Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Veranstaltung in Nürnberg am 30.01.2009

Promovio e.V. vom 21.01.2009

  promovio e.V. lädt herzlich zum Mexiko-Vortrag im Rahmen der Nürnberger Lateinamerika-Woche 2009 ein:

+ + + Chiapas und Oaxaca - Menschenrechtsverletzungen dauern an! + + +

Freitag, 30. Januar 2009, 18:00 Uhr in Nürnberg, Bürgerzentrum “Villa Leon“

Schlachthofstraße / Philipp-Koerber-Weg 1, U2/U3 – Rothenburger Straße –
Eintritt frei
Das komplette Programm: http://www.lateinamerikawoche.de/2009/LAW2009.pdf


Im Jahr 2006 wehrte sich die Bevölkerung des südmexikanischen Bundesstaates Oaxaca gegen die systematische Unterdrückung jeglicher Opposition durch den autoritär regierenden Gouverneur Ulises Ruiz Ortiz. Der friedliche Volksaufstand Hunderttausender wurde niedergeschlagen, die indigene und soziale Protestbewegung kriminalisiert. Vor 15 Jahren, am 1. Januar 1994, an dem der nordamerikanische Freihandelsvertrag in Kraft trat, besetzte die indianische Befreiungsbewegung EZLN mehrere Städte in Chiapas. Sie erreichte, dass die Armut und Unterdrückung in dieser Region erstmals weltweit wahrgenommen wurden.

Wie sieht heute die Situation in Chiapas und Oaxaca aus?

Eine Delegation der Deutschen Menschenrechtskoordination Mexiko recherchierte im Oktober 2008 Ursachen und Hintergründe von Menschenrechtsverletzungen vor Ort. Über ihre Rechercheergebnisse berichten:
− Rosa Lehmann, CAREA e.V.
− Heike Kammer, Peace Brigades International

Im Zentrum der Gespräche mit VertreterInnen von sozialen Bewegungen, mit politischen Gefangenen und lokalen Menschenrechtsorganisationen standen die rundlegenden wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Rechte. Soziale Proteste in Südmexiko richten sich gegen krankmachende Lebens- und Arbeitsbedingungen und gegen die illegale Ausbeutung natürlicher Ressourcen durch staatliche Organisationen und internationale Konzerne. Der soziale Protest wird kriminalisiert. Bürgerliche Rechte – wie zum Beispiel das Recht auf ein faires Gerichtsverfahren – werden verletzt, Menschen ohne Gerichtsurteil in Gefängnissen festgehalten.

Die Veranstaltung informiert auch über die Forderungen der indigenen Bevölkerung Südmexikos und fragt danach, wie wir den Kampf gegen Menschenrechtsverletzungen unterstützen können.

Eine Veranstaltung im Rahmen der Lateinamerikawoche 2009 von promovio e.V. –
Verein zur Förderung der indianischen Menschenrechtsbewegung in Oaxaca/Mexico
info AT promovio PUNKT org

 Quelle:  
  http://www.promovio.org/ 
 

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back September 2017 forward
S M D M D F S
          1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30

Die nächsten Termine

26.09.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Bielefeld, THEATERLABOR im TOR 6, Hermann-Kleinewächter-Str. 4, 33602 Bielefeld

Zeit: 20:00 Uhr
09.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

10.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

11.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

12.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

07.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

08.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

09.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

10.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben