Prozent und der für Reis sogar um 94 Prozent gestiegen.

Erst in diesem Jahr sind Anfang Januar die letzten Ausnahmeregelungen des NAFTA-Freihandelsabkommen für den Agrarbereich aufgehoben worden. So unterliegen nun auch Mais, Bohnen, Zucker und Mais dem zollfreien Warenverkehr.

Die Gruppe des mexikanischen Senats, die die Auswirkungen des NAFTA-Abkommens untersucht, warnte im vergangenen Monat vor gravierenden Folgen des Abkommens für die Landwirtschaft. Zugleich drängte sie darauf, die Agrar-Regelungen des Freihandelsabkommens zwischen den USA, Kanada und Mexiko einer erneuten Prüfung zu unterziehen.


Quelle: poonal
c/o Nachrichtenpool Lateinamerika e.V.
Köpenicker Str. 187/188, 10997 Berlin
Tel. +49 - 30 - 789 913 61
Fax. +49 - 30 - 789 913 62
E-Mail: poonal AT npla PUNKT de
Web: https://www.npla.de/poonal

Spenden an uns als gemeinnütziges Projekt sind von der Steuer absetzbar. Auf Anfrage (finanzen AT npla PUNKT de) stellen wir gerne Bescheinigungen aus.

Bankverbindung: Nachrichtenpool Lateinamerika
Volksbank Berlin, BLZ 100 900 00 Kto.-Nr.: 7196704005
BIC BEVODEBB, IBAN: DE57 1009 0000 7196 7040 05

Poonal gehört zur Federación Latinoamericana de Periodistas FELAP

 Quelle:  
  http://www.npla.de/poonal/producer/2008/2008-38-ger.shtml#MEXIKO 
 

 Twitter:  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Januar 2019 forward
S M D M D F S
    1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31    

Die nächsten Termine

22.01.2019
Warning

Ort-Detailangaben:
NewYorck im Bethanien, Mariannenplatz 2a, Berlin-Kreuzberg

Ort: Berlin
Zeit: 19:30 Uhr
Warning

Ort-Detailangaben:
Latinokino, NewYorck 59 im Bethanien, Mariannenplatz 2

Ort: Berlin
Zeit: 19:30 Uhr
25.01.2019
Warning

Ort-Detailangaben:
Antifa Enternasyonal Café  in der Rote Flora, Am Schulterblatt, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 20:00 Uhr
Warning

Ort-Detailangaben:
Antifa Enternasyonal Café, Rote Flora, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 20:00 Uhr
26.01.2019
Warning

Ort-Detailangaben:
Newcomer Café, Rostock hilft, Budapester Str. 16, Rostock

Ort: Rostock
Zeit: 19:00 Uhr
27.01.2019
Warning

Ort-Detailangaben:
NewYorck im Bethanien, Mariannenplatz 2a, Berlin-Kreuzberg

Ort: Berlin
Zeit: 20:00 Uhr
28.01.2019
Warning

Ort-Detailangaben:
NewYorck im Bethanien, Mariannenplatz 2a, Berlin-Kreuzberg

Ort: Berlin
Zeit: 20:00 Uhr
30.01.2019
Warning

Ort-Detailangaben:
Internationalistisches Zentrum, Riesaer Str. 32, Dresden

Ort: Dresden
Zeit: 18:00 Uhr
02.02.2019
Warning

Ort-Detailangaben:
leo:16 Kollektivkneipe, Herwarthstraße 7, Münster

Zeit: 19:00 Uhr
04.02.2019
Warning

Ort-Detailangaben:
Internationales Zentrum, Koblenzerstr. 17, Frankfurt/M.

Zeit: 19:00 Uhr