Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Bergbau und Menschenrechte in Mexiko

 

Zum »Unglück« von Pasta de Conchos - 19. Februar 2006-19. Februar 2009

Veranstaltungshinweis vom 24.01.2009

  Gespräch mit Cristina Auerbach Benavides (Nationale Arbeitspastoral Mexiko, Vertreterin der "Familia" der Hinterbliebenen), Franz Sider (Betriebsseelsorger, Amstetten) (angefragt), Martina Schneller-Bouchnak (Gewerkschaft Metall – Textil – Nahrung)

Moderation: Werner Hörtner (Südwind).

Dienstag, 27. Januar 2009
18 Uhr c.t.
Universität Wien – Hauptgebäude
Seminarraum 2 des Instituts für Geschichte: Arkadenhof links, Stiege 9, 2. Stock (Lift), links

Am 19. Februar 2006, um 2 Uhr 11 morgens, ereignete sich in der Kohlenmine Nr. 8 in Pasta de Conchos (Coahuila, im Norden Mexikos) eine Explosion, und von den 75 Bergleuten, die zu dieser Zeit in der Mine arbeiteten, kamen 65 ums Leben.

Die kriminelle Fahrlässigkeit der Minengesellschaft ist dokumentiert, diese hatte aber keine Konsequenzen. Seit 2006 kämpft die "Familia" der Hinterbliebenen, unterstützt von Menschenrechtsvertretern, gegen die Minengesellschaft, die Bundesregierung, die Gewerkschaften: um die Bergung der Opfer, um Aufklärung des Hergangs, um Entschädigung, um "Gerechtigkeit". Während die Verhandlungen mit dem Bergbauunternehmen, mit Regierungsinstanzen und den Gewerkschaften fruchtlos in das dritte Jahr gehen, nehmen Angriffe und Repression gegen die Unterstützer der Angehörigen zu.

Im Fall Pasta de Conchos geht es darum, das Minenunglück als Teil der massiven Verletzung der Rechte der Bergleute aufzuzeigen: als Menschenrechtsverletzung. Das Recht auf Sicherheit der Arbeiter wird in Mexiko weitgehend nicht von der Gewerkschaften verteidigt, sondern wird von Menschenrechtsorganisationen und Gruppen der Arbeitspastoral wahrgenommen.

Der Fall Pasta de Conchos fügt sich in die Reihe anderer, "berühmterer" Fälle in Mexiko, in denen Protest und Widerstand mit Einschüchterung, selektivere Gewalt oder Repression beantwortet wird; er fügt sich insbesondere in die Reihe der Fälle von Straflosigkeit (Acteal – Atenco – Oaxaca usw.).

Eine Veranstaltung von: Mexiko-Plattform www.mexiko-plattform.org

Lic. Cristina Auerbach Benavides, tätig in den Bereichen Arbeitspastoral und Menschenrechte, Vertreterin der "Familia Pasta de Conchos", selbst schon zweimal Opfer von unaufgeklärten Anschlägen (siehe auch amnesty international, urgent action vom 28. 9. 2008), ist vom 26. -29. Januar in Wien, um über den Fall Pasta de Conchos zu informieren.

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back Oktober 2017 forward
S M D M D F S
1 2 3 4 5 6 7
8 9 10 11 12 13 14
15 16 17 18 19 20 21
22 23 24 25 26 27 28
29 30 31        

Die nächsten Termine

09.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

10.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

11.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

12.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

18.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Linkes Zentrum »Hinterhof«, Corneliusstr. 108, Düsseldorf

Zeit: 21:00 Uhr
07.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

08.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

09.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

10.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben