Schnellnavigation

Listenmoderator

Die Liste wird von PCl moderiert.

Webmaster

chiapas.eu powered by KADO.

unterstützte Standards

W3C HTMLW3C CSS
RSS 2.0Adobe PDF
twitter.com/chiapas98

Pressebulletin zum Polizeieinsatz im Ejido Bachajon, Chiapas

Denuncia von Fray Bartolomé vom 17.04.2009
übersetzt von Dana

  Menschenrechtszentrum Fray Bartolomé de las Casas, A.C.
San Cristóbal de Las Casas, Chiapas
Mexiko

17. April 2009
Bulletin Nr. 15

Die Bundesregierung und die Staatsregierung von Chiapas setzen Polizeikräfte ein um den Sozialprotest der Gemeinden und Organisationen zu unterdrücken

− Polizeieinsatz zur Räumung der Straßenblockade an der Kreuzung Agua Azul, Bezirk Chilón.

− Die Demonstranten fordern die Freilassung von 6 ihrer Compañeros, die von der Präventiven Staatspolizei willkürlich verhaftet wurden.

− Die Staatliche Generalstaatsanwaltschaft stigmatisiert die Verhafteten.

Am 15. April 2009, informierte dieses Menschenrechtszentrum in einer öffentlichen Note über die militärischen Feindseligkeiten gegen die Demonstranten der Straßenblockade an der Kreuzung von Agua Azul, Bezirk Chilon, die von Anhängern der Anderen Kampagne aus dem Ejido San Sebastián Bachajón aufrechterhalten wurde, um dir Freilassung von 6 ihrer festgenommenen Compañeros zu fordern: Jerónimo Gómez Saragos, Antonio Gómez Saragos, Miguel Demeza Jiménez, Sebastián Demeza Deara, Pedro Demeza Deara y Jerónimo Moreno Deara. Trotz dieser Einschüchterungen blieb die Straßenblockade weiterhin in Kraft, wobei Fahrzeugen stündlich die Weiterfahrt gestattet wurde und informative Handzettel verteilt wurden, um die Freilassung der Verhafteten zu fordern. Offiziellen Quellen zufolge sollte die Straßenblockade von Bundeskräften geräumt werden.

Heute, am 17. April, gegen 12:00 Uhr, wurde dieses Menschenrechtszentrum darüber informiert, dass etwa 800 Polizisten der Präventiven Staatspolizei (PEP) und Beamten der Staatlichen Generalstaatsanwaltschaft (PGJE), nach Agua Azul unterwegs waren, wo sich die Straßenblockade befand. Laut offiziellen Quellen fand der Polizeieinsatz auf Bundesanordnung statt, infolge einer Strafanzeige wegen des Delikts von Angriffen gegen öffentliche Kommunikationsmitteln.

Gegen ca. 17:30 Uhr informierten Anhänger der Anderen Kampagne von San Sebastián Bachajon, dass Polizeikräfte sich in Xanil und Agua Clara befanden. Nach Informationen dieses Menschenrechtszentrums, trafen sich die Polizisten in Xanil mit ortsansässigen PRI-Anhängern, die für sie auf das Haus eines Zapatisten deuteten, was vor Ort zu einem Streit führte. Laut Informationen wurde eine Person am Auge verletzt.

Angehörige dieses Menschenrechtszentrums konnten vor Ort die Akte der Einschüchterung, Feindseligkeit und Provokation dokumentieren, die von einer Polizeikolonne in dem Zapatistischen Autonomen Bezirk in Rebellion San José en Rebeldía ausgeführt wurden und dazu führten, dass die PRIistischen Gruppen der Zone sich aggressiv gegen die Zapatistischen Unterstützungsbasen richteten. Wir konnten desgleichen die Zerstörung des Einlasskiosks verifizieren, den die Anhänger der Anderen Kampagne am Eingang zu Agua Azul im Gang hielten. Nach Aussagen befragter Personen wurde es von einer Gruppe Polizisten der Präventiven Staatspolizei zerstört, die ebenfalls Dokumente beschlagnahmten, die sich darin befanden.

In diesem Kontext veröffentlichte die PGJE heute in einer bezahlten Anzeige in den Tageszeitungen La Jornada und Cuarto Poder, die Fotos der sechs Verhafteten, und bezeichnete sie als Angreifer, in einer eindeutigen Verletzung ihrer Ehre und Menschenwürde, da ihnen die zugeschriebenen Delikte gerichtlich nicht nachgewiesen werden konnten, und stigmatisierte sie in der Öffentlichkeit als Verbrecher, in einer klaren Verletzung des Rechtes auf Voraussetzung der Unschuld.

Für dieses Menschenrechtszentrum sind diese Vorfälle ein klares Beweis der Kriminalisierung des Sozialprotestes, wobei die Staatsregierung von Chiapas die Rechtssprechung und die Massenmedien als Mechanismen der Repression einsetzt, wie schon gegen andere sozialen Organisationen in den letzten Tagen.

Die Repression und die Kriminalisierung des Sozialprotestes sind nicht die geeigneten Vorgehensweisen, um sich den sozialen Klagen und Forderungen nach Gerechtigkeit der Gemeinden und sozialen Organisationen anzunehmen. Aus diesem Grund bittet dieses Zentrum die Staats- und Bundesregierungen dringend, Wege der friedlichen Lösung und des Dialogs zu finden, um auf die sozialen Forderungen der Dörfer und ihrer Organisationen zu antworten, sowie um die sofortige Freilassung der 6 verhafteten Personen, da ihre Festnahme eine schwere Verletzung ihrer Menschenrechte darstellt.


Menschenrechtszentrum Fray Bartolomé de Las Casas AC
Brasil #14, Barrio Mexicanos, San Cristóbal de Las Casas, Chiapas
29240, MEXICO
Tel +52 (967) 6787395, 6787396, 6783548
Fax +52 (967) 6783551
frayba AT frayba PUNKT org PUNKT mx
www.frayba.org.mx

 Quelle:  
  http://www.frayba.org.mx 
 

 Diese Seite bookmarken:  
  add to Google Bookmark add to digg add to Yahoo MyWeb Bookmark newsvine Bookmark del.icio.us Bookmark reddit Bookmark StumbleUpon Bookmark Twitter Bookmark Mr.Wong Bookmark Webnews Bookmark Yigg 
 
 
 Print & Co:  
  E-Mail Drucker PDF 
 

Aktuell empfohlen

Das kritische Denken angesichts der kapitalistischen Hydra

Veranstaltungskalender

back November 2017 forward
S M D M D F S
      1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30    

Die nächsten Termine

18.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Apostelkirche, Bei der Apostelkirche 2; Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:00 Uhr
Warning

Ort-Detailangaben:
Linkes Zentrum »Hinterhof«, Corneliusstr. 108, Düsseldorf

Zeit: 21:00 Uhr
Warning

Ort-Detailangaben:
Linkes Zentrum »Hinterhof«, Corneliusstr. 108, Düsseldorf

Zeit: 21:00 Uhr
Warning

Ort-Detailangaben:
Linkes Zentrum »Hinterhof«, Corneliusstr. 108, Düsseldorf

Zeit: 21:00 Uhr
22.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Peter-Weiss-Haus, Doberaner Str. 21, 18057 Rostock

Ort: Rostock
Zeit: 19:00 - 21:00 Uhr
23.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Werkstatt 3, Nernstweg 3, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:30 Uhr
25.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Am Felde 2, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 15:00 Uhr
28.11.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
Saal W3, Nernstweg 3, Hamburg

Ort: Hamburg
Zeit: 19:30 Uhr
07.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben

08.12.2017
Warning

Ort-Detailangaben:
genauer Ort wird den Teilnehmern von den Veranstaltern bekannt gegeben