Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Wut in Widerstand verwandeln

 

Internationales »Festival der würdigen Wut« in Mexiko zu Ende gegangen

junge welt vom 08.01.2009
Luz Kerkeling, San Cristóbal, Chiapas

  Das zweiwöchige »Weltweite Festival der würdigen Wut«, zu dem die Zapatistische Armee zur Nationalen Befreiung (EZLN) im vergangenen September aufgerufen hatte, ist Anfang dieser Woche zu Ende gegangen. Das Großereignis, das zunächst in Mexiko-Stadt, dann im Gebiet der Rebellen der EZLN in Oventic in Chiapas und schließlich auf dem Gelände der pro-zapatistischen unabhängigen »Universität der Erde« in San Cristóbal durchgeführt wurde, zog über Zehntausend Besucher, vor allem aus Mexiko, an.

Kleinbäuerliche und indigene so­ziale Bewegungen, wie die weltweit operierende Organisation »Via Campesina« oder der »Nationale Indigene Kongreß« (CNI) aus Mexiko, wiesen auf die Notwendigkeit einer auf regionalen Produkten basierenden Ernährung der Menschen und der Abkehr von der exportorientierten Sachzwanglogik des Weltmarkts hin. Anders könne eine Weiterexistenz der in ländlichen Gebieten ansässigen Bevölkerungsgruppen nicht ermöglicht werden.

Die Vertreter von »Via Campesina« verurteilten die Nutzung gentechnisch veränderten Saatguts durch multinationale Großkonzerne: »Unsere kleinbäuerliche Landwirtschaft kann ein Ausweg für die Welt sein. Wir produzieren im Einklang mit der Natur. Wir schützen die ursprünglichen Sämereien«, so Carlos Marentes, Sprecher der Gewerkschaft der Landarbeiter in der Grenzregion USA–Mexiko, die Mitglied von »Via Campesina« ist.

Sylvia Marcos, feministische Aktivistin aus Mexiko, hob hervor, daß der Widerstand der in der EZLN organisierten Frauen aus den ländlichen Gemeinden erheblich dazu beigetragen habe, daß sich der urbane, akademische Feminismus und der der kämpfenden bäuerlich-indigenen Frauen einander annähern konnten.

Ein weiteres Thema des internationalen Treffens war neben alternativen Formen von Kultur die Kritik an den herrschenden Medien und die Suche nach einem ethischen Journalismus »von unten für unten«.

Die mexikanische Journalistin und Autorin Gloria Muñoz Ramírez betonte in einem Interview, daß es bei einem neuen, »anderen Journalismus« darum gehe, »die permanente und massive Repression, die die großen Medien verschweigen, bekanntzumachen«. Eine weitere Aufgabe sei es, »über die Organisationen, die gegen den Kapitalismus kämpfen, zu informieren«. Besonders wichtig sei es, diese Organisationen miteinander zu vernetzen.

Bei dem Treffen trat nach einem Jahr medialer Abwesenheit auch wieder Subcomandante Marcos, Sprecher und Militärkommandeur der EZLN, auf, der die Gelegenheit nutzte, die politische Situation und die Politik der EZLN und weiterer außerparlamentarischer Gruppen aus dem direkten Umfeld zu erläutern. Marcos rief die anwesenden Aktivisten dazu auf, trotz aller Differenzen einen parteiunabhängigen linken Kampf »gegen den Kapitalismus und für die Menschheit« zu führen. Gleichzeitig bat er die Anwesenden, nicht nach einer Homogenisierung der sozialen Bewegungen zu streben: »Machen wir aus unserer Stärke keine Schwäche. Daß wir so viele und so verschieden sind, wird uns erlauben, die sich nähernde Katastrophe zu überleben und etwas Neues aufzubauen«.

 Quelle:  
  http://www.jungewelt.de/2009/01-09/037.php 
 

 Twitter  
 Keine News verpassen? Folgen Sie uns auf Twitter. 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back April 2018 forward
S M D M D F S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30          

Die nächsten Termine

24.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

25.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

26.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

27.05.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

21.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

22.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

23.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben

24.06.2018
Warning

Ort-Detailangaben:
Genauer Ort wird angemeldeten Teilnehmern bekannt gegeben